Papierboote gegen Flüchtlingssterben

Chemnitz - Der Brunnen am Stadthallenpark verwandelte sich am Samstag in einen Miniatursee.

Am Stadthallenpark-Brunnen versammelten sich 150 Unterstützer der Seenotrettung und ließen über 50 orangefarbene Papierboote zu Wasser.
Am Stadthallenpark-Brunnen versammelten sich 150 Unterstützer der Seenotrettung und ließen über 50 orangefarbene Papierboote zu Wasser.  © privat

Verschiedene Initiativen protestierten zum "Day Orange" für die Seenotrettung von Flüchtlingen im Mittelmeer.

150 Unterstützer waren gekommen und setzten ein humanitäres Zeichen. Über 50 orangefarbene Schiffchen schipperten am Nachmittag über den Stadthallenparkbrunnen. "Mehr als wir erwartet hätten", sagt Martin Bott (26) von Chemnitz Nazifrei.

Hinter der Aktion steht eine klare Botschaft. "Das Flüchtlingssterben im Mittelmeer muss aufhören", fordert Maximilian Heusel von den Jusos Chemnitz. Die Stadt solle ihre Bereitschaft zur Aufnahme von Flüchtlingen signalisieren.

Deutschland- und europaweit fanden am "Day Orange" Proteste im Rahmen des internationalen Bündnisses "Seebrücke" statt.

Titelfoto: privat


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0