Landtagswahl Sachsen: So hat Kretschmer die CDU zum Sieg geführt

Dresden - Gigantischer Jubel bei der AfD, aber auch bei der CDU. Lange Gesichter bei SPD, Linken und FDP, ausgelassene Stimmung bei den Grünen - Sachsens Wähler haben entschieden! Klar ist: Die CDU kann nicht so weiter wie bisher regieren, auch wenn sie wieder stärkste Kraft wurde. Die AfD konnte extrem zulegen. Die FDP hat den Wiedereinzug wohl verpasst, Linke und SPD wurden vom Wähler abgestraft. Die Grünen freuten sich über ihr deutlich verbessertes Ergebnis - zweistellig wurde es aber doch nicht. Erfreulich: Die Wahlbeteiligung ist wieder gewachsen - vom historisch schlechten Wert bei der Wahl 2014 (49,1) auf mehr als 60 Prozent.

Große Erleichterung bei der CDU-Wahlparty: Ministerpräsident Michael Kretschmer (44), hier mit seiner Frau Annett Hofmann (44, l.), feiert den Sieg.
Große Erleichterung bei der CDU-Wahlparty: Ministerpräsident Michael Kretschmer (44), hier mit seiner Frau Annett Hofmann (44, l.), feiert den Sieg.  © Norbert Neumann

Die CDU hat die Landtagswahl gewonnen - wieder einmal. Die erste Prognose um Punkt 18 Uhr wurde im überfüllten und tropisch heiß-feuchten Landtagsrestaurant "Chiaveri" mit großem Jubel gefeiert - und unendlicher Erleichterung.

Ministerpräsident Michael Kretschmer (44, CDU) sagte: "Das freundliche Sachsen hat gewonnen", das sei die Botschaft des Abends. Es gehe ein klares Signal von der Wahl aus: "Es ist möglich, eine Regierung zu bilden mit positiven Kräften, die mit Kraft nach vorne geht."

Auch wenn es das schlechteste Ergebnis der CDU überhaupt in Sachsen ist: Den meisten der CDU-Mitglieder und -fans ist klar, wem sie den Sieg zu verdanken haben: Kretschmer und seinem unermüdlichen Wahlkampf. Er schaffte es, die CDU doch noch auf über 30 Prozent zu hieven.

Großes Lob auch von Alt-MP Kurt Biedenkopf (89): "Er hat die jungen Leute gewonnen. Und das hat einen wesentlichen Teil dazu beigetragen, dass das Ergebnis so ausgefallen ist, wie es ausgefallen ist." Der frühere CDU-Fraktions-Chef Frank Kupfer (57): "Das war eine Glanzleistung im Wahlkampf." Und dessen Nachfolger im Amt, Christian Hartmann, sprach von einem "klaren Regierungsauftrag".

Kultusminister Christian Piwarz (44): "Das ist ein deutlich besseres Ergebnis als erwartet. Der sehr engagierte Wahlkampf von Michael Kretschmer wurde honoriert."

Der Dresdner Politikwissenschaftler Hans Vorländer (64) spricht vom "Kretschmer-Effekt": Er habe in der liberalen Mitte punkten können.

Die persönliche Zugkraft Kretschmers sieht auch eine Analyse der Forschungsgruppe Wahlen: Beim Ansehen erreichte er hervorragende 2,3 Punkte auf einer Skala von plus 5 bis minus 5, so die Meinungsforscher.

Eine Übersicht aller Ergebnisse gibt es >> hier.

Auch Alt-MP Kurt Biedenkopf (89) und seine Frau Ingrid (88) kamen zur Wahlparty, umlagert vom "Team Kretschmer".
Auch Alt-MP Kurt Biedenkopf (89) und seine Frau Ingrid (88) kamen zur Wahlparty, umlagert vom "Team Kretschmer".  © Norbert Neumann

Titelfoto: Norbert Neumann

Mehr zum Thema Landtagswahl Sachsen 2019:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0