Großeinsatz in Chemnitz: Mann springt von Kran und wird schwerst verletzt

Chemnitz - Großeinsatz mitten in Chemnitz: Am Dienstagabend mussten die Einsatzkräfte zum Brühl ausrücken.

Feuerwehr, Polizei und Rettungskräfte waren am Dienstag auf dem Brühl im Großeinsatz.
Feuerwehr, Polizei und Rettungskräfte waren am Dienstag auf dem Brühl im Großeinsatz.  © Harry Härtel/Haertelpress

Polizei und Feuerwehr wurden gegen 18.30 Uhr in das Wohnviertel gerufen, weil ein Mann an der Ecke Brühl/ Elisenstraße auf einen etwa 30 Meter hohen Baukran geklettert war.

Der Retter versuchten mit dem Mann, der sich auf der Auflegerspitze befand, Kontakt aufzunehmen, ein Sprungpolster wurde vorbereitet.

Alle Versuche von Polizei und Anwohnern den Mann vom Springen abzuhalten waren vergeblich. Der bislang Unbekannte sprang vor unzähligen Augenzeugen in die Tiefe.

Er wurde schwerst verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Normalerweise zieht die Redaktion es vor, nicht über versuchte Suizide zu berichten. Da sich der Vorfall aber komplett im öffentlichen Raum abgespielt hat, hat sich die Redaktion entschieden, es zu thematisieren.

Solltet Ihr selbst von Selbsttötungsgedanken betroffen sein, bei der Telefonseelsorge findet Ihr rund um die Uhr Ansprechpartner, natürlich auch anonym. Telefonseelsorge, bundeseinheitliche Nummer: 08001110111 oder 08001110222 oder 08001110116123.

Der Mann war auf diesen 30 Meter hohen Kran geklettert und gesprungen.
Der Mann war auf diesen 30 Meter hohen Kran geklettert und gesprungen.  © Harry Härtel/Haertelpress

Titelfoto: Harry Härtel/Haertelpress


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0