Erdbeer-Saison hat begonnen: Turbo-Ernte auf den Selbstpflück-Feldern

Oberlichtenau/Leukersdorf - Süß, zeitig und kurz - so wird die Erdbeersaison. Die Felder der Region haben jetzt für Selbstpflücker eröffnet. Wer ernten möchte, muss fix sein.

Werner (79) und Marga Zwinscher (77) haben fleißig gepflückt. Bianca Scholz wiegt die Sammelkörbe.
Werner (79) und Marga Zwinscher (77) haben fleißig gepflückt. Bianca Scholz wiegt die Sammelkörbe.  © Uwe Meinhold

"Weil der Mai so warm war, sind die Erdbeeren eine Woche eher reif als normalerweise", sagt Bianca Scholz (33) vom Fruchthof Hammer in Oberlichtenau. "Dank des sonnigen Wetters sind die Beeren besonders süß und trotzdem schön groß, weil wir unsere Felder extra bewässern."

Das ein Hektar große Feld an der Chemnitzer Straße ist Montag bis Samstag 8 bis 18 Uhr, Sonntag 10 bis 16 Uhr geöffnet. Selbst gepflückte Beeren kosten 3,90 Euro pro Kilo, ab 2,5 Kilogramm 3,50 Euro.

Auch in Chemnitz an der Bernsdorfer Straße, in Leukersdorf, Klaffenbach, Niederdorf und Mittweida können Erdbeeren geerntet werden. Plantagen-Betreiber Harald Funck (52) rechnet mit einer Turbo-Ernte: "Die Beeren haben viel Aroma, aber wenn es so warm bleibt, ist Ende des Monats schon wieder Schluss."

Wer sich auf Funck'schen Feldern bückt, zahlt 3,30 Euro pro Kilogramm, ab fünf Kilo noch 3,20 Euro. Geöffnet ist Montag bis Samstag 8 bis 19 Uhr, sonntags bis 12 Uhr. Anfahrt unter: www.erdbeeren-funck.de

Erdbeeren wie gemalt: Bianca Scholz (33) freut sich über reiche Ernte.
Erdbeeren wie gemalt: Bianca Scholz (33) freut sich über reiche Ernte.  © Uwe Meinhold

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0