Wegen Dürre: Tiergehege komplett ausgetrocknet

Glauchau - Die sommerliche Hitzewelle verschluckte einen ganzen Teich im Tiergehege! Während die Ziegen genüsslich das Schilf verspeisten, kam Hilfe von menschlicher Seite.

Komplett ausgetrocknet, sodass die Ziegen am saftigen Schilf knabbern konnten: der kleine Teich im Tiergehege Glauchau.
Komplett ausgetrocknet, sodass die Ziegen am saftigen Schilf knabbern konnten: der kleine Teich im Tiergehege Glauchau.  © Andreas Kretschel

Bei Facebook sieht man, wie der eigentlich idyllische Teich im vergangenen Jahr aussah. Durch die hohen Temperaturen und den ausbleibenden Regen ist er jetzt jedoch komplett ausgetrocknet. Das merkten auch viele Bürger an, wie Günter Weise als Leiter des Tiergeheges erzählt.

"Ohne das Teichwasser waren vor allem die Enten eingeschränkt, sie konnten ihr Gefieder nicht mehr putzen. Glücklicherweise hat die Stadt Glauchau als Maßnahme beschlossen, Hilfe von der Aggrargenossenschaft Dennheritz anzufordern", so Weise.

Aus einem riesigen Tank pumpte die Aggrargenossenschaft etwa 50.000 Liter Wasser in den Teich. Dankbar sind vor allem die Enten: Sofort kamen sie wieder ins kühle Nass.

Ursprünglich ist das Tiergehege im Carolapark aus einem Wildgatter entstanden. Nun ist es eine der acht städtischen Parkanlagen in Glauchau. Für Besucher ist das Tiergehege ständig geöffnet und der Eintritt kostenlos.

Enrico Wolf von der örtlichen Agrargenossenschaft sorgt hier für Nachschub im Teich.
Enrico Wolf von der örtlichen Agrargenossenschaft sorgt hier für Nachschub im Teich.  © Andreas Kretschel
Der direkte Vergleich macht es deutlich: Der einst gut gefüllte Teich fiel der Hitze-Welle zum Opfer.
Der direkte Vergleich macht es deutlich: Der einst gut gefüllte Teich fiel der Hitze-Welle zum Opfer.  © Facebook/Andreas Kretschel

Titelfoto: Facebook/Andreas Kretschel


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0