Im Suff: Geisterfahrer-Porsche baut Crash mit 70.000 Euro Schaden

Glauchau - Besoffen in falscher Richtung unterwegs: Ein 58-jähriger Porsche-Fahrer krachte mit seinem teuren Wagen am Dienstagmorgen auf der B175 gegen einen BMW.

Der Notarzt musste beide Personen ins Krankenhaus bringen, der Porsche-Fahrer verletzte sich sogar schwer. (Symbolbild)
Der Notarzt musste beide Personen ins Krankenhaus bringen, der Porsche-Fahrer verletzte sich sogar schwer. (Symbolbild)  © 123RF

Der Mann fuhr mit seinem Porsche auf der B175 bei Glauchau in Richtung Autobahnauffahrt - allerdings als Geisterfahrer. Dabei krachte er unmittelbar auf den BWM eines 33-Jährigen.

Der BWM-Fahrer kam mit leichten Blessuren davon, aber der Porsche-Besitzer wurde schwer verletzt. Der Abschleppdienst erledigte den Rest mit den beiden nicht mehr fahrtüchtigen Autos. Unterm Strich prangt auch der enorme Sachschaden von schätzungsweise 70.000 Euro.

Wie geriet der Porsche aber auf die verkehrte Fahrbahn? Eine nicht unerhebliche Rolle dürfte der Alkohol gespielt haben: Wie die Polizei am Mittag berichtet, hatte der Mann fast 2,7 Promille intus.

Sein Führerschein wurde sichergestellt. Außerdem hat ihm die Polizei eine Anzeige verpasst.

Titelfoto: 123RF


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0