Der Adler fliegt in Aue los und landet bei Lok Leipzig

Aue - Der FCE verliert einen seiner größten Sympathieträger: Nicky Adler, der am Mittwoch seinen 33. Geburtstag feiert, wechselt in die Regionalliga zu Lok Leipzig. Das gab er gleich nach dem Klassenerhalt bekannt. Wo seine Karriere vor 16 Jahren begann, soll sie nun auch enden.

Nicky Adler gab am Dienstag seinen Abschied von Aue bekannt.
Nicky Adler gab am Dienstag seinen Abschied von Aue bekannt.  © Picture Point

"Der Kreis schließt sich", sagt Adler mit etwas Wehmut in der Stimme. "Fußball ist auch immer Veränderung." Vor drei Jahren kam er aus Sandhausen, wurde sofort zum Publikumsliebling, stieg mit Aue auf und hielt jetzt zweimal die Klasse.

"Ich habe diese Saison durch meine schweren Leistenverletzung nicht gespielt, trotzdem gehe ich mit dem Klassenerhalt. Besser geht es nicht. Ich liebe das hier, ich bin nicht aus der Welt", will er sooft es geht in Aue vorbeikommen.

Doch jetzt möchte Adler erst einmal bei Lok Fuß fassen und dort zwei Jahre lang seine Tore schießen. Nicky kehrt heim in seine Stadt. Beim damaligen VfB begann er 2002 im Herrenbereich. "Die Perspektive stimmt bei Lok, auch für die Zeit nach der Karriere. Ich könnte in zwei Jahren dort das Nachwuchsleistungszentrum übernehmen."

Ganz sicher ist das aber noch nicht, denn der 33-Jährige liebäugelt auch, Kollege zu werden: "Ich darf beim MDR mal hineinschnuppern und schauen, ob das etwas für mich ist. Zwei Jahre habe ich jetzt Zeit, mich zu entscheiden." Mach's gut, Nicky!

Nicky Adler wechselt nach 15 Jahren zurück zu Lok Leipzig und unterschreibt einen Zweijahresvertrag bis 2020.
Nicky Adler wechselt nach 15 Jahren zurück zu Lok Leipzig und unterschreibt einen Zweijahresvertrag bis 2020.  © 1. FC Lokomotive Leipzig

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0