Sie banden einen Flüchtling an einen Baum: Heute stehen diese Männer vor Gericht

Top
Update

Ehemaliger Bundesliga-Profi und Nationalspieler erhängt sich in seinem Haus

Top

Mit diesen sieben Tipps verhinderst Du stinkende Fürze

Top

Edeka bringt Einhorn-Klopapier mit Zuckerwatte-Duft auf den Markt

Top

Du willst lächeln wie ein Top-Model? Dann schau mal hier!

15.944
Anzeige
30.338

Erneute Gewalt in Heidenau: Rechte greifen Polizisten an

Heidenau - Vor einer Notunterkunft für Flüchtlinge in Heidenau bei Dresden ist es die zweite Nacht in Folge zu Krawallen gekommen. Rechte Demonstranten warfen am späten Samstagabend Bierflaschen und Böller auf Polizisten, wie ein Sprecher der Polizei am Sonntagmorgen sagte.

Angriff von Rechten auf einen Polizisten in Heidenau ab 1:30 Minuten im Video

Vor einer Notunterkunft für Flüchtlinge in Heidenau bei Dresden ist es die zweite Nacht in Folge zu Krawallen gekommen.
Vor einer Notunterkunft für Flüchtlinge in Heidenau bei Dresden ist es die zweite Nacht in Folge zu Krawallen gekommen.

Vor einer Notunterkunft für Flüchtlinge in Heidenau bei Dresden ist es die zweite Nacht in Folge zu Krawallen gekommen. Rechte Demonstranten warfen am späten Samstagabend Bierflaschen und Böller auf Polizisten, wie ein Sprecher der Polizei am Sonntagmorgen sagte.

Rechte und linke Demonstranten standen sich in den Abendstunden vor der Flüchtlings-Notunterkunft in Heidenau gegenüber. Beide Seiten waren durch eine Bundesstraße voneinander getrennt. Zunächst blieb es bei Pöbeleien und Beleidigungen.

Gegen 23 Uhr wollten die Asylgegner am ehemaligen Praktiker in Heidenau unterhalb des Albert-Schwarz-Bades plötzlich die 250 Teilnehmer der Aktion Dresden Nazifrei und Polizisten angreifen. Die Polizei griff rechtzeitig ein, ging mit Schutzschilden und unter Einsatz von Tränengas gegen die ca. 150 Asylgegner vor.

Ob es Verletzte oder Festnahmen gab, konnte die Polizei zunächst nicht sagen. "Wichtig ist zunächst einmal, dass sich die Lage wieder beruhigt hat", erklärte ein Sprecher.

Die erneuten Ausschreitungen kamen überraschend. Zunächst sah es am Sonnabend ruhig in Heidenau aus. Polizeisprecher Marko Laske (42) sagte gegenüber MOPO24 um 22.25 Uhr: "Die Lage ist ruhig und entspannt."

Etwa 150 Asylgegner hatten sich Sonnabend in Heidenau versammelt.
Etwa 150 Asylgegner hatten sich Sonnabend in Heidenau versammelt.

Und weiter: "Wir haben aktuell etwa 250 Asylbefürworter, die sich friedlich und kooperativ verhalten und auch schon Kontakt zu den Flüchtlingen aufgenommen haben."

Doch der Frieden hielt nicht lange. Ein MDR-Reporter vor Ort sagte, die Lage sei plötzlich aus dem Nichts eskaliert. Die Polizei spricht von einer neuen Qualität von Gewalt.

Bis zum Abend waren etwa 120 neue Flüchtlinge in der Notunterkunft angekommen. Die insgesamt vier Busse konnten das Gebäude ungehindert erreichen, wie der Sprecher weiter sagte. In dem Baumarkt befinden sich mittlerweile über 200 Menschen.

In der Nacht zuvor hatten Hunderte Menschen die Zufahrtsstraße zu dem ehemaligen Baumarkt blockiert. Sie pöbelten die Asylbewerber an und bewarfen Polizisten mit Steinen, Flaschen und Feuerwerkskörpern.

Bundesinnenminister Thomas de Maizière hat die Krawalle von Rechtsradikalen in Heidenau verurteilt. "Alle Asylbewerber und Flüchtlinge, ganz gleich ob sie später bleiben werden, haben das Recht auf eine anständige Unterbringung und Aufnahme, auf ein faires Verfahren", sagte der CDU-Politiker im ZDF.

"Wer Behörden daran hindert, das zu tun, der verlässt den Konsens der Demokraten. Das dürfen wir nicht hinnehmen."

Als erste Maßnahme gegen die Gewalttäter hat Sachsens Innenminister Markus Ulbig (51, CDU) am Sonntag die Einrichtung eines Kontrollbereiches angekündigt.

Etwa 150 Asylgegner versammelten sich vor dem Baumarkt in Heidenau.
Etwa 150 Asylgegner versammelten sich vor dem Baumarkt in Heidenau.
Aus einer Gruppe etwa 150 Rechtsextremer wurden Steine und Böller geworfen.
Aus einer Gruppe etwa 150 Rechtsextremer wurden Steine und Böller geworfen.
Die Polizei setzte Tränengas ein und drängte die Angreifer zurück.
Die Polizei setzte Tränengas ein und drängte die Angreifer zurück.
Vor der Flüchtlingsunterkunft im sächsischen Heidenau hat es die zweite Nacht in Folge rechtsradikale Ausschreitungen gegeben.
Vor der Flüchtlingsunterkunft im sächsischen Heidenau hat es die zweite Nacht in Folge rechtsradikale Ausschreitungen gegeben.
Die Polizei sprach von einer neuen Qualität der Gewalt.
Die Polizei sprach von einer neuen Qualität der Gewalt.

