Brandgefahr bei minus 13 Grad! Warum der Frost gefährlich für unsere Wälder ist

Eine Forst-Mitarbeiterin dreht die Waldbrandtafel auf Warnstufe 3.
Eine Forst-Mitarbeiterin dreht die Waldbrandtafel auf Warnstufe 3.  © DPA

Dresden - Väterchen Frost gefriertrocknet unsere Wälder! Der Staatsbetrieb Sachsenforst warnt bereits vor erhöhter Waldbrandgefahr.

Die fast dreiwöchige weitgehend niederschlagsfreie Dauerfrostperiode und der Sonnenschein lasse die Böden in Wald und Flur sowie die abgestorbenen Pflanzen des Vorjahres massiv austrocknen, erklärt Sachsenforst-Sprecherin Teresa Brose. Aus der sogenannten „Frosttrocknis“ resultiert derzeit ein erheblich erhöhtes Risiko für Wald- und Flurbrände. Dies betreffe insbesondere schneefreie Lagen unterhalb von 800 m Meereshöhe. Verbreitet gilt daher in Sachsen bereits die Warnstufe 3 .

„Die Witterung hält bis über das Wochenende an und lässt derzeit noch keine Entspannung erkennen“, sagt Falk Böttcher, Agrarmeteorologe beim Deutschen Wetterdienst in Leipzig.

Aktuelle Informationen zum Thema gibt's jetzt auch über die Wetter-App „Waldbrandgefahr Sachsen“, die seit heute in den gängigen App-Stores zur Verfügung steht.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0