Bombendrohung gegen Einkaufszentrum: Betrunkener meldete sich mit Namen

Chemnitz - Aufregung in der Chemnitzer Innenstadt: Es gab einen Bombenalarm.

Die Polizei sperrte rund um das Telefon an der Zentralhaltestelle ab.
Die Polizei sperrte rund um das Telefon an der Zentralhaltestelle ab.  © Bernd Rippert

Die Drohung ging am Dienstagmittag in der Galeria Kaufhof ein. Die Polizei raste mit mehreren Fahrzeugen zum Einsatzort, konnte aber schnell Entwarnung geben.

Der Alarm konnte nach einer guten halben Stunde wieder aufgehoben werden.

Trotzdem sperrten die Beamten an der Zentralhaltestelle eine Telefonzelle ab, wohl um Spuren zu sichern. Offenbar hatte der Anrufer das öffentliche Telefon genutzt.

Im vergangenen Jahr hatte es in der Innenstadt mehrere Bombendrohungen gegen das Finanzamt, McDonalds und Einkaufszentren gegeben (TAG24 berichtete).

Update, 12 Uhr:

Die Polizei hat den Bombendroher geschnappt. Der Deutsche (65) rief gegen 10.15 Uhr zweimal die 112 an und meldete eine Bombe im Kaufhof. Beim zweiten Anruf nannte der Mann seinen Namen, er ist polizeibekannt. Nach kurzer Fahndung konnte der Droher geschnappt werden. Er hatte 2,62 Promille intus.

Update, 11.42 Uhr:

Wie die Polizei mitteilt, bleibt das Telefon vorerst abgesperrt und wird von der Spurensicherung untersucht.

Die Polizei war mit mehreren Fahrzeuge am Kaufhof vor Ort.
Die Polizei war mit mehreren Fahrzeuge am Kaufhof vor Ort.  © Harry Härtel/Haertelpress

Titelfoto: Harry Härtel/Haertelpress


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0