Shit Happens! Kämpferin kackt mitten im Kampf in Käfig

Top

Italien droht mit Abweisung von Schiffen

2.110

Rückruf! Diesen Ketchup solltet Ihr nicht auf Eure Pommes machen

920

Das gab's noch nie! Bachelorette schleust Lockvogel ein

3.146
30.343

Erneute Gewalt in Heidenau: Rechte greifen Polizisten an

Heidenau - Vor einer Notunterkunft für Flüchtlinge in Heidenau bei Dresden ist es die zweite Nacht in Folge zu Krawallen gekommen. Rechte Demonstranten warfen am späten Samstagabend Bierflaschen und Böller auf Polizisten, wie ein Sprecher der Polizei am Sonntagmorgen sagte.

Angriff von Rechten auf einen Polizisten in Heidenau ab 1:30 Minuten im Video

Vor einer Notunterkunft für Flüchtlinge in Heidenau bei Dresden ist es die zweite Nacht in Folge zu Krawallen gekommen.
Vor einer Notunterkunft für Flüchtlinge in Heidenau bei Dresden ist es die zweite Nacht in Folge zu Krawallen gekommen.

Vor einer Notunterkunft für Flüchtlinge in Heidenau bei Dresden ist es die zweite Nacht in Folge zu Krawallen gekommen. Rechte Demonstranten warfen am späten Samstagabend Bierflaschen und Böller auf Polizisten, wie ein Sprecher der Polizei am Sonntagmorgen sagte.

Rechte und linke Demonstranten standen sich in den Abendstunden vor der Flüchtlings-Notunterkunft in Heidenau gegenüber. Beide Seiten waren durch eine Bundesstraße voneinander getrennt. Zunächst blieb es bei Pöbeleien und Beleidigungen.

Gegen 23 Uhr wollten die Asylgegner am ehemaligen Praktiker in Heidenau unterhalb des Albert-Schwarz-Bades plötzlich die 250 Teilnehmer der Aktion Dresden Nazifrei und Polizisten angreifen. Die Polizei griff rechtzeitig ein, ging mit Schutzschilden und unter Einsatz von Tränengas gegen die ca. 150 Asylgegner vor.

Ob es Verletzte oder Festnahmen gab, konnte die Polizei zunächst nicht sagen. "Wichtig ist zunächst einmal, dass sich die Lage wieder beruhigt hat", erklärte ein Sprecher.

Die erneuten Ausschreitungen kamen überraschend. Zunächst sah es am Sonnabend ruhig in Heidenau aus. Polizeisprecher Marko Laske (42) sagte gegenüber MOPO24 um 22.25 Uhr: "Die Lage ist ruhig und entspannt."

Etwa 150 Asylgegner hatten sich Sonnabend in Heidenau versammelt.
Etwa 150 Asylgegner hatten sich Sonnabend in Heidenau versammelt.

Und weiter: "Wir haben aktuell etwa 250 Asylbefürworter, die sich friedlich und kooperativ verhalten und auch schon Kontakt zu den Flüchtlingen aufgenommen haben."

Doch der Frieden hielt nicht lange. Ein MDR-Reporter vor Ort sagte, die Lage sei plötzlich aus dem Nichts eskaliert. Die Polizei spricht von einer neuen Qualität von Gewalt.

Bis zum Abend waren etwa 120 neue Flüchtlinge in der Notunterkunft angekommen. Die insgesamt vier Busse konnten das Gebäude ungehindert erreichen, wie der Sprecher weiter sagte. In dem Baumarkt befinden sich mittlerweile über 200 Menschen.

In der Nacht zuvor hatten Hunderte Menschen die Zufahrtsstraße zu dem ehemaligen Baumarkt blockiert. Sie pöbelten die Asylbewerber an und bewarfen Polizisten mit Steinen, Flaschen und Feuerwerkskörpern.

Bundesinnenminister Thomas de Maizière hat die Krawalle von Rechtsradikalen in Heidenau verurteilt. "Alle Asylbewerber und Flüchtlinge, ganz gleich ob sie später bleiben werden, haben das Recht auf eine anständige Unterbringung und Aufnahme, auf ein faires Verfahren", sagte der CDU-Politiker im ZDF.

"Wer Behörden daran hindert, das zu tun, der verlässt den Konsens der Demokraten. Das dürfen wir nicht hinnehmen."

Als erste Maßnahme gegen die Gewalttäter hat Sachsens Innenminister Markus Ulbig (51, CDU) am Sonntag die Einrichtung eines Kontrollbereiches angekündigt.

Etwa 150 Asylgegner versammelten sich vor dem Baumarkt in Heidenau.
Etwa 150 Asylgegner versammelten sich vor dem Baumarkt in Heidenau.
Aus einer Gruppe etwa 150 Rechtsextremer wurden Steine und Böller geworfen.
Aus einer Gruppe etwa 150 Rechtsextremer wurden Steine und Böller geworfen.
Die Polizei setzte Tränengas ein und drängte die Angreifer zurück.
Die Polizei setzte Tränengas ein und drängte die Angreifer zurück.
Vor der Flüchtlingsunterkunft im sächsischen Heidenau hat es die zweite Nacht in Folge rechtsradikale Ausschreitungen gegeben.
Vor der Flüchtlingsunterkunft im sächsischen Heidenau hat es die zweite Nacht in Folge rechtsradikale Ausschreitungen gegeben.
Die Polizei sprach von einer neuen Qualität der Gewalt.
Die Polizei sprach von einer neuen Qualität der Gewalt.

