Mario Götze vergisst Schlüssel im Auto und reagiert anders als erwartet Top Mann stiehlt Mercedes mit zwei Kindern auf der Rückbank: Festnahme! Top Rückkehr aus Irak: Zwei IS-Frauen mit Kindern wieder in Deutschland Top 29-Jähriger soll für IS gekämpft haben: Nun steht er vor Gericht Neu
3.275

Verliert Sachsen den "Wettbewerb um die besten Flüchtlinge"?

Dresden - Verliert Sachsen das Rennen um die besten Flüchtlinge für den Arbeitsmarkt? Das befürchtet aktuell zumindest die Integratrionsministerin Petra Köpping (57, SPD).
Integrationsministerin Petra Köpping sieht Sachsen im Wettbewerb um die besten Flüchtlinge im Nachteil.
Integrationsministerin Petra Köpping sieht Sachsen im Wettbewerb um die besten Flüchtlinge im Nachteil.

Mehr Chancen als Risiken: Die sächsische Integrationsministerin Petra Köpping (SPD) sieht die Eingliederung von Flüchtlingen als Generationenaufgabe. Allerdings warnt sie auch vor dem Verlust fähiger Menschen für den Arbeitsmarkt!

"Wir haben heute bessere Voraussetzungen als Westdeutschland zu dem Zeitpunkt, als sehr viele Gastarbeiter ins Land kamen." Köpping verwies auf die aktuell niedrige Arbeitslosenquote und die hohen Steuereinnahmen. Vor allem in Ostdeutschland gebe es viele leerstehende Wohnungen und damit auch Spielraum bei der Unterbringung: "Die Schaffung von Ghettos kann man heute vermeiden."

"Es macht keinen Sinn, die Betroffenen alle in einem Stadtteil unterzubringen. Da haben wir in Sachsen gute Voraussetzungen. Wir haben einen Wohnungsbestand, den es in Hamburg oder München nun mal nicht gibt. Das ist ein Vorteil, den der ganze Osten hat", so Köpping

Allerdings sieht sie den Osten in zwei Punkten auch im Nachteil. Die Menschen hier seien noch nicht daran gewöhnt, mit Asylsuchenden zusammenzuleben:

Köpping mit dem Ausländerberauftragten Geert Mackenroth am 7. Dezember in der Erstaufnahmeeinrichtung Nöthnitzer Straße in Dresden.
Köpping mit dem Ausländerberauftragten Geert Mackenroth am 7. Dezember in der Erstaufnahmeeinrichtung Nöthnitzer Straße in Dresden.

"Es gibt Vorurteile und Ängste, die Menschen sind sehr unsicher. Viele würden am liebsten eine Mauer um Deutschland errichten. Viele Ängste sind jedoch unbegründet und diffus. Ich will diese Ängste aber nicht kleinreden", erklärte die Ministerin. Da helfe nur immer wieder Aufklärung.

Viele dieser Menschen könne man noch erreichen. Es gebe aber auch eine Gruppe, an die man nicht mehr herankomme: "Die haben ihre festgelegte Meinung." Problematisch sei, dass auf diese Weise die Gesellschaft gespalten werde.

Einen zweiten Nachteil des Ostens sieht Köpping hinsichtlich des Arbeitsmarktes.

Er sei noch nicht so stabil wie im Westen und könne demzufolge nicht so viele Geflüchtete aufnehmen. Allerdings gebe es zum Beispiel in Sachsen noch viele freie Lehrstellen.

"Natürlich kosten die Flüchtlinge erst einmal Geld. Denn wir müssen Deutschkurse anbieten, die Menschen integrieren und versorgen. Aber wenn sie integriert sind und arbeiten, dann zahlt sich das für unsere Sozialsysteme aus. Dann tragen Geflüchtete dazu bei, diese Systeme zu erhalten." Sie hoffe nicht, dass es wieder solch eine Abwanderung gebe wie Anfang der 1990-er Jahre und Sachsen erneut ausblute.

Köpping beim Start des Wegweiserkurses für Asylbewerber in Dresden.
Köpping beim Start des Wegweiserkurses für Asylbewerber in Dresden.

Köpping hält solche Sorgen für nicht unbegründet. Es bestehe die Gefahr, dass gut integrierte Flüchtlinge Sachsen wieder verlassen, weil es hier so viele Vorbehalte und Anfeindungen gebe:

"Meine Sorge ist, dass wir sie wieder verlieren und nur jene hierbleiben, die länger bei der Eingewöhnung brauchen, weil sie Analphabeten sind oder keine Ausbildung haben. Die werden bleiben, weil sie kaum Möglichkeiten zum Weggehen haben." Köpping rechnet mit einem "Wettbewerb um die besten Flüchtlinge". "Da stehen wir im Moment nicht sonderlich gut da. Wir brauchen diese Menschen aber - für unsere Kommunen und nicht zuletzt für die eigene Rente."

