Weihnachts-Stimmung im Sommer: Riesenpyramide geht in die USA

Oederan - 36 Grad und sie dreht sich weiter: Die Firma "Erzgebirgische Holzkunst Gahlenz" hat eine fünf Meter hohe Pyramide gebaut.

Letzte Handgriffe von Drechslermeister Matthias Schiebold (46, r.) und Tischler Tobias Fritzsch (38) am Weihnachtsmarkt-Klassiker. Die fünf Meter hohe Pyramide aus Mittelsachsen geht bald auf große Reise in die USA.
Letzte Handgriffe von Drechslermeister Matthias Schiebold (46, r.) und Tischler Tobias Fritzsch (38) am Weihnachtsmarkt-Klassiker. Die fünf Meter hohe Pyramide aus Mittelsachsen geht bald auf große Reise in die USA.  © Wolfgang Thieme

Jetzt soll das Weihnachtsmarkt-Bauwerk in die USA verschifft werden.

Vom Räuchermännchen über Nussknacker bis zum Engelchen - auf fünf Etagen drehen sich 50 bis zu 35 Zentimeter große Holz-Figuren. Weihnachtsstimmung mitten im Sommer, denn die Pyramide hat eine kleine Weltreise vor sich. Nach einem abschließenden Funktionstest wird der Weihnachts-Klassiker in der kommenden Woche wieder zerlegt und verpackt.

Die knapp zweimonatige Reise startet am 20. August nach Bremen. Von der Hansestadt geht’s mit dem Schiff erst nach Texas, dann mit dem Zug nach Colorado und schließlich mit dem Laster nach Cripple Creek. Dort soll das Bauwerk Mitte Oktober ankommen.

"Letztendlich wird die Pyramide in einem Casino ausgestellt", verrät Firmenchef Gundolf Berger (63).

Titelfoto: Wolfgang Thieme