Seit März ist er verletzt: Tom Scheffel wartet auf ein Angebot vom CFC

Chemnitz - Seit seinem zehnten Lebensjahr trägt Tom Scheffel das CFC-Trikot. Bereits Anfang April bekannte er sich zu seinem Heimatverein.

Seit Ende März konnte Tom Scheffel nur noch zuschauen.
Seit Ende März konnte Tom Scheffel nur noch zuschauen.  © Picture Point / Kerstin Dölitzsch

Er sagte TAG24: "Ich komme aus Chemnitz, habe in den vergangenen Jahren viele Höhen und Tiefen miterlebt. Wenn ich ein neues Vertragsangebot bekomme, spiele ich auch in der vierten Liga für den CFC."

Bis jetzt liegt dieses Angebot nicht vor. Der Grund ist plausibel: Scheffel kann nicht spielen. Er wird bis zum Trainingsstart am 18. Juni nicht fit. Seine Rückkehr ins Mannschaftstraining ist nicht absehbar.

Am 11. März beim 1:1 gegen Halle stand der 23-Jährige letztmals auf dem Platz. Eine Woche später, unmittelbar vor dem Heimspiel gegen Bremen II. (2:1), verletzte er sich am Beuger des rechten Oberschenkels.

Bei einer Nachuntersuchung Anfang Mai stellten die Ärzte einen Sehnenanriss fest. Trainer David Bergner rechnete damals mit einer Pause von zwei bis drei Monaten. Die Saisonvorbereitung würde Scheffel somit verpassen.

"Ich stehe in engem Kontakt mit seinem Berater. Momentan kann Tom nicht spielen, er wird von der BG bezahlt. Wir wissen noch nicht, wann er uns wieder zur Verfügung steht", erklärt CFC-Sportvorstand Thomas Sobotzik. Scheffel muss warten.

Im Benefizspiel gegen die großen Bayern übersprang Tom Scheffel beim Kopfball sogar Nationalverteidiger Mats Hummels.
Im Benefizspiel gegen die großen Bayern übersprang Tom Scheffel beim Kopfball sogar Nationalverteidiger Mats Hummels.  © Picture Point / Kerstin Dölitzsch