Unsportliches Verhalten: DFB verurteilt CFC zu Geldstrafe

Chemnitz - Der insolvente Drittligaabsteiger Chemnitzer FC ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) zu einer Geldstrafe in Höhe von 3300 Euro verurteilt worden.

Das Spiel in Lotte musste kurzzeitig unterbrochen werden, weil Fans versuchten den Platz zu stürmen.
Das Spiel in Lotte musste kurzzeitig unterbrochen werden, weil Fans versuchten den Platz zu stürmen.  © osnapix

Damit wurden zwei Fälle unsportlichen Verhaltens von CFC-Anhängern bei den Duellen gegen die Sportfreunde Lotte (24. März) und den FC Hansa Rostock (12. Mai) geahndet.

Der Verein hat dem Urteil zugestimmt, es ist damit rechtskräftig. Das teilte der DFB am Mittwoch mit.

Der CFC hatte Mitte April wegen Verbindlichkeiten von mehr als 2,5 Millionen Euro die Insolvenz eingereicht und war in der abgelaufenen Saison in die 4. Liga abgestiegen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0