MOPO24-Check: Wie gut sind unsere Badeseen?

Marcelina (29) und Paula (28) freuen sich aufs Baden an der Kiesgrube Leuben.
Marcelina (29) und Paula (28) freuen sich aufs Baden an der Kiesgrube Leuben.

Von Katrin Richter

Dresden - Mehr als 30 künstlich geschaffene Seen, Speicher und Talsperren laden in Sachsen zum Baden ein. Bedeutende Badegewässer unterliegen den Anforderungen der EU-Richtlinie 2006/7/EG, die hier vor Ort umgesetzt wird.

Im Mittelpunkt steht die kontinuierliche hygienische Überwachung. Kurz vor und während der gesamten Saison (15. Mai bis 15. September) werden die Seen durch die Gesundheitsämter regelmäßig überwacht.

Nach Aussage der Landesuntersuchungsanstalt Sachsen verfügen die sächsischen EU-Badeseen mehrheitlich über eine gute mikrobiologische Qualität. Aktuell gibt es bei den 32 Gewässern keine Beanstandungen. Die Einstufung der Wasserqualität basiert auf dem Durchschnitt der Untersuchungsergebnisse der vergangenen Jahre.

Ihr Hauptaugenmerk legen die Kontrolleure dabei auf Coli-Bakterien oder Blaualgen. Besonders Talsperren haben mit deren Blüte in heißen Sommermonaten zu kämpfen.

Bei empfindlichen Wasserratten kann es dann zu Übelkeit und Hautreizungen kommen.

Geheimtipp

Steinbruch Beucha - Wassertemperatur: 18 Grad

Romantisch thront die kleine Bergkirche auf einer Granitkuppe. Ihr zu Füßen liegt der See, ein ehemaliger Steinbruch. Klares Wasser. Schwimmen mit himmlischer Aussicht! Tipp: Ein Badeausflug lässt sich prima mit einem Besuch im benachbarten Kletterwald verbinden.

Anfahrt: Kirchberg 11, 04824 Beucha bei Brandis. Vom Parkplatz der Kirche Fußweg um den See.

Der Größte!

Bärwalder See - Wassertemperatur: 20 Grad

Sachsens größter See lockt bei Boxberg mit klarem Wasser und sauberen Sandstränden. Beach-Volleyballplätze, Spielplätze und ein asphaltierter Seeweg laden zur Bewegung nach und vor dem (Sonnen-)Baden ein. Rettungsschwimmer sichern den Bade- und Surfbetrieb ab.

Kein Eintritt. Vormerken: Am 14. Juni findet am See die 1. Deutsche Meisterschaft im Skyjump statt - das verrückteste Funsport- Event des Sommers!

Familienfreundlich

Filzteich hat alles - Wassertemperatur: 22 Grad

Der älteste Stausee Sachsens bei Schneeberg punktet mit Größe (23 Hektar Wasserfläche) und vielen Angeboten zum Rundum-Bade-Vergnügen für Groß und Klein. Dazu zählen Strandkörbe, Liegen, Liegestühle zum Ausleihen, große Liegewiesen und Freiluftgaststätten ebenso wie eine Großrutsche (85 Meter lang), die Kinder- Rutsche, der Sprungturm, Wassertreter und Ruderboote.

Eintritt: 3,50 Euro. Ermäßigt 1,25 Euro. Geöffnet: 8-20 Uhr

FKK-Bereich

Badesee Coswig Kötitz

Der sieben Hektar große Badesee hat neben einem großen Textil- Strand auch einen weiträumig angelegten FKKBadestrand. Fürs Badevergnügen gibt es zudem noch drei Spaßbecken, Großrutsche (47 Meter), Schwalldusche, Wasserpilz und Kinderplanschbecken. Wer will, kann auf drei Beachvolleyballplätzen oder an den Tischtennisplatten aufschlagen.

Eintritt: 3,50 Euro. Ermäßigt 1,50 Euro. Geöffnet: 10-20 Uhr.

Kulturvoll & sportlich

Schladitzer See - Wassertemperatur: 21 Grad

Stilvoll baden? Am Haynaer Strand des Schladitzer Sees (nördlich von Leipzig) sorgt ein Kunst- Verein dafür, dass alte Biedermeier- Zeiten wieder aufleben. Gegenüber auf der anderen Seite des Sees, in der Schladitzer Bucht, lockt ein Wasser- Funsportpark mit vielen Angeboten wie Surfen, Segeln oder Stand-up-Paddeling.

Strandgebühr Schladitzer Bucht: 1,50 Euro. Tipp: Vom 11. bis 14. Juni findet das Artistik und Feuerspieler Sportfest „Alle mitmischen“ am Biedermeier Strand statt. Internet: http://alle-mit mischen.de

Offizielle Badegewässer sind alle einwandfrei

Aktuelle Messdaten unter:  www.gesunde.sachsen.de/badegewaesser.php
Aktuelle Messdaten unter: www.gesunde.sachsen.de/badegewaesser.php

Mehr als 30 künstlich geschaffene Seen, Speicher und Talsperren laden in Sachsen zum Baden ein. Bedeutende Badegewässer unterliegen den Anforderungen der EU-Richtlinie 2006/7/EG, die hier vor Ort umgesetzt wird. Im Mittelpunkt steht die kontinuierliche hygienische Überwachung.

Kurz vor und während der gesamten Saison (15. Mai bis 15. September) werden die Seen durch die Gesundheitsämter regelmäßig überwacht (wie auf unserem Foto von Marion Gehring an der Talsperre Pöhl).

Nach Aussage der Landesuntersuchungsanstalt Sachsen verfügen die sächsischen EU-Badeseen mehrheitlich über eine gute mikrobiologische Qualität. Aktuell gibt es bei den 32 Gewässern keine Beanstandungen. Die Einstufung der Wasserqualität basiert auf dem Durchschnitt der Untersuchungsergebnisse der vergangenen Jahre.

Ihr Hauptaugenmerk legen die Kontrolleure dabei auf Coli-Bakterien oder Blaualgen. Besonders Talsperren haben mit deren Blüte in heißen Sommermonaten zu kämpfen. Bei empfindlichen Wasserratten kann es dann zu Übelkeit und Hautreizungen kommen.

Aktuelle Messdaten:

www.gesunde.sachsen.de/badegewaesser.php

Knappensee bleibt vorerst gesperrt

Zeit, um neue Ufer zu erobern! Der beliebte Knappensee in der Oberlausitz ist gesperrt. Das ehemalige Tagebau- Restloch wird bergbautechnisch saniert. Badenixen und Wasserratten müssen deshalb auf andere Seen in der Umgebung ausweichen. Da bietet sich der benachbarte Silbersee (Wassertemperatur 19 Grad) im Lohsaer Ortsteil Friedersdorf an. Nach mehrjähriger Sanierung ist das Strandbad am Campingplatz nun wieder offen.

Foto: dpa, Thomas Türpe, Gleisberg, Suhrbier, R. Wendland, Petra Hornig, Ralf Seegers


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0