So oft wurden Flüchtlinge und Asylbewerber in Sachsen Opfer von Attacken

Dresden - Im ersten Halbjahr 2018 sind in Sachsen 106 Straftaten gegen Asylbewerber und Flüchtlinge registriert worden.

Flüchtlinge in einer Erstaufnahmeeinrichtung. (Symbolbild)
Flüchtlinge in einer Erstaufnahmeeinrichtung. (Symbolbild)  © DPA

Die Spanne der Delikte reicht von Beleidigung und Volksverhetzung über Sachbeschädigung bis zu Körperverletzung, wie aus der Antwort des Innenministeriums auf eine Kleine Anfrage aus der Linke-Fraktion im Landtag hervorgeht.

Nach der Statistik des Landeskriminalamtes (LKA) wurden insgesamt 27 Menschen verletzt, zwei davon schwer.

Bis auf einen Angriff, der nicht zuzuordnen ist, haben alle Attacken einen rechten Hintergrund. 29 der Fälle sind juristisch abgeschlossen, 13 noch bei Gericht und zu 64 wird weiter ermittelt.

Von den 311 im gesamten Vorjahr erfassten Straftaten sind 253 abgeschlossen, 22 bei Gericht und 36 noch in der Ermittlung.

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Flüchtlinge:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0