Fotos: Marko Förster, Christian Essler

Ist Trash-Girl Georgina Fleur von einem Sugardaddy schwanger?

4.219

Kellnerin geht in diesem Outfit zur Arbeit und kriegt richtig Ärger!

5.255

Die Beste, je getestete Zahnzusatz-Versicherung Deutschlands

17.006
Anzeige

Heiße Russin verrät, auf was Milliardäre so richtig abfahren

3.504

Eurowings-Flieger auf Weg nach Berlin vom Blitz getroffen

5.981

Randalieren die Linksradikalen zum G20 in Berlin statt Hamburg?

259

Das unterscheidet diese Schönheit von anderen Models

1.494

Das Team von Tag24 sucht genau Dich!

29.234
Anzeige

Geheim-Basis auf dem Mars? Was steckt hinter diesen Aufnahmen?

3.585

Gladbach muss für RB-Leipzig-Verhöhnung ordentlich blechen

4.232

Hat Berlinerin Mann getötet und in Mülltonne geworfen?

405

News-Junkies holen sich diese neue Funktion

8.739
Anzeige

Nach jahrelangem Missbrauch: Mann stürzt 18-jähriges Opfer von Mauer

7.784

Da vergeht einem der Appetit! Fäkal-Alarm im Kaffee

2.090

Du suchst was neues für Dein Auto? Dann schau mal hier!

48.576
Anzeige

Gips oder Koks? Mann saß 90 Tage im Knast

1.220

Weil er in die Kneipe will: Frau beißt ihrem Freund in die Eier

2.138

Strafe für zweifachen Kindermörder wird womöglich verschärft

953

Morddrohung und Beissattacke - Ex-Gefangener geht auf eigene Mutter los

861

Ex-Kandidat packt aus: Wie fake ist die Bachelorette wirklich?

9.471

Baugerüst kippt um und fällt auf 21-jährigen Arbeiter

3.329

Reifenplatzer von Billigflieger legt kompletten Flughafen lahm

2.731

Beziehungsstreit eskaliert komplett: Mann bringt Partnerin fast um!

1.738

Als er helfen wollte, gingen zwei Männer auf ihn los: Tramfahrer verprügelt

2.277

Studie zeigt: Wir spülen unser Geld im Klo herunter

494

Wer sendet denn hier knackige Urlaubsgrüße?

1.935

Gefährlicher Klau: Diebe stehlen Notfallkoffer für Babys aus Rettungswagen

1.668

Großaufgebot der Polizei: Raubüberfall entpuppt sich als Rachefeldzug

1.036

Dramatische Szenen! Mieter springt aus brennendem Haus

1.601

Jogi Löw will Miro Klose für die Fußball WM 2018 verpflichten

3.178

Krasse Veränderung! Heute erkennt Ihr die Killerpilze nicht wieder

5.265

Mehrere Verletzte nach Bus-Vollbremsung

198

Polizei jagt zugedröhnten Axt-Randalierer und findet scharfe Schusswaffe

1.702

Antifa-Ausstieg leicht gemacht: So will die AfD helfen

3.055

Eltern werden im Urlaub betrogen, dann organisiert die Tochter das

3.752

Ihr werdet nicht glauben, wo Mann sich jetzt Botox hinspritzen lässt

2.098

Gefährliche Aktion! Hier blockieren Atommüll-Gegner den Neckar

884

Flug nach Venedig: Passagiere müssen bei Landung Schwimmwesten tragen

3.712

Gedenkfeier und Gästelisten-Plätze für Berliner Party-Polizisten

2.601

In Plastiksäcken verpackter Mann tot in Müllcontainer gefunden

5.921

Der Dalai-Lama kommt nach Frankfurt!

78

Großeinsatz! Fahnder heben Schwarzpulver-Labor aus

2.313

Grausamer Verdacht: IS soll Frau den eigenen Sohn zum Essen gegeben haben

7.858

Schwanger trotz Pille? Daran kann die Sommerhitze schuld sein

7.960

Prügelten Polizisten einen Mann auf dem With Full Force krankenhausreif?

2.443

Dieb bricht in Haus ein und erstickt wehrlose Oma mit Kissen

2.573

Liebes-Comeback? Sarah wieder mit Michal zusammen

5.861

Wutausbruch: Mann zerlegt nach Festnahme Einsatzwagen

2.379

Streit eskaliert: Mann wird lebensgefährlich verletzt

167

Lebensgefährlich! Täter sabotieren Feuerwehrausrüstung

289

Termin für Abstimmung über Homo-Ehe steht

881

Schneller als die Polizei! Opfer schnappt Täter auf eigene Faust

2.558

Bürgermeister gewinnt Wahl mit einer Stimme Vorsprung und die ist ungültig

1.894

Schwerer Zusammenstoß: Skoda rammt Traktor von der Straße

6.677

Ekel-Bericht: Nagerkot, Haare und Fraßspuren in deutschem Gebäck!

3.064