Nach Schlammlawine in Sachsen: Tierheim braucht dringend Hilfe

Bautzen - Bei den Unwettern der vergangenen Tage wurde auch das Tierheim Bautzen schwer getroffen: Schlamm drang in einige Räume ein, Tiere mussten teilweise im Wasser ausharren, bis Hilfe kam.

Tierheim-Mitarbeiterin Kerstin Heinzke (49) hat die Hundedecken zum Trocknen ausgebreitet.
Tierheim-Mitarbeiterin Kerstin Heinzke (49) hat die Hundedecken zum Trocknen ausgebreitet.  © Steffen Füssel

Jetzt brauchen die Verantwortlichen dringend Hilfe.

"Besonders unser Hundehaus wurde schwer getroffen", sagt Tierheimleiter Uwe Bär (55). "Erst unsere Mitarbeiterin, die am Morgen alles aufschließt, hat die Katastrophe bemerkt.

Einige unserer Hunde haben wohl einige Zeit im Wasser gestanden. 20 Hundebetten sind kaputt, darunter ein besonders teures, orthopädisches Bett."

Auch jede Menge Spielzeug für die Hunde und auch Katzen fiel dem Wasser zum Opfer. "Einige unserer Wege im Außenbereich sind unterspült. Wir wissen noch gar nicht, ob wir das selbst reparieren können oder ob wir dafür extra eine Firma beauftragen müssen. Das wäre natürlich noch teurer", so Bär.

Die bisherige Schadensbilanz: 3500 Euro! "Hundebetten, einen neuen Dampfreiniger, Spielzeug, all das brauchen wir dringend. Insbesondere aber benötigen wir finanzielle Spenden", sagt Bär.

"Allein das orthopädische Hundebett kostet ab 100 Euro aufwärts." Wer helfen will, kann sich per Mail unter tierheim-bautzen@web.de oder telefonisch unter 035937/80290 melden.

Tierheim-Chef Uwe Bär (55) hofft auf Spenden, damit er neue Hundebetten kaufen kann.
Tierheim-Chef Uwe Bär (55) hofft auf Spenden, damit er neue Hundebetten kaufen kann.  © Steffen Füssel

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0