Trauer um "Schildkröte": Frank Jarnach ist tot

TOP

Brutaler Sex-Mord einer Studentin: Jetzt bricht Angeklagte ihr Schweigen

TOP

Pietro will "Sex ohne Grund"! Und Sarah?

NEU

Opa schenkt seiner Enkelin Mariah Carey und Elton John zur Hochzeit

NEU

Du willst ein lächeln wie die Stars? Dann schau mal hier!

ANZEIGE
22.434

LKA Sachsen rät: So verhält man sich richtig bei einer Clown-Attacke

Was tun, wenn plötzlich ein Horror-Clown vor mir steht? Das Landeskriminalamt (LKA) Sachsen hat ein paar Tipps.
Horror- oder Gruselclowns tauchen jetzt plötzlich auch in Sachsen auf.
Horror- oder Gruselclowns tauchen jetzt plötzlich auch in Sachsen auf.

Sachsen - Vor Jahren waren sie noch ein ferner Trend aus den USA, jetzt sind die Horror-Clowns auch bei uns angekommen. Doch was tun, wenn so eine gruselige Fratze plötzlich vor einem steht?

Das Landeskriminalamt (LKA) Sachsen gibt jetzt Tipps, wie man sich in solch einer unangenehmen Situation am besten verhält.

Trifft man einen Horror-Clown, soll man keine Angst zeigen und sich nicht provozieren lassen. Der Clown sollte zudem deutlich aufgefordert werden, zu gehen.

Ist man Zeuge oder Opfer einer Grusel-Attacke, soll man sich bei der Polizei melden und den Vorfall anzeigen.

Wird man direkt angegriffen oder bedroht, kann man laut Polizei vom gesetzlichen Notwehrrecht Gebrauch machen und sich (angemessen) verteidigen.

Auch wenn es nur Spaß ist: Die Grusel-Attacke kann hinter Gittern enden.
Auch wenn es nur Spaß ist: Die Grusel-Attacke kann hinter Gittern enden.

Außerdem ruft das LKA dazu auf, die eigenen Kinder darüber aufzuklären, wo die Grenzen eines Scherzes liegen. "Sich als Horrorclown zu verkleiden und andere Menschen zu erschrecken, ist alles andere als ein harmloser Freizeitspaß."

Für alle potenziellen Nachahmer hat das Landeskriminalamt harte Worte: Wer sich dem Trend anschließt und in ein Grusel-Kostüm schlüpft, sollte sich vorsehen. Wer jemand absichtlich Schaden zufügt, macht sich strafbar - übrigens gilt das hier bereits für den Versuch.

Greift man dann auch noch zu einer "Kettensäge, einem Baseballschläger" oder läuft seinem Opfer mit Schreckschusspistole oder Messer hinterher, kann das unter Bedrohung oder Nötigung fallen.

Der Täter muss dann mit einer Geldstrafe rechnen oder landet sogar hinter Gittern - auch wenn das ganze nur ein Scherz sein sollte. Denn es reicht "für die Verwirklichung des Straftatbestandes" aus, "wenn der Bedrohte die Bedrohung ernst nimmt und entsprechend reagiert."

Vor allem im Straßenverkehr kann so eine Clown-Attacke schlimme Folgen für die Verkehrsteilnehmer haben: "Dieser gefährliche Eingriff in den Straßenverkehr ist nach § 315b StGB strafbar und kann mit bis zu fünf Jahren Freiheitsstrafe geahndet werden." Die Horror-Spaßvögel müssen zudem mit Forderungen nach Schmerzensgeld und Schadenersatz rechnen.

Das LKA betont, dass sie "niemandem das Halloweenfest vermiesen" wollen. Wer aber "übertreibt und anderen durch sein aggressives Verhalten vorsätzlich Angst und Schrecken verbreitet, ist hier total fehl am Platz", schreibt das Amt in seiner Mitteilung.

