Stärke 4,2! Wieder heftiges Erdbeben in Sachsen

Plauen - Im Vogtland hat erneut die Erde gebebt und das viel stärker als an den Tagen zuvor.

Seit dem 10. Mai ist es in Sachsen immer wieder zu Erdbeben gekommen. (Symbolbild)
Seit dem 10. Mai ist es in Sachsen immer wieder zu Erdbeben gekommen. (Symbolbild)  © 123RF

Laut Deutschem Geoforschungszentrum in Potsdam hatte das Erdbeben vom Montagabend eine Stärke von 4,2 auf der Richterskala. Es war das bislang stärkste Beben seit Beginn des aktuellen Erdbebenschwarms am 10. Mai.

Das Zentrum lag wieder bei Luby (Schönbach) in Tschechien in etwa fünf Kilometern Tiefe.

Über Schäden oder Verletzte wurde zunächst nichts bekannt. "Ich habe Fernsehen geschaut und plötzlich gespürt, wie sich auf einmal das Sofa bewegt, außerdem war draußen ein Knall zu hören", sagte ein Augenzeuge aus der Region um Karlsbad dem tschechischen Rundfunk. Andere berichteten, dass die Gläser im Schrank geklirrt hätten und Haustiere unruhig geworden seien.

Im Vogtland kommt es immer wieder zu Schwarmbeben, bei denen in zeitlich dichter Reihenfolge immer wieder kleinere Erdbeben auftreten können.

Die stärksten Erdbeben gab es in der Region Mitte der 1980-er Jahre. Damals erreichten sie eine Stärke von 4,6 auf der Richterskala, Schornsteine fielen ein.

Das bislang schwerste Beben der aktuellen Serie war vor einer Woche. Es hatte die Stärke 3,5 (TAG24 berichtete).

Titelfoto: 123RF


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0