Fotos: Marko Förster, Christian Essler

YouTube-Skandal: Krasavice und Co. fordern Nacktfotos minderjähriger Fans!

Neu

Was machen denn diese Ziegen im Polizeiauto?

Neu

Das Team von Tag24 sucht genau Dich!

21.677
Anzeige

Irgendetwas fehlt doch auf diesem Foto von den Victoria's Secret-Models

Neu

Diese Promis vernaschten Melanie Müllers Malle-Wurst

Neu

Krebskranke 20-Jährige hatte nur einen Wunsch: Schön zu sterben

Neu

Großfahndung! Mann weiß nach Crash nicht mehr, wie viele Leute in seinem Auto saßen

Neu

Auf nach Dresden zur Tour-Premiere von Robbie Williams!

2.578
Anzeige

Wagenknecht bedauert Erfolg Macrons bei der Frankreich-Wahl

3.298

Mann schleudert Ast auf fahrendes Auto: 7-Jährige verletzt

1.534

Internationaler Haftbefehl! Wo steckt der Mörder von Thu T.?

3.393

Frankreich-Wahl: Macron liegt knapp vor Le Pen

2.740

Säure-Attacke! Freund von schwangerem Model verhaftet

4.578

HIER GIBTS DIE NEUE SERIE MIT MATTHIAS SCHWEIGHÖFER KOSTENFREI ZU SEHEN

2.813
Anzeige

Bei "Grill den Henssler" läuft's mal wieder nicht gut für Honey

6.239

Sarah Lombardi: So wachsen ihre Ex-Affäre Michal und Alessio zusammen

7.687

Hier gibts den STARWARS BB-8 Droiden für zuhause!

3.541
Anzeige

19-Jährige macht per Spotify Schluss

4.019

Einbrecher stolpert über zwei Leichen

4.129

Du hast schmerzen? Hier wird Dir geholfen!

11.524
Anzeige

Marathon-Läufer stoppt, um Kollabiertem über die Linie zu helfen

2.229

Frau denkt, dass sie Migräne hat - einen Tag später stirbt sie

12.235

Clean eating: Was ist das eigentlich?

1.406
Anzeige

"Ich wollte das auf gar keinen Fall!" So ungeplant verlief die Geburt von Isabells Tochter

901

Neuer Shitstorm bei "DSDS": Flog die Falsche raus?

18.191

Hol Dir jetzt 30€ für Dich und Deinen verein

Anzeige

Brigitte Nielsen kommt wieder!

1.202

12-Jähriger fährt mit Auto 1000 Kilometer durch Australien

1.950

Schwager von Bayern-Profi Vidal auf offener Straße erschossen

8.859

Schweiger wettert weiter: Nun muss der Henssler dran glauben

6.177

Mann entdeckt Goldschatz im Klavier

3.787

24-jährige Frau stirbt nach Sturz aus dem Fenster

5.736

Polizei ertappt nach Verfolgungsjagd zufällig Räuber auf frischer Tat

2.358

Nackter Protest gegen Le Pen bei Frankreichwahl

2.395

Horror-Fund! Feuerwehrmann entdeckt verbrannte Leiche in Auto

6.175

Hat die CDU schon wieder einen Wahlslogan geklaut?

1.127

Diese beiden führen die AfD in den Bundestags-Wahlkampf

2.364

46-Jähriger überwältigt pöbelnden Messermann in Bahn

4.577

Sex verboten! Hotelgäste finden diesen Zettel in ihrem Zimmer

7.217

Hasch-Forscher suchen noch 23.000 Kiffer für die Wissenschaft

4.217

Drama! Beerdigung von Christine Kaufmann abgesagt

11.675

Wo ist Jessica? Mutter sucht auf Facebook verzweifelt nach vermisster Tochter

9.250
Update

Misslungener Rettungsversuch: Junge stirbt nach Wurf aus dem Fenster

12.624

Frau hortet 100 Katzen in ihrem Wohnwagen und 42 weitere im Auto

5.550

Kein Geld: Bestatter lassen Verstorbenen am Straßenrand liegen

13.557

Prügel-Attacke auf ARD-Moderator: Soldat stellt sich

6.331

Warum stehen die hier am Sonntag Schlange in Berlin?

2.132

Studie: Frauen leisten 60 Prozent mehr unbezahlte Arbeit als Männer

1.041

Innenminister will NPD-Mitgliedern Waffen entziehen lassen

2.003

23-Jähriger torkelt vor S-Bahn und wird überfahren

6.596

Heute wählen die Franzosen ihren neuen Präsidenten

1.056

Horror-Unfall: Paar stürzt mit Motorrad von Brücke. Beide sterben!

16.978

So wird das Baumblütenfest in Werder gegen Terror geschützt

687

Es kommt endlich die Fortsetzung zu Avatar: Und bei einer bleibt es nicht!

4.363