Fotos: Imago

"Dir ist kalt? ..." Diese Hilfsaktion rührt eine ganze Stadt

NEU

Unternehmen verbietet Mitarbeitern WhatsApp-Nachrichten

NEU

TAG24 sucht neue Köpfe. Und zwar ganz fix!

ANZEIGE

Freundinnen fliegen über 7500 Kilometer nach Spanien, weil Zug zu teuer ist

NEU

Wollte ein Nutzer sein Handy wirklich so dämlich verkaufen?

NEU

Berlinerin Silvana ist scharf auf den Bachelor

NEU

Unglaublich: RB Leipzig schon beliebter als viele Traditionsvereine!

NEU

Schönheitskönigin von Ex-Freund mit Säure überkippt

NEU

So wünscht sich Cathy Lugner ihren neuen Traummann

2.286

Folgenschwerer Snack: Stewardess wird wegen Sandwich gefeuert

2.552

Wieder Ärger für Bayern-Star: Muss Xabi Alonso ins Gefängnis?

1.834

Stasi-belasteter Staatssekretär Holm in Berlin tritt zurück

98

Darum ist Olivia Jones jetzt ganze sechs Zentimeter kleiner

2.068

Deshalb hört Hansi Flick so überraschend beim DFB auf

3.550

Kurz nach Abflug: Flugzeug von heftigem Blitz getroffen

1.953

Das Gebot stand bei 45.000 Dollar: Achtjährige versteigert sich im Internet

2.929
Update

Peinlich! Reese Witherspoon mit 17-Jähriger Tochter verwechselt

2.355

Am Flughafen gefasst: Dresdnerin reiste mit eigenen Kindern zum IS

13.064

Jetzt kommt die Bibber-Kälte: Der Winter sitzt in Sachsen fest

10.858

Dieses Video beweist: Ganz kleine Kinder können über hohe Zäune klettern

1.440

Wunder von der Weißeritz: Hund stürzt 50 Meter ab und überlebt

4.276

Mann wütet mit Beil: Polizei schiesst mutmaßlichen Täter an

4.455

Erschreckende Studie: Acht Männer so reich, wie die halbe Welt!

3.234

Trump: Merkel hat katastrophalen Fehler gemacht

6.280

Lufthansa-Airbus landet mit defekter Cockpit-Scheibe in Moskau

2.866

Weihnachtsbaum geht in Flammen auf: 250.000 Euro Schaden!

2.947

Mutter lässt in Australien drei Kinder absichtlich ertrinken

3.253

Knackis kochen für Touris: Grünen-Politiker will Knast-Restaurant

689

Fracht-Flugzeug stürzt in Wohngebiet: Mindestens 32 Tote

6.493
Update

Teixeiras "Plan B": Krabbenfischer auf Neuseeland

2.972

Zärtliche Berührungen, vielsagende Blicke: Was läuft zwischen Honey und Gina-Lisa?

5.440

Mit diesen Statements brachte Erika Steinbach die CDU gegen sich auf

3.336

Deutscher Trucker stirbt fast in Frankreich: Tochter rettet ihm das Leben

11.212

Deutscher Segler tot im Atlantik gefunden

4.468

Geisterfahrer verursacht Unfall: zwei Tote, mehrere Verletzte

10.194

Starb Jugendlicher, nachdem er diesen Energy-Drink trank?

9.340

Während er krank im Bett lag! Mutter hatte Sex mit Sohn (12)

22.857

"Sie weiß, was sie tut!" So nattert Désirée Nick über Pinkel-Hanka

10.668

Nach Irenes Tod: Macht Beate jetzt mit ihrem Vater weiter?

7.420

Pflicht erfüllt: Handballer lassen Chile bei WM keine Chance

801

4:0! RB putzt schottischen Rekordmeister

3.543

Wie bei Dracula! Diese Fledermäuse saugen Menschenblut

3.004

Wundermittel aus aller Welt gegen Erkältung

4.687