Asyl-Chaos! Minister Ulbig entmachtet seinen Sprecher

Martin Strunden (re.) ist nicht mehr Sprecher von Minister Ulbig. Offiziell muss dies noch das Kabinett bestätigen.
Martin Strunden (re.) ist nicht mehr Sprecher von Minister Ulbig. Offiziell muss dies noch das Kabinett bestätigen.

Von Juliane Morgenroth

Dresden - Personalrochaden im Innenministerium: Schon seit Monaten steht das Haus von Minister Markus Ulbig (51, CDU) angesichts des Asyl-Chaos und der schlechten Kommunikation unter Druck.

Nun hat Ulbig seinen Sprecher Martin Strunden, zugleich Leiter des Leitungsstabes, entmachtet. Der Leitungsstab wird aufgelöst, die beiden Funktionen getrennt.

Offiziell wegen der „außergewöhnlich hohen Aufgabenfülle“. Strunden bleibe „vorerst“ Leiter der Zentralstelle.

Neuer Sprecher wird Andreas Kunze-Gubsch (42) - bisher Sprecher der CDU im Landtag. Dirk Diedrichs (52), Leiter der Stabsstelle Asyl, ist nach MOPO24-Informationen nicht mehr unmittelbar Staatssekretär Michael Wilhelm (60, CDU) unterstellt. Auch Wilhelm wird unglückliches Agieren vorgeworfen.

Zudem soll der Stuhl von Dietrich Gökelmann (61), Präsident der Landesdirektion, wackeln.

Foto: Holm Helis


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0