Nicht mal Kokosnüsse sind sicher: Diese Eule knackt die ganz großen Nüsse

Neuhausen - Eine hölzerne Rieseneule macht als Nussknacker große Augen und lässt Besucher staunen. Der 1,90 Meter große Vogel ist das 6 000. Ausstellungsstück im Nussknackermuseum Neuhausen.

Die Rieseneule im Nussknackermuseum Neuhausen nimmt es auch mit den härtesten Nüssen auf.
Die Rieseneule im Nussknackermuseum Neuhausen nimmt es auch mit den härtesten Nüssen auf.  © Christof Heyden

Die Eule besteht aus Buche, bringt 450 Kilogramm auf die Waage und hat funkelnde Augen. "Per Bewegungsmelder leuchten die auf", so Museumschef Uwe Löschner.

"In der Eule, mit der Kokosnüsse geknackt werden können, stecken 350 Arbeitsstunden", sagt Senior-Chef Jürgen Löschner (72). Er hatte vor 50 Jahren die Sammlung gegründet.

Längst ist das Nussknackermuseum zu einer bekannten Adresse im Erzgebirge geworden, auch Dank der imposanten Riesenfiguren. Der Riesen-Nussknacker misst 10,10 Meter und steht im Guinness-Buch der Rekorde. Als Gegenstück gilt die 4,9 Millimeter kleine und in einen Zahnstocher gearbeitete Figur.

"Wir zeigen aus 30 Ländern stammende Exemplare, die vier Jahrhunderte Schnitz- und Drechselkunst verkörpern", so Uwe Löschner. Ältestes Stück ist ein hölzerner Fürst aus dem Brienzer Raum in der Schweiz. Der 30 Zentimeter große Nussknacker wurde um 1650 geschaffen.

Toller Vogel: Uwe (46) und Jürgen (72) Löschner stellen eine nussknackende Rieseneule aus. Sie ist das 6 000. Exemplar im Neuhausener Nussknackermuseum.
Toller Vogel: Uwe (46) und Jürgen (72) Löschner stellen eine nussknackende Rieseneule aus. Sie ist das 6 000. Exemplar im Neuhausener Nussknackermuseum.  © Christof Heyden

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0