Neuer Negativrekord bei Pannenbahn: MRB kommt immer später an

Chemnitz - Negativrekord auf der Strecke zwischen Chemnitz und Leipzig! Laut Grünen-Fraktion im Landtag fährt die Mitteldeutsche Regiobahn (MRB) im Vergleich zum Jahr 2017 immer später und seltener. Die MRB weist die Vorwürfe zurück.

Landtagsabgeordnete Katja Meier (38, Grüne) kritisiert die vielen Zugausfälle und Verspätungen der Mitteldeutschen Regiobahn.
Landtagsabgeordnete Katja Meier (38, Grüne) kritisiert die vielen Zugausfälle und Verspätungen der Mitteldeutschen Regiobahn.  © Holm Helis

Mit 85 Zugausfällen und einer Pünktlichkeit von nur 78 Prozent im März 2018 sei ein neuer Negativrekord erreicht, erfuhr die Grünen-Landtagsabgeordnete Katja Meier (38) durch eine Anfrage.

Zwischen Oktober und Mai fielen 301 Züge aus. "Wenn im Durchschnitt jeden Tag mehr als ein Zug ausfällt, kann von einem verlässlichen Angebot keine Rede sein", sagt Meier. "Die Qualitätsdefizite auf der Strecke seit der Übernahme durch die MRB im Jahr 2016 zeigen, dass zulasten der Fahrgäste gespart wurde."

Die MRB widerspricht. 95 Prozent aller Züge im vergangenen Vierteljahr seien pünktlich gewesen. "Auf dieser Linie gibt es derzeit keine Probleme", erklärt ein Sprecher der MRB.

Derweil gibt es auch Kritik an Zugausfällen zwischen Leipzig und Döbeln. Das räumt die MRB ein, schiebt es aber auf den hohen Krankenstand. Doch die Verkehrsverbünde in Leipzig und Halle drohen der MRB nun mit rechtlichen Schritten.

In vielen Regionen fehlen Lokführer. Von Neustadt nach Sebnitz verkehren aktuell nur Busse. Katja Meier fordert: "Wir brauchen mehr Züge, mehr Personal, mehr Geld für Verkehrsverbünde."

Tobias Richter (55), Geschäftsführer der Mitteldeutschen Regiobahn, weist die Vorwürfe gegen sein Unternehmen zurück.
Tobias Richter (55), Geschäftsführer der Mitteldeutschen Regiobahn, weist die Vorwürfe gegen sein Unternehmen zurück.  © Sven Gleisberg
Zwischen Leipzig und Chemnitz müssen Zugfahrer auf Schienenersatz-Buss umsteigen. (Symbolbild)
Zwischen Leipzig und Chemnitz müssen Zugfahrer auf Schienenersatz-Buss umsteigen. (Symbolbild)  © Maik Börner

Titelfoto: Maik Börner