Auch das gibt's: Neuer Mittelbach-Radweg eher fertig als geplant

Chemnitz - Chemnitzer können sich jetzt am westlichen Stadtrand abstrampeln: Der neue Radweg in Mittelbach ist fertig - sechs Wochen früher als geplant.

Freie Fahrt auf dem Radweg in Mittelbach. Der ist das erste Teilstück der geplanten Fernradroute, die bis zum Küchwald führen soll.
Freie Fahrt auf dem Radweg in Mittelbach. Der ist das erste Teilstück der geplanten Fernradroute, die bis zum Küchwald führen soll.  © Maik Börner

Es ist das erste Teilstück der geplanten Fernradroute, die bis zum Küchwald führen soll. Für das nächste starten im Sommer die Planungen - und wecken Winterträume.

Die ersten Radfahrer haben die neue Strecke nach Ursprung auf der ehemaligen Bahntrasse schon ausprobiert. "Der Radweg von Ursprung nach Mittelbach wird Mitte Juni offiziell freigegeben", so eine Stadtsprecherin. Die 1,3 Kilometer haben rund 570.000 Euro gekostet.

Für die 14 Kilometer lange Fortsetzung zwischen Wüstenbrand und dem Küchwald laufen gegenwärtig Verhandlungen zum Ankauf der alten Bahntrasse. Konkrete Planungen werden laut Stadt im Juni beginnen. Die Kosten für das Projekt werden auf rund vier Millionen Euro geschätzt. "Der früheste Baubeginn ist 2020. Die Umsetzung ist in mehreren Abschnitten geplant", so die Stadtsprecherin.

Grünas Ortsvorsteher Lutz Neubert (46, Freie Wähler) hofft auf Tempo: "Außerhalb von Chemnitz ist die alte Bahnstrecke schon seit fünf Jahren für den Radtourismus umgebaut. Es wird höchste Zeit, dass diese attraktive, touristische Möglichkeit auch im Stadtgebiet genutzt wird."

Der Orts-Chef hat dabei nicht nur auf zusätzliche Sommergäste in Grünas Ausflugslokale im Blick. "Die alte Bahntrasse eignet sich hervorragend als Ski-Loipe und könnte mit einer Anbindung an unsere vier Ski-Schanzen im Rabensteiner Wald dem Wintersport im Westen der Stadt einen neuen Impuls geben."

Grünas Ortsvorsteher Lutz Neubert (46, Freie Wähler) hofft auf Radfahrer im Sommer und Wintersportler gleichermaßen.
Grünas Ortsvorsteher Lutz Neubert (46, Freie Wähler) hofft auf Radfahrer im Sommer und Wintersportler gleichermaßen.  © Maik Börner
Viadukt am Forsthaus Grüna: Seit Jahren rottete die Bahntrasse vor sich hin, jetzt wird sie Radweg.
Viadukt am Forsthaus Grüna: Seit Jahren rottete die Bahntrasse vor sich hin, jetzt wird sie Radweg.  © Maik Börner
Die 1,3 Kilometer des neuen Radweges haben rund 570.000 Euro gekostet.
Die 1,3 Kilometer des neuen Radweges haben rund 570.000 Euro gekostet.  © Maik Börner

Titelfoto: Maik Börner


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0