Tragödie in Leipzig: Mann verbrennt in seiner Wohnung

Bei einem Brand am Mittwochnachmittag ist ein Mann ums Leben gekommen.
Bei einem Brand am Mittwochnachmittag ist ein Mann ums Leben gekommen.  © Ralf Seegers

Leipzig - Feuertragödie im Leipziger Norden: In Möckern ist ein Mann (51) in seiner Wohnung verbrannt.

Am Mittwoch Nachmittag bemerkten Passanten Qualmwolken, die über die Diderotstraße zogen. Sie kamen aus einem angekippten Fenster einer Erdgeschosswohnung eines Plattenbaus. Sofort alarmierten sie die Feuerwehr.

Minuten später brachen die Einsatzkräfte die Wohnung auf und begannen, die Flammen zu löschen. Im Wohnzimmer machten die Feuerwehrleute dann einen grausigen Fund. Auf der Couch lag die Leiche eines Mannes. Nach ersten Ermittlungen handelt es sich um den Mieter der Wohnung, Heiner P. Die Identität kann jedoch erst zweifelsfrei durch die noch ausstehende rechtsmedizinsche Untersuchung geklärt werden.

Aktuell sichern Brandermittler der Kripo in der Wohnung Spuren. Es gibt wohl Hinweise, dass der Mann mit glimmender Zigarette auf dem Sofa eingeschlafen sein könnte. Allerdings erklärte Polizei-Sprecherin Maria Braunsdorf gegenüber TAG24: "Zur Brandausbruchsursache können wir noch keine Angaben machen - nur dass sich bisher keine Anzeichen für eine Straftat fanden".

Auch in Grünau gab es einen Wohnungsbrand. Fast zeitgleich wie der Fall in Möckern bemerkten Anwohner der Plovdiver Straße Qualmwolken, die aus einen Sechsgeschosser waberten. Nach Angaben der Polizei brannten in einer Wohnung in der fünften Etage auf dem Boden liegende Zeitungen und Kleidung. Der Mieter (40) war nicht Zuhause. Aufgrund des Sauerstoffmangels entwickelte sich glücklicherweise kein Großbrand. Die Feuerwehr konnte die Flammen schnell löschen.

Auch hier ermittelt die Kripo.

Auf der Couch der in Flammen stehenden Wohnung wurde ein toter Mann gefunden.
Auf der Couch der in Flammen stehenden Wohnung wurde ein toter Mann gefunden.  © Ralf Seegers

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0