Warnung! Diese Champignons von Aldi solltet Ihr eventuell zurückgeben

Neu

25 Männer wollen sie vergewaltigen, aber damit haben sie nicht gerechnet...

Neu

Warum Du in Ostwestfalen statt Pudding auch an Eis denken solltest

14.848
Anzeige

Sekt statt Champagner - Gast verklagt Airline wegen Getränkeservice

Neu
5.068

Tillich kritisiert offene und brutale Ablehnung von Asylsuchenden

Dresden - Sachsen blickt auf ein schwieriges Jahr zurück. Ausländerfeindliche Krawalle schaden dem Bild des Landes. Das bereitet dem Ministerpräsidenten Sorgen für die Zukunft.
Tillich (rechts) im Januar 2015 auf dem Dresdner Neumarkt, wo für Weltoffenheit geworben wurde.
Tillich (rechts) im Januar 2015 auf dem Dresdner Neumarkt, wo für Weltoffenheit geworben wurde.

Ausländerfeindliche Krawalle haben nach Ansicht des sächsischen Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich (CDU) den Ruf Dresdens und Sachsens nachhaltig beschädigt.

"Wir werden eine lange Zeit brauchen, um dieses Bild zu korrigieren", sagte der 56 Jahre alte Politiker der Deutschen Presse-Agentur.

Dabei stehe Sachsen für ganz andere Dinge wie etwa reiche kulturelle Traditionen und eine starke Wirtschaft, sagte Tillich. Der Großteil der Einwohner kümmere sich auf gut um die Notleidenden. Dennoch sei der Freistaat immer wieder in die negativen Schlagzeilen geraten.

"Wir müssen uns bemühen, unsere andere Seite zeigen", betonte der Ministerpräsident. Auch anderswo in Deutschland habe es Angriffe auf Flüchtlinge gegeben. "Aber in Sachsen traten sie zuerst auf und Sachsen hat Pegida."

Tillich warf der ausländerfeindlichen Pegida-Bewegung vor, die Situation zu verschärfen.

Tillich gibt PEGIDA einen großen Teil der Schuld für das beschädigte Ansehen.
Tillich gibt PEGIDA einen großen Teil der Schuld für das beschädigte Ansehen.

"Wir haben eine Gruppe von Menschen, die Hass und Fremdenfeindlichkeit säen." Ein Teil von ihnen sei wohl noch nie mit Ausländern zusammengetroffen, lehne sie aber vehement ab.

"Bei uns hat sich das verfestigt. Es gibt in Sachsen eine verdeckte, aber auch eine sehr offene und brutale Ablehnung von Asylsuchenden." Mit einigen dieser Menschen sei kein Dialog mehr möglich: "Sie lehnen Fremde, aber auch das demokratische System ab."

Zugleich richtete Tillich den Blick nach vorn und zeigte sich zuversichtlich, die Probleme in den Griff zu bekommen: "2016 wird uns in hohem Maße die Integration von Flüchtlingen beschäftigen. Das ist nicht nur eine Frage des Geldes, sondern des Wollens und Könnens auf beiden Seiten."

Tillich sieht dabei auch die Flüchtlinge in der Pflicht. Deutsche und Zuwanderer müssten aufeinander zugehen. "Es ist besser miteinander zu reden als übereinander."

Tillich (hier mit Ilse Aigner) sieht im Wohnungsleerstand im Osten Chancen für eine bessere Integration der Flüchtlinge.
Tillich (hier mit Ilse Aigner) sieht im Wohnungsleerstand im Osten Chancen für eine bessere Integration der Flüchtlinge.

Tillich sieht dabei die ostdeutschen Länder sogar im Vorteil. Da es einen größeren Wohnungsleerstand gebe, könnten Asylsuchende anders als in manchen westdeutschen Regionen häufiger in der Mitte der Gesellschaft untergebracht werden:

"Der Osten kann die Betroffenen so besser einbinden. Das verhindert Parallelgesellschaften." Das Wichtigste sei aber das Lernen der deutschen Sprache. Momentan sei der Arbeitsmarkt im Westen für Zuwanderer allerdings noch attraktiver: "Da darf man sich nichts vormachen."

Mit einem schnellen Rückgang der Flüchtlingszahlen rechnet Tillich nicht. "Es gibt überall auf der Welt Konflikte, und viele Menschen suchen Schutz in Europa." Allen sollte klar sein, dass Deutschland die Aufnahme Geflüchteter nicht allein bewältigen könne.

"Deshalb dürfen die Bemühungen auf internationalem Feld nicht nachlassen. Wir müssen die Ströme spürbar reduzieren und die Lasten besser verteilen. Die Bedingungen in den grenznahen Camps müssen so sein, dass Betroffene sich nicht gezwungen sehen, zu uns zu kommen."

Tillich hat auch Verständnis für die Frage der Bürger, warum das vereinte Europa in der Flüchtlingskrise handlungsunfähig erscheint.
Tillich hat auch Verständnis für die Frage der Bürger, warum das vereinte Europa in der Flüchtlingskrise handlungsunfähig erscheint.

Tillich differenziert zwischen denen, die vor Krieg und Vertreibung fliehen und jenen, die ihre wirtschaftliche Lage verbessern wollen.

"Wir brauchen schnellere Verfahren. Es müsste innerhalb von Tagen entschieden werden, ob jemand bleiben kann oder nicht." Zudem gelte es die europäischen Außengrenzen besser zu schützen. In Deutschland würden inzwischen Zehntausende ohne Asylstatus leben. "Da müssen geltende Gesetze besser durchgesetzt werden. Ich bin zuversichtlich, dass wir das 2016 besser in den Griff bekommen."

