Friedenstaube im Gepäck: Sachsen-Biker feiern in Moskau mit den Nachtwölfen

Sachsen/Moskau - Die deutsch-russische Freundschaft lebt wieder auf - zumindest auf zwei Rädern. Eine Gruppe sächsischer Biker besuchte jetzt die Rocker der Nachtwölfe in Moskau, feierte mit ihnen russische Weihnacht und den Geburtstag von deren Anführer Alexander "Chirurg" Saldostanow (56).

Die sächsische Biker-Gruppe besuchte auch die Moskauer Kirche St. Evfrosinia, deren Priester als junger Chorknabe in der Leipziger Thomaskirche sang.
Die sächsische Biker-Gruppe besuchte auch die Moskauer Kirche St. Evfrosinia, deren Priester als junger Chorknabe in der Leipziger Thomaskirche sang.  © Notschnie Wolki

Wetterbedingt tauschten die 15 Biker*innen aus Dresden und dem Erzgebirge am vergangenen Wochenende ihre Maschinen gegen Plätze im Flugzeug. In Moskau wurden sie freundschaftlich von Nachtwölfen empfangen, die sie sofort mit zu einer großen Weihnachtsshow ins Bike-Center "Sexton" nahmen.

"Von Dezember bis Januar veranstaltet der Club hier regelmäßig solche Shows, die alle Moskauer Kinder mit ihren Eltern gratis besuchen können", erzählt der Dresdner Frank (48), der bislang als einziger Sachse Mitglied der Nachtwölfe ist.

Am nächsten Tag stieg hier auch die Geburtstagsparty von "Oberwolf" Saldostanow. "Da waren tausende Biker aus aller Welt versammelt" berichtet Frank. Die Sachsen schenkten dem Putin-Freund einen Teller aus Meißner Porzellan mit einer Friedenstaube drauf und der Aufschrift "Der Frieden besiegt den Krieg". Saldostanow erinnerte danach sichtlich gerührt an die Bombardierung Dresdens, die er als "eines der größten Kriegsverbrechen des Zweiten Weltkriegs" bezeichnete und sprach vom "Traum des Friedens".

Auch in diesem Jahr werden die Nachtwölfe wieder durch Sachsen touren - Anfang Mai auf ihrer Fahrt anlässlich des 74. Jahrestages des Sieges über den Faschismus.

Friedensbotschaft: Frank aus Dresden überreicht Nachtwölfe-Chef Alexander „Chirurg“ Saldostanow den Teller mit Friedenstaube aus Meißner Porzellan.
Friedensbotschaft: Frank aus Dresden überreicht Nachtwölfe-Chef Alexander „Chirurg“ Saldostanow den Teller mit Friedenstaube aus Meißner Porzellan.  © Notschnie Wolki

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0