Neonazis machen Propaganda auf sächsischem Kinderfest

Chemnitz - Die rechtsextreme Partei "Der III. Weg" hat am Wochenende in Chemnitz offenbar ein Kinderfest für seine Propagandazwecke missbraucht.

Am 1. Mai marschierte der III. Weg durch Chemnitz.
Am 1. Mai marschierte der III. Weg durch Chemnitz.  © Harry Härtel/Haertelpress

Wie die Partei auf ihrer Homepage mitteilt, hatten Mitglieder über hundert Geschenke an Kinder auf dem Fest im Küchwald verteilt. Nebenbei sammelten sie von den Eltern der Kinder noch Unterschriften für die Europawahl.

Als der Veranstalter, der Kraftwerk e.V. davon Wind bekam, verwies man die Partei sofort des Geländes.

"Wir sind eindeutig gegen jede Form von Extremismus und verurteilen aufs Schärfste, dass ein Kinderfest für derartige politische Zwecke missbraucht wird", heißt es von den Organisatoren.

Wie am Wochenende in Goslar bekanntgegeben wurde, plant die rechtsextreme Partei "Der III. Weg" den nächsten "Tag der Deutschen Zukunft"im kommenden Jahr in Chemnitz abzuhalten (TAG24 berichtete).


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0