Wir wussten es schon immer: Sachsen trinken am meisten!

In Sachsen wird deutschlandweit das meiste Bier verkauft.
In Sachsen wird deutschlandweit das meiste Bier verkauft.

Dresden - Auch ohne Fußball-WM hat Sachsen Bierdurst wie kein anderes Bundesland. Unsere Brauereien haben einen sehr erfolgreichen Sommer hinter sich.

"Damit haben wir nicht gerechnet", kommentierte Barbara Sarx-Lohse, Geschäftsführerin des Sächsischen Brauereibundes das Absatzplus des vergangenen Sommers.

Die Brauereien verkauften in Sachsen allein im August 13% mehr Bier als im Vorjahresmonat. Der Zeitraum von Januar bis Juli verschaffte ein Plus von 4,4% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Damit hat Sachsen deutschlandweit die Nase vorn. Bundesweit ging der Bierabsatz nämlich in der ersten Jahreshälfte um 1,4% zurück.

"Die Sachsen trinken hauptsächlich sächsisches Bier", erklärt Sarx-Lohse.

Mittlerweile gibt es im Freistaat 59 Brauereien und 310 verschiedene Sorten Bier.
Mittlerweile gibt es im Freistaat 59 Brauereien und 310 verschiedene Sorten Bier.

Letztes Jahr wurden in Deutschland insgesamt 8,2 Millionen Hektoliter Bier getrunken, 2013 waren es noch 7,9 Millionen.

Im Freistaat bieten Brauereien eine Auswahl von 310 verschiedenen Biersorten.

Viele setzen neben dem klassischen Pils mittlerweile auch auf die sogenannten Craft-Biere oder außergewöhnliche Sorten wie etwa Whisky- oder Ouzo-Biere.

Inzwischen gibt es in Sachsen wieder 59 Brauereien, darunter 30 Gasthausbrauereien. Das sah nach der Wende aber noch ganz anders aus.

Damals gab es lediglich 32 Brauereien im ganzen Freistaat. Barbara Sarx-Lohse kennt den Grund: "Alle wollten das neue Westbier trinken!"

Und an diesem Freitag gibt es in Sachsen sogar noch etwas zu feiern: Den 100. Geburtstag des Brauereibundes, sowie die Wiedergründung vor 25 Jahren und zwar in Dresden!

Mit dabei sind neben den sächsischen Brauereien auch Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU).

Fotos: dpa, Thomas Tuerpe


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0