Das war cool! Karl Stülpner begeistert Chemnitz

Chemnitz - Das Chemnitzer Schauspielhaus ist umgezogen und hat seine Zelte im Küchwald aufgeschlagen: Auf der Küchwaldbühne feierte am Samstag das Sommertheater "Die Legende vom Stülpner-Karl" eine Premiere, die den Geschmack des Publikums traf.

Die Spielfreude des Ensembles sprang auch auf die Zuschauer über.
Die Spielfreude des Ensembles sprang auch auf die Zuschauer über.  © Theater Chemnitz/ Dieter Wuschanski

Er war der "Robin Hood des Erzgebirges": Karl Stülpner (1762-1841), sein Ruf war ebenso gefürchtet wie legendär. Regisseur Andreas Rehschuh hat das Leben des Wilderers in eine unterhaltsame und kurzweilige Bühnenfassung gepackt.

Die Geschichte wird aus Sicht einer Schauspieltruppe erzählt, die gerade ein Stück über Stülpner einstudiert: Karl wird bei einem Schützenwettkampf um den Sieg gebracht, obwohl er der Beste war. Dafür wird er für die Armee zwangsverpflichtet, er desertiert und wird zum Rebellen und Wilderer. Parallel dazu erleben die Zuschauer das Untereinander der Schauspieler, ihre Probleme und Beziehungen zueinander.

Das ganze Stück spielt vor der Kulisse eines gigantischen Hirsches, der sowohl für den Wald steht, aber auch mal als Wirtshaus dient.

In der Hauptrolle glänzt Martin Valdeig. Sein Stülpner ist ein moderner Rebell in Rocker-Optik, der auch eine romantische Seite hat. Seine Geliebte Christiane wird leidenschaftlich von Seraina Leuenberger verkörpert. Karls leicht vertrottelte Widersacher Gerichtsdirektor Günther und sein Diener werden gespielt vom Jan Gerrit Brüggemann und Philipp von Schön-Angerer.

Die ganze Inszenierung besticht durch viel Wortwitz und Pfiff. Aufgelockert wird das ganze durch wunderbare Gesangseinlagen der Darsteller.

Die Spielfreude des glänzend aufgelegten Ensembles sprang auch auf die Zuschauer über. Das Publikum war begeistert und feierte am Ende die Darsteller und ein kleiner Gast bemerkte: "Das war cool!"

Die nächste Aufführung von "Die Legende vom Stülpner-Karl" ist am Mittwoch, 20. Juni um 10 Uhr. Der Eintritt kostet 16 Euro, ermäßigt 8 Euro.

Ein Held in Rocker-Optik: Martin Valdeig als Karl Stülpner und Seraina Leuenberger als Karls Geliebte Christiane.
Ein Held in Rocker-Optik: Martin Valdeig als Karl Stülpner und Seraina Leuenberger als Karls Geliebte Christiane.  © Theater Chemnitz/ Dieter Wuschanski

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0