Die sechs wichtigsten Aufgaben für Sachsens neue Regierung

Schlecht für Sachsens Image: Rechte Aufmärsche wie hier in Plauen.
Schlecht für Sachsens Image: Rechte Aufmärsche wie hier in Plauen.

Dresden- Für Sachsens Regierung ist 2018 ein Jahr der Bewährung. Die Mannschaft um Ministerpräsident Michael Kretschmer (42, CDU) muss zeigen, wie gut sie Reformen kann.

Die und ihre Landes-Politik muss sie dann wiederum kommunizieren, um im Bewusstsein der Bürger zu landen, die wegen konkreter oder diffuser Unzufriedenheiten fremdeln. Sonst droht zur Landtagswahl 2019 ein Debakel. Denn Geld ist genug da.

Hier sind die sechs wichtigsten Aufgaben, die die neue Regierung unter Ministerpräsident Michael Kretschmer (42, CDU) anpacken muss:

IMAGE:

Sachsen ist gut, Sachsen geht es gut. Doch in der Binnen- und Draufsicht sieht das oft anders aus. Wichtig sind also eine objektivere, weniger pauschalierte Wahrnehmung außerhalb der Landesgrenzen. Aber auch gute Selbstdarstellung - nicht zuletzt in Talkshows, zuallererst aber in den Sozialen Medien.

WIRTSCHAFT:

Es brummt mit leichtem Grummeln. High-Tech und Maschinenbau, die Zugpferde, brummen. Gerade Forschung und Entwicklung bieten Chancen, den Strukturwandel in den Braunkohle-Revieren fortzuführen. Bei Zugpferd Nummer zwei, dem Automobilbau, hat die Zukunft bereits begonnen. Doch dort fragt sich: Werden auch alle Autowerker von der E-Zukunft profitieren? Problem drei: allgemeiner Fachkräftemangel!

Herausforderung 2018: Sachsens Braunkohle!
Herausforderung 2018: Sachsens Braunkohle!

SICHERHEIT:

In den drei Metropolen haben sich Drogen-Umschlagplätze etabliert. Dazu Gangs und extremistische Gruppen. Auch organisierte Autodiebstähle sind weiter akut. Doch noch immer fehlen Polizisten.

BILDUNG:

Bessere Bezahlung für Lehrer und - grundsätzlich - ein Kultusministerium, das ungestört agieren kann. Schluss mit Schulexperimenten.

LÄNDLICHER RAUM:

Entlastung der Kommunen, unbürokratische Förderung für schnellstes (!) Internet.

TOURISMUS:

Mehrsprachigkeit allerorten. Modernisierungszulagen. Freigabe des Leipziger Seenlandes für den Bootsverkehr. Frischeres Selbstbild: Denn Sachsen ist mehr als Schlösser und Folklore.

Viel zu tun: Sachsens Neu-Ministerpräsident Michael Kretschmer (42, CDU).
Viel zu tun: Sachsens Neu-Ministerpräsident Michael Kretschmer (42, CDU).  © DPA

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0