Europa sei nicht zuletzt in diesem Punkt gefordert. "Europa hat sich in vielen Fragen für zuständig erklärt. Doch was nutzen uns alle Binnenmarktregelungen, wenn wir in entscheidenden Fragen nicht handlungsfähig sind oder sogar versagen – das ist bei Schengen und Dublin der Fall", sagte der Politiker mit Verweis auf entsprechende Regelungen zum Grenzregime und zur Registrierung von Flüchtlingen.

Die Bürger würden sich zunehmend fragen, warum das vereinte Europa in dieser wichtigen Frage derzeit so wenig handlungsfähig erscheine.

Fotos: dpa

Auf dem Weg zu Wahl-Veranstaltung: Fünf Tote bei Helikopter-Absturz

Neu

Fast 60.000 Euro im Jahr! Ihre Füße erfüllen spezielle Wünsche

Neu

Er ließ die Berliner Mauer bauen: Geheime Dokumente von Walter Ulbricht unterm Hammer

Neu

Binden-Werbung zeigt drastische Bilder und spaltet das Netz

Neu

Aua! Wenn das Liebesspiel in einer Katastrophe endet

16.653
Anzeige

Der Baum hatte eingeschlagen! Dieser VW Bus rollt trotzdem weiter

Neu

Tote Frau im Neckar: Verdächtiger festgenommen

Neu

Halloween im Heide Park! TAG24 verlost 2x5 Freikarten!

2.830
Anzeige

Oralsex für Kinder, ist das nicht etwas zu früh?

Neu

Dildos und Penis-Kerzen! Lehrerin schmeißt Sextoy-Party im Klassenzimmer

Neu

Im sterben liegender Passant nach Unfall auf Straße bestohlen

Neu

TAG24 sucht genau Dich!

72.686
Anzeige

So sieht Kinderstar "Matilda" jetzt aus

Neu

Er hat den kleinsten Penis und macht jetzt Werbung damit

Neu

Entdecke Deine Freiheit! Diese Gemeinschaft hilft Dir dabei.

9.717
Anzeige

Entlaufener Wolf in Lebendfalle gefangen

Neu

So erklären sich Janni und Peer ihr "Schreibaby"

Neu

Razzia! Ermittler sprengen Kinderpornoring: 108 Festnahmen

Neu

Paukenschlag! Spanien kündigt Absetzung der Regierung und Neuwahlen an

1.216

Das Monster vom Horbachsee: Terrorfisch attackiert Tiere

1.246

Für Brandenburg hat der Flughagen Tegel keine Zukunft

75

Sexismus in der Politik? Diese Frauen wurden beleidigt und verhöhnt

495

Micaela Schäfer vernascht Busenfreundin im sexy Clip

1.702

Dieses bizarre Internetspiel versetzt Eltern in Angst und Schrecken

1.414

Müssen Schüler hier bald ihre Klassenräume selbst putzen?

1.004

Mann will ausparken und demoliert sieben Autos!

1.462

Zeitumstellung! Was ihr dieses Jahr wieder wissen müsst

11.949

Messerattacke in München: SEK nimmt Tatverdächtigen fest

3.111

Mann wird brutal ins Gleisbett geprügelt

2.499

Betrunken und schwer verletzt, trotzdem fängt Autofahrerin an zu pöbeln

1.156

Für diese Aktion werden Deutschlands Ultras Helene Fischer lieben

3.072

Mann taucht aus dem Wasser auf und wird durch "Köpfer" getötet

12.851

Er hielt ihr den Mund zu: 26-Jährige beisst Angreifer in die Hand

2.652

Messerstecher verletzt mehrere Menschen in München und flüchtet

5.966

CIA entlässt Spürhündin Lulu, weil sie keinen Bock hat

1.055

Zurück am GZSZ-Set: Ist Lea nach einer Woche schon wieder urlaubsreif?

2.283

Suff-Fahrer crasht in mehrere Bäume und greift Rettungskräfte an

2.321

Endlich einen Titel! Schalker Fans für Fußball-Spruch des Jahres geehrt

2.020

Frontalcrash: 24-jähriger rast sich zu Tode

2.689

Zweijähriger wird von Ikea-Kommode erschlagen

4.698

Schrecklich! Katze mit Stromschlägen gefoltert

2.054

Parteien erleben Mitglieder-Boom wegen AfD und Donald Trump

1.668
Update

Behörde besorgt: Medikamente belasten unser Trinkwasser

978

Lewis Hamilton lobt Angela Merkels Flüchtlings-Politik

1.088

Sie lagen Arm in Arm tot im Nationalpark: Mann bringt seine Freundin und sich selbst um

6.803

Wurde er Opfer von Sicherheitskräften? Aktivist tot aufgefunden

2.041

Vom Vater geschlagen und ins Heim gesteckt! So kämpft eine Mutter um ihre Tochter

2.799

Schwerstarbeit für Feuerwehr: Tesla hört nach Unfall nicht auf zu brennen

7.518

Air-Berlin-Kunden aufgepasst! Hier gibt es günstige Rückflügtickets

397

V-Mann soll schon Monate vor dem Berlin-Anschlag enttarnt worden sein

979

Der Cousin von RB-Star Naby Keita will in der Oberliga durchstarten

721

Grausamer Fund! Mann entdeckt Wasserleiche bei Spaziergang

6.745

Arzt weist Hochschwangere ab! Aber dann verliert sie ihr Baby auf dem Weg in andere Klinik

10.317

WM-Affäre kostet den DFB "nur" 19,2 Millionen Euro

654

Textnachrichten an Anis Amri sorgten für Terror-Alarm auf Straßenfest

617