Künstlerin-Mord: SEK überwältigte den falschen Mann

Top

Russischer Politiker auf offener Straße erschossen

Top

Gefundene Wasserleiche ist HSV-Manager Timo Kraus

Top
Update

IS-Terrormiliz beansprucht Londoner Terroranschlag für sich

Top
Update

So kriegst Du im Krankenhaus ein exklusives Einzelzimmer

3.643
Anzeige
30.329

Erneute Gewalt in Heidenau: Rechte greifen Polizisten an

Heidenau - Vor einer Notunterkunft für Flüchtlinge in Heidenau bei Dresden ist es die zweite Nacht in Folge zu Krawallen gekommen. Rechte Demonstranten warfen am späten Samstagabend Bierflaschen und Böller auf Polizisten, wie ein Sprecher der Polizei am Sonntagmorgen sagte.

Angriff von Rechten auf einen Polizisten in Heidenau ab 1:30 Minuten im Video

Vor einer Notunterkunft für Flüchtlinge in Heidenau bei Dresden ist es die zweite Nacht in Folge zu Krawallen gekommen.
Vor einer Notunterkunft für Flüchtlinge in Heidenau bei Dresden ist es die zweite Nacht in Folge zu Krawallen gekommen.

Vor einer Notunterkunft für Flüchtlinge in Heidenau bei Dresden ist es die zweite Nacht in Folge zu Krawallen gekommen. Rechte Demonstranten warfen am späten Samstagabend Bierflaschen und Böller auf Polizisten, wie ein Sprecher der Polizei am Sonntagmorgen sagte.

Rechte und linke Demonstranten standen sich in den Abendstunden vor der Flüchtlings-Notunterkunft in Heidenau gegenüber. Beide Seiten waren durch eine Bundesstraße voneinander getrennt. Zunächst blieb es bei Pöbeleien und Beleidigungen.

Gegen 23 Uhr wollten die Asylgegner am ehemaligen Praktiker in Heidenau unterhalb des Albert-Schwarz-Bades plötzlich die 250 Teilnehmer der Aktion Dresden Nazifrei und Polizisten angreifen. Die Polizei griff rechtzeitig ein, ging mit Schutzschilden und unter Einsatz von Tränengas gegen die ca. 150 Asylgegner vor.

Ob es Verletzte oder Festnahmen gab, konnte die Polizei zunächst nicht sagen. "Wichtig ist zunächst einmal, dass sich die Lage wieder beruhigt hat", erklärte ein Sprecher.

Die erneuten Ausschreitungen kamen überraschend. Zunächst sah es am Sonnabend ruhig in Heidenau aus. Polizeisprecher Marko Laske (42) sagte gegenüber MOPO24 um 22.25 Uhr: "Die Lage ist ruhig und entspannt."

Etwa 150 Asylgegner hatten sich Sonnabend in Heidenau versammelt.
Etwa 150 Asylgegner hatten sich Sonnabend in Heidenau versammelt.

Und weiter: "Wir haben aktuell etwa 250 Asylbefürworter, die sich friedlich und kooperativ verhalten und auch schon Kontakt zu den Flüchtlingen aufgenommen haben."

Doch der Frieden hielt nicht lange. Ein MDR-Reporter vor Ort sagte, die Lage sei plötzlich aus dem Nichts eskaliert. Die Polizei spricht von einer neuen Qualität von Gewalt.

Bis zum Abend waren etwa 120 neue Flüchtlinge in der Notunterkunft angekommen. Die insgesamt vier Busse konnten das Gebäude ungehindert erreichen, wie der Sprecher weiter sagte. In dem Baumarkt befinden sich mittlerweile über 200 Menschen.

In der Nacht zuvor hatten Hunderte Menschen die Zufahrtsstraße zu dem ehemaligen Baumarkt blockiert. Sie pöbelten die Asylbewerber an und bewarfen Polizisten mit Steinen, Flaschen und Feuerwerkskörpern.

Bundesinnenminister Thomas de Maizière hat die Krawalle von Rechtsradikalen in Heidenau verurteilt. "Alle Asylbewerber und Flüchtlinge, ganz gleich ob sie später bleiben werden, haben das Recht auf eine anständige Unterbringung und Aufnahme, auf ein faires Verfahren", sagte der CDU-Politiker im ZDF.

"Wer Behörden daran hindert, das zu tun, der verlässt den Konsens der Demokraten. Das dürfen wir nicht hinnehmen."

Als erste Maßnahme gegen die Gewalttäter hat Sachsens Innenminister Markus Ulbig (51, CDU) am Sonntag die Einrichtung eines Kontrollbereiches angekündigt.

Etwa 150 Asylgegner versammelten sich vor dem Baumarkt in Heidenau.
Etwa 150 Asylgegner versammelten sich vor dem Baumarkt in Heidenau.
Aus einer Gruppe etwa 150 Rechtsextremer wurden Steine und Böller geworfen.
Aus einer Gruppe etwa 150 Rechtsextremer wurden Steine und Böller geworfen.
Die Polizei setzte Tränengas ein und drängte die Angreifer zurück.
Die Polizei setzte Tränengas ein und drängte die Angreifer zurück.
Vor der Flüchtlingsunterkunft im sächsischen Heidenau hat es die zweite Nacht in Folge rechtsradikale Ausschreitungen gegeben.
Vor der Flüchtlingsunterkunft im sächsischen Heidenau hat es die zweite Nacht in Folge rechtsradikale Ausschreitungen gegeben.
Die Polizei sprach von einer neuen Qualität der Gewalt.
Die Polizei sprach von einer neuen Qualität der Gewalt.

