Unwetterwarnung! Nach Sommerhitze droht JETZT Starkregen

Sachsen/Thüringen - Die Sommerhitze lässt Bäume und Pflanze verdorren, Bauern fürchten um ihre Ernte auf den Feldern. Und in vielen Regionen herrscht wegen der extremen Trockenheit erhöhte Waldbrandgefahr. Als würde das noch nicht reichen, kündigt der Deutsche Wetterdienst jetzt auch noch Unwetter an.

Dunkle Wolken zogen am Donnerstag über den Fichtelberg.
Dunkle Wolken zogen am Donnerstag über den Fichtelberg.  © Thomas Fritzsch

Betroffen sind davon auch weite Teile von Sachsen und Thüringen. Nach Einschätzung von Meteorologen kommt es ab Donnerstagnachmittag im Mittelgebirgsraum zu schweren Gewittern.

"Im Thüringer Wald, Vogtland und Erzgebirge besteht Unwettergefahr durch lokalen Starkregen von bis zu 40 Litern pro Quadratmeter in einer Stunde", sagte Thomas Hain vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Leipzig. Auch mit Hagel und stürmischen Böen muss örtlich gerechnet werden.

Allerdings bleibt es in Thüringen und im Süden Sachsens weiter heiß. Am Vormittag wurden in Gera in Thüringen mit 26 Grad bereits sehr hohe Temperaturen gemessen.

Am Wochenende bleibt es trocken, es kühlt allerdings etwas ab. Dann werden Werte zwischen 22 und 25 Grad erwartet. Für die Jahreszeit gibt es in Ostdeutschland extrem wenig Niederschläge. "Es ist in weiten Teilen so trocken wie seit 20 Jahren nicht", sagte hain.

In Bad Lauchstädt (Saalekreis) ist es laut dem Meteorologen im Mai so trocken gewesen wie seit 27 Jahren nicht mehr. In Köthen (Anhalt-Bitterfeld) war es der trockenste Mai seit zehn Jahren.

Titelfoto: Screenshot DWD, Thomas Fritzsch


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0