Vision von Winter-Olympia spaltet Politik und Verbände

Altenberg - Schnapsidee oder genialer PR-Coup? Mit ihrer Vision von Olympischen Winterspielen 2030 in Thüringen, Sachsen und Bayern haben zwei Thüringer mehrere Sportverbände und die Politik in Aufregung versetzt.

Olympia in der Chemnitzer Eissporthalle? Das stand unter anderem in dem Plan, den die Ideengebern präsentierten.
Olympia in der Chemnitzer Eissporthalle? Das stand unter anderem in dem Plan, den die Ideengebern präsentierten.  © imago/Camera 4

"Die Idee stammt aus dem Jubiläum 30 Jahre Mauerfall. Wir wollen die ländliche Struktur stärken, das 'Abgehängtsein' aus den Köpfen bekommen", beschreibt Mike Helios seine Motivation.

Helios ist Sprecher der VR-Bank Bad Salzungen Schmalkalden und hat die Olympia-Vision zusammen mit dem Publizisten Hannes Hofmann entwickelt.

Die betreffenden Verbände und den Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) hat das Duo kalt erwischt. Entsprechend angefressen waren teilweise die Reaktionen.

"Dieser Vorstoß ist weder mit den Wintersportverbänden noch mit dem DOSB abgestimmt. Es kann nicht sein, dass sich jeder, wie er will, für Olympia bewirbt", sagte Thomas Schwab (57), Chef des Bob- und Schlittenverbands. DOSB-Präsident Alfons Hörmann (59) kündigte immerhin an, das Konzept zumindest prüfen zu wollen.

In Sachsen, wo Chemnitz (Eiskunstlauf) und Altenberg (Bob/Skeleton) als Wettkampforte benannt wurden, fallen die Reaktionen unterschiedlich aus.

Skisprung-Idol Jens Weißflog (55) sprach von einer "traumhaften Idee". Der für Sport zuständige Innenminister Roland Wöller (49, CDU) mahnte eine "realistische Planung" an, die "der Unterstützung der Menschen vor Ort" bedürfe.

Ähnlich sah es Wirtschaftsminister Martin Dulig (45, SPD), der jedoch meinte: "Wir sollten mutige Ideen nicht gleich wegdiskutieren."

Der Bankangestellte Mike Helios (m.) landete mit seiner Olympia-Idee einen PR-Coup. Zur Präsentation holte er sich Langlauf-Bundestrainer Frank Ullrich (l.) und Schmalkaldens Bürgermeister Thomas Kaminski (parteilos, r.) an die Seite.
Der Bankangestellte Mike Helios (m.) landete mit seiner Olympia-Idee einen PR-Coup. Zur Präsentation holte er sich Langlauf-Bundestrainer Frank Ullrich (l.) und Schmalkaldens Bürgermeister Thomas Kaminski (parteilos, r.) an die Seite.

Mehr zum Thema Olympia:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0