Mitarbeiter im Versandhandel klaut monatelang Pakete und fliegt auf

Schneeberg/Auerbach - Dort also verschwanden die ganzen Pakete! Ein diebischer Angestellter eines Logistikunternehmens wurde auf frischer Tat dabei ertappt, wie er sich wieder mal am eigenen Sortiment bediente. Der Schaden wird momentan auf satte 68.000 Euro geschätzt.

Den Mitarbeiter hatten die Ermittler schon länger in Verdacht. Immer wieder ließ er Pakete mitgehen. (Symbolbild)
Den Mitarbeiter hatten die Ermittler schon länger in Verdacht. Immer wieder ließ er Pakete mitgehen. (Symbolbild)  © 123RF

Das Unternehmen musste schon seit April 2017 immer wieder feststellen, dass Warensendungen im Nirwana verschwanden. Die Polizei ermittelte intensiv – und konnte irgendwann einen 48-jährigen Angestellten ins Visier nehmen.

Und tatsächlich: Der Mitarbeiter wurde auf frischer Tat ertappt, wie er es erneut versuchte. In seiner Wohnung im Vogtland fanden die Beamten Warensendungen im Wert von insgesamt 68.000 Euro. Insgesamt konnten 85 Gegenstände sichergestellt werden, darunter Mobiltelefone, Tablets und Fernsehapparate. Dem (ehemaligen) Mitarbeiter werden derzeit über 130 Taten zur Last gelegt.

Doch das ist noch nicht alles: Außerdem soll der 48-Jährige mehrere der gestohlenen Waren an einen 46-jährigen Mann in Lengenfeld verkauft haben. Hier rückte die Polizei ebenfalls an, und fand insgesamt in seiner Wohnung 22 Gegenstände, darunter 13 hochwertige Mobiltelefone, ein Mediapad sowie eine Kamera von Canon.

Der Tatverdächtige wurde am Donnerstag einem Haftrichter vorgeführt. Jetzt befindet er sich in einer Justizvollzugsanstalt. Der andere Mann wurde nach ersten polizeilichen Maßnahmen vorerst auf freien Fuß gesetzt.

Titelfoto: 123RF


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0