Haubitz schon wieder raus! Das sind Kretschmers neue Minister

Michael Kretschmer stellte am Montag sein neues Kabinett vor. Der Hammer: Frank Haubitz ist nicht mehr mit dabei. Auch Markus Ulbig musste gehen.
Michael Kretschmer stellte am Montag sein neues Kabinett vor. Der Hammer: Frank Haubitz ist nicht mehr mit dabei. Auch Markus Ulbig musste gehen.  © Daniel Schäfer

Dresden - Sachsen hat seine neue Ministerriege!

Ministerpräsident Michael Kretschmer (42, CDU) stellte sie am Montag vor.

Neuer Finanzminister ist Matthias Haß. Der CDU-Mann arbeitete bislang im Bundesfinanzministerium und war dort vor allem für Finanzbeziehungen zwischen den Bundesländern zuständig.

Neuer Innenminister ist mit Roland Wöller (47) ein alter Bekannter. Der Wirtschaftswissenschaftler war bereits Kultus- (2008- 2012) und Umweltminister (2007 - 2008) in Sachsen.

Er löst Markus Ulbig (53) ab. Wöller gilt als Vertrauter von Kretschmer.

Pikant: Er hatte im März 2012 im Streit um die Politik zu Sachsens Lehrern hingeschmissen.

Zuvor war er vom damaligen Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich (58, CDU) regelrecht entmachtet worden.

Riesen-Überraschung: Haubitz muss schon wieder gehen!

Mega-Überraschung: Frank Haubitz (59, parteilos, l.) ist schon wieder weg. Sein Nachfolger ist Christian Piwarz (42, CDU).
Mega-Überraschung: Frank Haubitz (59, parteilos, l.) ist schon wieder weg. Sein Nachfolger ist Christian Piwarz (42, CDU).

Die größte Überraschung am Montag: Der erst neue Kultusminister Frank Haubitz (59, parteilos) ist schon wieder raus! Er war erst am 23. Oktober als Nachfolger von Brunhild Kurth ins Amt gekommen, wird jetzt wieder sein Gymnasium in Dresden-Klotzsche leiten. Damit erweist sich das Sächsische Kultusministerium erneut als Schleudersitz - seit den 1990er Jahren traten fast alle Lehrerminister in Sachsen zurück oder mussten nach kurzer Zeit wieder gehen.

Neuer Kultusminister ist Christian Piwarz (42, CDU). Er war zuletzt Fraktions-Vize der CDU im Sächsischen Landtag und Parlamentarischer Geschäftsführer.

Neuer Chef der Staatskanzlei und damit die rechte Hand von Kretschmer ist Oliver Schenk. Er ist bislang im Bundesgesundheitsministerium tätig gewesen. Fritz Jaeckel (54) muss gehen. Er galt als heißer Favorit auf den Posten des Finanzministers beziehungsweise des Innenministers.

Auch bei den Staatssekretären gibt es Veränderungen

Bleiben im Amt: Sozial- und Gesundheitsministerin Barbara Klepsch und Thomas Schmidt, Minister für Umwelt- und Landwirtschaft.
Bleiben im Amt: Sozial- und Gesundheitsministerin Barbara Klepsch und Thomas Schmidt, Minister für Umwelt- und Landwirtschaft.

Barbara Klepsch als Sozial- und Gesundheitsministerin sowie Thomas Schmidt als Umwelt- und Landwirtschaftsminister bleiben.

Ebenfalls bleiben darf Sebastian Gemkow (39, CDU) als Justizminister.

Auch bei den Staatssekretären rotiert das Karussell: Gehen muss Andrea Fischer. Die 56-Jährige war zuletzt Staatssekretärin im Sozialministerium. Vorher war sie im Innenministerium und in der Staatskanzlei tätig. Bekannt wurde sie vor allem als langjährige Landrätin des Landkreises Kamenz.

Am Montag schrieb sie in einer internen Rundmail: "Heute habe ich meine Versetzung in den einstweiligen Ruhestand erhalten. ... So ungern ich vor fast 10 Jahren gekommen bin, so ungern gehe ich."

Sie wird von Regina Kraushaar ersetzt, die aus Berlin kommt, aber in Dresden eine alte Bekannte ist. Sie wirkte zwischen 1999 und 2006 als Landesgeschäftsführerin des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Sachsens, damals unter dem Nachnamen Mannel.

Michael Kretschmer und sein neues Kabinett.
Michael Kretschmer und sein neues Kabinett.  © Juliane Morgenroth

In der Bundeshauptstadt war sie Abteilungsleiterin "Kinder- und Jugend" im Bundesfamilienministerium.

Neuer Staatssekretär im Kultusministerium ist Herbert Wolff. Im Finanzministerium ist demnächst Dirk Diedrichs als Staatssekretär tätig.

Die drei SPD Minister Martin Dulig (43, Vize-MP; Wirtschaft, Verkehr, Digitales), Petra Köpping (Integration und Gleichstellung), sowie Eva-Maria Stange (60, Wissenschaft und Kunst) bleiben.

Mit den Entlassungen und Neubesetzungen hat sich der noch frische sächsische MP Michael Kretschmer als Taktiker erwiesen. Denn einerseits befriedet er mit dem Austausch von Haubitz die CDU-Fraktion. Die war wegen Haubitz' Alleingängen zu Lehrerverbeamtung brüskiert. Andererseits bedient er seine gute Berlin-Connection aus Abgeordnetentagen. Damit ist ein guter Draht in die Bundesregierung hergestellt.

Vereidigt wird die neue Ministerriege am 18. Januar.

Markus Ulbig (53, l.) ist nicht mehr Sachsens Innenminister. Seinen Posten übernimmt Roland Wöller (47).
Markus Ulbig (53, l.) ist nicht mehr Sachsens Innenminister. Seinen Posten übernimmt Roland Wöller (47).  © DPA
Tränen in den Augen: Markus Ulbig (53) muss nach acht Jahren (2009 - 2017) die Landesregierung verlassen. 2001 - 2009 war er Oberbürgermeister von Pirna.
Tränen in den Augen: Markus Ulbig (53) muss nach acht Jahren (2009 - 2017) die Landesregierung verlassen. 2001 - 2009 war er Oberbürgermeister von Pirna.  © Juliane Morgenroth
Georg Unland (64, CDU, l.) geht wieder zurück an die Bergakademie Freiberg. Sein Nachfolger ist Matthias Haß aus dem Bundesfinanzministerium.
Georg Unland (64, CDU, l.) geht wieder zurück an die Bergakademie Freiberg. Sein Nachfolger ist Matthias Haß aus dem Bundesfinanzministerium.  © DPA
Sebastian Gemkow bleibt als Justizminister.
Sebastian Gemkow bleibt als Justizminister.  © DPA

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0