Darum wird bei "Shopping Queen" nie bei H&M und Zara gekauft

Top

Kein Schulz-Effekt! CDU hängt SPD bei Saarland-Wahl ab

Top
Update

Echtes Wunder! Mutter gibt todkrankem Sohn Cannabis, und er wird gesund

Neu

Tragisch! Malinas letztes Lebenszeichen war eine Liebeserklärung

9.757

Darauf achtet garantiert jeder beim ersten Flirt!

14.966
Anzeige
5.048

Tillich kritisiert offene und brutale Ablehnung von Asylsuchenden

Dresden - Sachsen blickt auf ein schwieriges Jahr zurück. Ausländerfeindliche Krawalle schaden dem Bild des Landes. Das bereitet dem Ministerpräsidenten Sorgen für die Zukunft.
Tillich (rechts) im Januar 2015 auf dem Dresdner Neumarkt, wo für Weltoffenheit geworben wurde.
Tillich (rechts) im Januar 2015 auf dem Dresdner Neumarkt, wo für Weltoffenheit geworben wurde.

Ausländerfeindliche Krawalle haben nach Ansicht des sächsischen Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich (CDU) den Ruf Dresdens und Sachsens nachhaltig beschädigt.

"Wir werden eine lange Zeit brauchen, um dieses Bild zu korrigieren", sagte der 56 Jahre alte Politiker der Deutschen Presse-Agentur.

Dabei stehe Sachsen für ganz andere Dinge wie etwa reiche kulturelle Traditionen und eine starke Wirtschaft, sagte Tillich. Der Großteil der Einwohner kümmere sich auf gut um die Notleidenden. Dennoch sei der Freistaat immer wieder in die negativen Schlagzeilen geraten.

"Wir müssen uns bemühen, unsere andere Seite zeigen", betonte der Ministerpräsident. Auch anderswo in Deutschland habe es Angriffe auf Flüchtlinge gegeben. "Aber in Sachsen traten sie zuerst auf und Sachsen hat Pegida."

Tillich warf der ausländerfeindlichen Pegida-Bewegung vor, die Situation zu verschärfen.

Tillich gibt PEGIDA einen großen Teil der Schuld für das beschädigte Ansehen.
Tillich gibt PEGIDA einen großen Teil der Schuld für das beschädigte Ansehen.

"Wir haben eine Gruppe von Menschen, die Hass und Fremdenfeindlichkeit säen." Ein Teil von ihnen sei wohl noch nie mit Ausländern zusammengetroffen, lehne sie aber vehement ab.

"Bei uns hat sich das verfestigt. Es gibt in Sachsen eine verdeckte, aber auch eine sehr offene und brutale Ablehnung von Asylsuchenden." Mit einigen dieser Menschen sei kein Dialog mehr möglich: "Sie lehnen Fremde, aber auch das demokratische System ab."

Zugleich richtete Tillich den Blick nach vorn und zeigte sich zuversichtlich, die Probleme in den Griff zu bekommen: "2016 wird uns in hohem Maße die Integration von Flüchtlingen beschäftigen. Das ist nicht nur eine Frage des Geldes, sondern des Wollens und Könnens auf beiden Seiten."

Tillich sieht dabei auch die Flüchtlinge in der Pflicht. Deutsche und Zuwanderer müssten aufeinander zugehen. "Es ist besser miteinander zu reden als übereinander."

Tillich (hier mit Ilse Aigner) sieht im Wohnungsleerstand im Osten Chancen für eine bessere Integration der Flüchtlinge.
Tillich (hier mit Ilse Aigner) sieht im Wohnungsleerstand im Osten Chancen für eine bessere Integration der Flüchtlinge.

Tillich sieht dabei die ostdeutschen Länder sogar im Vorteil. Da es einen größeren Wohnungsleerstand gebe, könnten Asylsuchende anders als in manchen westdeutschen Regionen häufiger in der Mitte der Gesellschaft untergebracht werden:

"Der Osten kann die Betroffenen so besser einbinden. Das verhindert Parallelgesellschaften." Das Wichtigste sei aber das Lernen der deutschen Sprache. Momentan sei der Arbeitsmarkt im Westen für Zuwanderer allerdings noch attraktiver: "Da darf man sich nichts vormachen."

Mit einem schnellen Rückgang der Flüchtlingszahlen rechnet Tillich nicht. "Es gibt überall auf der Welt Konflikte, und viele Menschen suchen Schutz in Europa." Allen sollte klar sein, dass Deutschland die Aufnahme Geflüchteter nicht allein bewältigen könne.

"Deshalb dürfen die Bemühungen auf internationalem Feld nicht nachlassen. Wir müssen die Ströme spürbar reduzieren und die Lasten besser verteilen. Die Bedingungen in den grenznahen Camps müssen so sein, dass Betroffene sich nicht gezwungen sehen, zu uns zu kommen."

Tillich hat auch Verständnis für die Frage der Bürger, warum das vereinte Europa in der Flüchtlingskrise handlungsunfähig erscheint.
Tillich hat auch Verständnis für die Frage der Bürger, warum das vereinte Europa in der Flüchtlingskrise handlungsunfähig erscheint.

Tillich differenziert zwischen denen, die vor Krieg und Vertreibung fliehen und jenen, die ihre wirtschaftliche Lage verbessern wollen.

"Wir brauchen schnellere Verfahren. Es müsste innerhalb von Tagen entschieden werden, ob jemand bleiben kann oder nicht." Zudem gelte es die europäischen Außengrenzen besser zu schützen. In Deutschland würden inzwischen Zehntausende ohne Asylstatus leben. "Da müssen geltende Gesetze besser durchgesetzt werden. Ich bin zuversichtlich, dass wir das 2016 besser in den Griff bekommen."

