Flammen-Inferno im Erzgebirge: Familie rettet sich aus brennendem Haus, Hund stirbt

Annaberg-Buchholz - Eine dreiköpfige Familie hat sich in Annaberg-Buchholz (Erzgebirgskreis) aus ihrem brennenden Haus gerettet. Sie kam mit Verdacht auf eine Rauchvergiftung ins Krankenhaus, wie die Polizei mitteilte.

Die Werkstatt brannte komplett aus.
Die Werkstatt brannte komplett aus.  © André März

Das Feuer brach aus noch ungeklärter Ursache am frühen Mittwochmorgen in einer benachbarten Kfz-Werkstatt aus. Als die Feuerwehr in der Brauhausstraße im Ortsteil Buchholz eintraf, stand die Werkstatt bereits in Vollbrand und die Flammen hatten auf das Wohnhaus der Familie übergegriffen.

Die Eltern bemerkten den Rauch und flüchteten mit ihrem zwei Jahre alten Kind über das Dach des Gebäudes nach draußen. Der Hund der Familie starb.

Nach Informationen vom Unglücksort sollen auch zwei Feuerwehrmänner bei dem Brand verletzt worden sein.

Die Schadenshöhe blieb zunächst unklar.

Auch ein Auto wurde bei dem Feuer durch die Hitzeentwicklung schwer beschädigt.
Auch ein Auto wurde bei dem Feuer durch die Hitzeentwicklung schwer beschädigt.  © André März
Als die Feuerwehr eintraf, stand die Werkstatt in Vollbrand und die Flammen hatten auf das Wohnhaus übergeriffen.
Als die Feuerwehr eintraf, stand die Werkstatt in Vollbrand und die Flammen hatten auf das Wohnhaus übergeriffen.  © André März

Titelfoto: André März


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0