Darum stehen diese sächsischen Schulen jetzt unter Polizeischutz

Riskant: Oft teilen sich Autos und Schüler die Straße.
Riskant: Oft teilen sich Autos und Schüler die Straße.  © Steffen Füssel

Bannewitz - Am Bannewitzer Schulstandort "Am Marienschacht" droht jeden Morgen Verkehrschaos! Denn Ober- und Grundschule liegen denkbar ungünstig in einer Sackgasse.

Da viele Eltern ihre Kinder mit dem Auto bringen, müssen sie auf engem Raum manövrieren - für die Schüler ist das gefährlich.

Darum "schützt" nun die Polizei die Schulen und reguliert die Staufalle!

Reinfahren, Kind absetzen, wenden und zurück. Stoßstange an Stoßstange quetschen sich Eltern mit ihren Wagen durch die Sackgasse bis zur Schule (insgesamt 500 Schüler).

Um die Autos herum wuseln Kids und Jugendliche, die zu Fuß kommen - besonders zu den Stoßzeiten ist die Lage unübersichtlich und gefährlich!

Autos und Schüler teilen sich die enge Straße

Polizeischutz für die Schulen "Am Marienschacht" in Bannewitz: Polizeiobermeister Bernd Neumann (51) reguliert den Verkehr, weist Autofahrer durch das Nadelöhr.
Polizeischutz für die Schulen "Am Marienschacht" in Bannewitz: Polizeiobermeister Bernd Neumann (51) reguliert den Verkehr, weist Autofahrer durch das Nadelöhr.  © Steffen Füssel

"An die vorgeschriebene Schrittgeschwindigkeit hält sich kaum einer", bedauert Gert Winter (61), Leiter der Oberschule.

"In diesem Schuljahr hat sich die Verkehrssituation noch verschärft, da vor der Schule gebaut wird, eine Ausweichstraße gesperrt ist. Vor allem das Wenden ist schwierig, da es sehr eng ist." Damit sich keine Schüler verletzen, haben die Schulen die Polizei um Hilfe gebeten.

Und die hat reagiert! Ein Bannewitzer Bürgerpolizist leitet nun täglich vor den Schulen den morgendlichen Verkehr. Bernd Neumann (51) ermahnt Raser, winkt Fahrer durch oder stoppt sie, bevor die Sackgasse verstopft und Chaos ausbricht. "Wenn ich da bin, läuft der Verkehr besser, geht es geordneter zu", sagt der Polizeiobermeister.

Schulleiter Winter ist froh darüber. Denn eine bauliche Entschärfung der Staufalle sei in diesem Jahr nicht in Sicht.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0