Europa sei nicht zuletzt in diesem Punkt gefordert. "Europa hat sich in vielen Fragen für zuständig erklärt. Doch was nutzen uns alle Binnenmarktregelungen, wenn wir in entscheidenden Fragen nicht handlungsfähig sind oder sogar versagen – das ist bei Schengen und Dublin der Fall", sagte der Politiker mit Verweis auf entsprechende Regelungen zum Grenzregime und zur Registrierung von Flüchtlingen.

Die Bürger würden sich zunehmend fragen, warum das vereinte Europa in dieser wichtigen Frage derzeit so wenig handlungsfähig erscheine.

Fotos: dpa

Hohe Fehlerquote bei Registrierung von Flüchtlingen

1.886

Wer keine Angst hat, kann jetzt Urlaubs-Schnäppchen machen

999

In Urlaubsort! Frauenleiche in Koffer entdeckt

3.673

Tausende protestieren in Russland gegen Korruption

501

Du willst lächeln wie ein Top-Model? Dann schau mal hier!

11.882
Anzeige

Marc Terenzi schwänzt Dinner bei Hanka! Das hat Konsequenzen...

6.912

Mit Hammer auf Radler eingeschlagen: Blutspur führt zu Täter-Wohnung

4.006

Das Team von Tag24 sucht genau Dich!

17.661
Anzeige

Drama im Einkaufszentrum! Rolltreppe rast in Affen-Geschwindigkeit hinab

3.804

Witwe des HSV-Managers zweifelt an Unfalltod

4.091

Krasse Vorwürfe gegen Bachelor-Traumpaar: Ist ihre Liebe nur gespielt?

4.941

Du hast schmerzen? Hier wird Dir geholfen!

1.903
Anzeige

Bewaffneter Joker versetzt eine ganze Stadt in Angst und Schrecken

2.030

Sie wollte Streit schlichten: Mann schlägt Schwangeren in den Bauch

6.451

So kriegst Du im Krankenhaus ein exklusives Einzelzimmer

8.416
Anzeige

AFD-Petry wird Spitzenkandidatin und erleidet Schlappe auf Parteitag

2.644

Vorbestrafter Reichsbürger schießt in Innenstadt um sich

9.853

Geburtstagsfeier eskaliert komplett! 17 Streifen müssen anrücken

4.192

Frau bittet Polizei um Hilfe und landet hinter Gittern

2.733

Panik im Tierpark! Gaffer ärgern Löwin, dann springt sie plötzlich

13.668

Tupper-Fans aufgepasst! 500 Läden in Deutschland geplant

3.242

Heftige Gasexplosion! Mehrere Gebäude stürzen ein, über 30 Menschen verletzt

1.649

Schlangenlinien auf A4: Lasterfahrer mit 2,4 Promille unterwegs

2.935

Radrennfahrer knallen ungebremst in Auto. Mehrere Verletzte

3.374
Update

Helden in der Not: Polizeibeamte löschen Brand mit Cola

1.487

Wie Rapunzel! Frau war 20 Jahre nicht beim Friseur

3.522

"Kein Kölsch für Nazis": Diese Stadt macht gegen die AfD mobil

1.792

Spektakulärer Raubüberfall auf Luxus-Juwelier

4.373

Ärzte geben Sex-Monster Schmökel auf. Jetzt kommt er in den Knast

9.726

Besitzerin droht der Ruin! In ihrem Garten liegen zehn Tonnen Munition

6.172

Neue Asphalt-Decke: "Walzenrennen" auf dem Sachsenring

1.748

Ursprungsland der Reformation: Doch 80 Prozent drücken sich vor der Kirche

871

Dieser Dussel fiel 32-mal durch die Führerscheinprüfung

5.790

Frau am Alex zusammengeschlagen und schwer verletzt

6.185

Kein Witz! Durch dieses Haus fährt ein Zug!

7.985

Dem ölreichsten Land der Welt geht der Sprit aus

5.881

Nimm die Eier in die Hand! Darum sollten Männer schon früh zum Hodencheck

6.290

Der ging ins Leere: Helene Fischers Kuss-Abfuhr an ihren Florian

31.662

Dieses Geheimnis steckt hinter dem "Sandmännchen"-Lied

3.214

"One-Direction"-Star und Cheryl Cole sind Eltern geworden!

1.597

Al-Kaida-Anführer in Afghanistan bei US-Angriff getötet

2.190

Ups! Zeigt die Katze hier mehr als gewollt?

51.180

War es Mord? Slowakischer Politiker von Zug überrollt

2.814

Massenschlägerei! Großfamilien gehen aufeinander los

7.491

Mega-Veränderung: Wird bei Vapiano bald alles neu?

6.370

Eine Stunde Schlaf geklaut! Seit Sonntag stehen alle Uhren auf Sommer

1.684

Rentnerin legt falschen Gang ein und zerquetscht Kinderwagen

15.710

Polizei warnt: Darum bekommt Mordkommission ständig Pizza geliefert

8.009

Rührend! Junge verkauft Bilder, um todkranken Bruder glücklich zu machen

1.576

Keine Pommes auf Dates? Frauen wütend über Sex-Studie

3.635

Das Foto ist der Grund, warum dieser Junge noch lebt

9.684

Familie sorgt sich um Christine Kaufmann

3.480

Held der Schulkantine: Klassenkamerad rettet Jungen vor Erstickungstod

4.060

Nach Unwetter-Drama: 85 Tote und fast 700.000 Betroffene

1.307

TU-Professor: "Inzwischen ist PEGIDA ein verlorener Haufen von Leuten"

11.572