Überflutungen und Schlammlawinen: Unwetter sorgt für Chaos in Sachsen

Gehringswalde - Nachdem am Samstagmittag heftige Gewitter im Vogtland für Chaos gesorgt haben (TAG24 berichtete), traf es später am Tag auch das Erzgebirge und Mittelsachsen.

Das Wasser spülte Schlamm und Geröll auf die Straße.
Das Wasser spülte Schlamm und Geröll auf die Straße.  © André März

Örtlich haben die Gewitter für starke Überflutungen gesorgt: In Venusberg stand die Hauptstraße unter Wasser, Grundstück waren überspült und Keller liefen voll.

Ähnlich schlimm traf es Gehringswalde. Dort lief der Bach "Kleiner Graben" über, Brücken wurden durch Treibgut verstopft, so dass das Wasser sich seinen Weg über Grundstücke und Wiesen suchte.

Am Samstagabend wütete eine sogenannte Superzelle über Mittelsachsen. Sie zog von Lommatzsch in Richtung Mittweida. In Döbeln liefen dabei Tiefgaragen voll. Zudem gab es Hagelansammlungen.

In Waldheim stand das Depot der Freiwiligen Feuerwehr unter Wasser, so dass diese gar nicht erst ausrücken konnte und in Kriebstein blockierte eine Schlammlawine die Zufahrtsstraße zum Ort.

Bereits am Samstagmittag hatten Gewitter und Starkregen das Vogtland getroffen. In der Region Markneukirchen regnete es rund 70 Liter pro Quadratmeter, in Erlbach 45 Liter.

Am späten Samstagnachmittag traf eine Gewitterfront auch die Neißeregion. Die Linie reichte vom Zittauer Gebirge bis zur Muskauer Heide. Hier gab es um die 40 Liter Regen binnen einer Stunde. Über Schäden ist derzeit nichts bekannt.

Auch am Sonntag ist die Gewittergefahr laut DWD noch nicht gebannt: Örtlich kann es zu schweren Gewittern mit Starkregen (25 bis 40 Liter/Quadratmeter) und Sturmböen (70 Kilometer/Stunde) kommen. Auch Hagel kann dabei sein. In der Nacht zu Montag ziehen die Gewitter langsam ab.

Update, 13.30 Uhr: In Döbeln gab es bei dem schweren Unwetter mindestens zwei Verletzte. Wie die Polizei mitteilt, saßen beide im Ortsteil Schweimnitz im Auto, auf das ein Baum stürzte. Die B169 musste in Zschaitz-Ottewig vorübergehend gesperrt werden, weil ein umgestürzter Baum die Straße blockierte.

Eine Superzelle ist am Samstagabend über Mittelsachsen gezogen.
Eine Superzelle ist am Samstagabend über Mittelsachsen gezogen.  © screenshot/kachelmannwetter.com
Auch zahlreiche Wiesen standen unter Wasser.
Auch zahlreiche Wiesen standen unter Wasser.  © André März
In Gehringswalde hielt der Bach "Kleiner Graben" den Wassermassen nicht mehr stand und überflutete Grundstücke.
In Gehringswalde hielt der Bach "Kleiner Graben" den Wassermassen nicht mehr stand und überflutete Grundstücke.  © André März

Titelfoto: André März


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0