Die Ministerin sieht auch Asylsuchende in der Pflicht. "Menschen, die zu uns kommen, müssen unsere Werte akzeptieren. Es darf nicht passieren, dass hier Parallelgesellschaften entstehen." Das sei eine große Aufgabe und werde auch nicht in jedem Fall gelingen. Durch den Blick auf die Flüchtlinge dürften zudem Verwerfungen der Gesellschaft nicht in den Hintergrund geraten. Als Beleg nannte sie fehlende soziale Gerechtigkeit.

"Es darf nicht passieren, dass Asylsuchende und sozial benachteiligte Deutsche gegeneinander ausgespielt werden." Die Geflüchteten seien aus Not heraus gekommen: "Die meisten, die ich kenne, wollen zurück, wenn der Krieg in ihrem Land aufhört."

Fotos: dpa/Sebastian Kahnert (2); Eric Münch (1)

37-Jähriger verhält sich "verdächtig", Polizist schießt Neu Pilot wollte nicht notlanden: Frau stirbt kurz nach Flug Neu Für mehr Sicherheit: CDU will Fingerscanner an Schule einführen Neu Mindestlohn von 12 Euro: Wird diese Großstadt bald zum Vorreiter? Neu
Der Himmel brennt über Köln: Was ist passiert? Neu Bedrohte Tierart: Mann wollte toten Luchs ins Land schmuggeln Neu Wenn Deine Zähne so aussehen, solltest Du das hier lesen! 17.769 Anzeige "Horror-Haus"-Prozess: Gibt es ein neues Gutachten zum Tod eines Opfers? Neu Mann bedroht Mutter mit Messer: SEK stürmt Wohnung Neu Beziehungstat? Mann durch Sprengsatz an Kia verletzt Neu Update Als diese Familie ihr Gruppen-Foto ansieht, bekommen alle einen Mega-Schock Neu 23-Jähriger im Körper eines Babys gefangen Neu Hast Du Lust, bei uns mitzumachen? 153.169 Anzeige Motorradfahrer (32) rast gegen Baum und stirbt Neu Mord an Wuppertaler Rentner: Saß der Mörder mit im Bus? Neu Wurden Leute von manipulierten Computern heimlich beim Sex gefilmt? Neu Dabei kann "Let's Dance"-Star Oana nur die Hände vorm Gesicht zusammenschlagen Neu Mitten in Hamburg: Mann legt sich auf Straße und wird von Auto erfasst Neu Umfrage: Judenhass kein großes Problem Neu Einmal umgeknickt und das war's mit der Modelkarriere! 32.377 Anzeige Nach Prüfungsskandal: Realschüler schreiben Deutsch-Prüfung nach Neu Patient erstickt an Erbrochenem, weil Oberarzt Wiederbelebung verweigert! 2.952 Freigänger fährt Frau tot: Sind drei JVA-Beamte schuld daran? 1.984 Unter Horror-Bedingungen eingepfercht! 131 Migranten aus Lastwagen befreit 842 Haftfähig oder nicht? Muss die Holocaust-Leugnerin in den Knast? 1.021 Selbstverteidigung mit Krückstock: Deshalb lernen Senioren jetzt "Cane-Fu" 388 Schrecklicher Unfall! Baum stürzt auf Auto und tötet 20-Jährigen 10.276 Renault bei Horrorcrash in zwei Teile gerissen: Zwei Schwerverletzte 3.307 Haare ab! Bachelor-Babe Svenja schockt ihre Fans 3.533 Welcher Weltstar versteckt sich hinter diesem süßen Lächeln? 1.572 "Mir steht es bis hier": Gibt Attila Hildmann seine Snackbar auf? 1.781 Mehrheit dafür: Bundestag dreht NPD den Geldhahn ab 628 Vom TV-Star zum Sex-Täter: Bill Cosby schuldig gesprochen! 1.448 Zweijährige sperrt Mutter auf Balkon aus 1.113 Deutscher Filmpreis wird verliehen und das sind die Favoriten 45 Zug fährt ohne kleines Mädchen los: 36-Jährige ist ihr Schutzengel 1.392 Schlager-Veteran zurück im TV: DSDS-Star ist sein erster Gast 479 Minutenlang ohne Luft: Junge wird in Pool unter Wasser gezogen! 2.780 Ein Detail an diesem Hund lässt das Netz ausflippen 1.283 Eisbären verpassen den Titel im Finale gegen München 93 Jungfern-Fahrt des FlixTrain von Berlin nach Stuttgart 400 Eltern können aufatmen: Die beitragsfreie Kita kommt 658 Neun Jugendliche von Wassermassen mitgerissen und getötet 3.701 Trennungs-Schock! Bachelor Daniel Völz und Kristina Yantsen machen Schluss 6.044 Freizügige Videos von jungen Mädchen: Schwere Vorwürfe gegen diese App 2.572 Verging sich Opa an neunjähriger Enkelin und ihren Freundinnen? 2.811 Dubiose Parteispenden: Bundestag wollte sich der Kontrolle entziehen 1.875 DJ Aviciis Familie verrät in traurigem Brief die Todes-Umstände 15.950 War es ein Anschlag? Feuer zerstört Dönerladen 1.932 Allergiker aufgepasst! Kaufland ruft diese Putensteaks zurück 916 Ist das der wahre Grund für Heiko Lochmanns "Let's Dance"-Aus? 7.093