Fotos: Marko Förster, Christian Essler

So gekonnt geht eine Pizza-Kette mit einer unverschämten Bestellung um

Neu

Mysteriös: Mann klaut Auto seiner Ex und stirbt

Neu

Darauf achtet garantiert jeder beim ersten Flirt!

14.535
Anzeige

Mager-Alarm! Schlägt Jenny Elvers die Trennung auf den Magen?

Neu

Untreue-Ermittlungen im Fall Wendt gegen Unbekannt eingeleitet

Neu

Bertelsmann-Tochter Sonopress zerrt Rapper Fler vor Gericht

180

Massenvergiftung an Schule! Über 3000 Kinder betroffen

2.996

Das Team von Tag24 sucht genau Dich!

17.292
Anzeige

Shitstorm: AfD-Anhänger lässt sich Parteilogo tätowieren

1.644

Sie hatte Sex mit ihrem Schüler und lacht auf dem Polizei-Foto

3.028

Katja Krasavice verrät ihr heißes Po-Geheimnis

7.538

Hier klaut eine Dreijährige die Kappe von Papst Franziskus

805

Paar hat Sex auf Balkon und wird im TV gezeigt

5.897

Du willst lächeln wie ein Top-Model? Dann schau mal hier!

11.529
Anzeige

Vermisstenfall nach 23 Jahren aufgeklärt: Leiche in Holland identifiziert

1.813

Flüchtlingsfamilie kämpft vor Gericht gegen Abschiebung

4.426

Der Bachelor und Clea-Lacy: Ist diese Liebe wirklich echt?

7.346

Panik! Jugendliche lösen mit gespieltem "Attentat" Polizei-Großeinsatz aus

2.306

Hier brach der Brand im sächsischen Landtag aus

3.238

Mann wird bei Stierkampf brutal aufgespießt

9.429

Familienfehde in Kreuzberg? Schüsse auf offener Straße

2.639

Es war ihr letzter Wunsch! Beyoncé überrascht krebskrankes Mädchen

1.420

Boote treiben brennend auf der Spree

2.466

Weil sie mit Pornos unzufrieden ist, produziert diese Iranerin jetzt eigene

5.814

Größtes Munitionslager der Ukraine in Flammen!

2.419

Mann in Hannover erschossen: Täter noch auf der Flucht!

3.262

Winterspeck adé: Theresa zeigt, wie man richtig fit für den Frühling wird

1.484

Was für ein Tor! Poldi-Hammer zum Nationalelf-Abschied

5.092

Sie hat das Herz des Bachelors gewonnen

8.435

Terrier von Schnapsflasche erschlagen: So grausam musste Tapsi sterben

5.625

Dschungel-Moderator Daniel Hartwich verkuppelt jetzt Singles bei RTL

1.428

Auf Drogen und ohne Führerschein mit 200 km/h durch Baustelle gerast

5.552

Droht ein riesiger iPhone-Absturz? Hacker wollen 220 Millionen Konten löschen

8.519

Aufgepasst! dm ruft Bio-Babybrei zurück

5.447

Schule evakuiert: 64 Schüler und Lehrer im Krankenhaus

5.004

Penis als Hot-Dog präsentiert? Sportlehrer fliegt raus

5.223

Regierung will homosexuelle Justizopfer jetzt entschädigen

701

Schon elf Menschen erkrankt! Diesen Fisch solltet Ihr nicht essen

11.316

Zug entgleist kurz nach dem Verlassen des Bahnhofs: Drei Verletzte

6.922
Update

Nacht der Rosen: Wer bekommt den letzten Bachelor-Kuss?

1.672

Terror-Alarm in London! Mindestens vier Tote und 20 Verletzte

22.116
Update

Vor Deutschland-Debüt: Löw schwärmt von Timo Werner

949

Nicht nur Charlie Sheen ist in Hollywood an HIV erkrankt

11.528

Dieser GZSZ-Hottie hat seinen Vertrag verlängert

4.105

Fan stinksauer: "Ich habe jeglichen Respekt vor Andrea Berg verloren"

20.596

Dieser Dreijährige ist in einem Spielzeug-Automaten gefangen

4.315

Tim Bendzko und das Bikinimodel: Er nennt es #Liebe

4.459

Schock für Fußballfans: Keine Champions-League mehr im Free-TV?

8.985

Wunder der Medizin! Ärzte operieren Baby mit vier Beinen und zwei Wirbelsäulen

8.618

Porsche-Mitarbeiter bekommen Rekord-Bonus von 9.111 Euro

4.691

Hat sich Rapper Cro dieses GNTM-Gesicht geschnappt?

2.621

Abitur?! An diesen Orten gibt es die meisten Studenten ohne

364

Ist das die Pyrotechnik von morgen?

8.903

Horror-Fund! Fünf Tiger tot in Gefrierschrank entdeckt

3.979