Petry greift Höcke wegen Dresden-Rede an

TOP
Update

Spontan-Heilung bei Hanka? "Nimmste eene, wolln'se alle!"

TOP

15-Jähriger nach Amoklauf in mexikanischer Schule gestorben

739

Diese grausamen Tierquäler-Bilder schocken die ganze Welt

8.141

Du willst ein lächeln wie die Stars? Dann schau mal hier!

ANZEIGE
6.141

So läuft der Unterricht mit Flüchtlingskindern in Heidenau

Heidenau - Manche haben noch nie eine Schule besucht, Hausaufgaben sind für viele ein Fremdwort: In Vorbereitungsklassen sollen Flüchtlingskinder fit gemacht werden für die Schule. Leicht ist das nicht. Zu Besuch in einer Grundschule im sächsischen Heidenau.
Die Schüler, Marina aus Albanien und Selma (r - beide 6) aus Serbien, nehmen am 08.09.2015 am Unterricht „Deutsch als Zweitsprache“ mit ihrer Lehrerin, Jana Lubonski, in ihrer Klasse an der Astrid-Lindgren-Grundschule in Heidenau.
Die Schüler, Marina aus Albanien und Selma (r - beide 6) aus Serbien, nehmen am 08.09.2015 am Unterricht „Deutsch als Zweitsprache“ mit ihrer Lehrerin, Jana Lubonski, in ihrer Klasse an der Astrid-Lindgren-Grundschule in Heidenau.

Von Christiane Raatz

Heidenau - Manche haben noch nie eine Schule besucht, Hausaufgaben sind für viele ein Fremdwort: In Vorbereitungsklassen sollen Flüchtlingskinder fit gemacht werden für die Schule. Leicht ist das nicht. Zu Besuch in einer Grundschule in Heidenau.

Eifrig sind die Köpfe über die Blätter gebeugt, werden Schulranzen, Tische und Stifte auf dem Papier ausgemalt. Laut und deutlich spricht Lehrerin Jana Lubonski die Worte vor, hält kleine bunte Kärtchen in die Luft. Im Chor sprechen die Kinder nach, schauen sich an und kichern.

Die deutschen Worte klingen noch ungewohnt aus ihrem Mund. In der Vorbereitungsklasse an der Astrid-Lindgren-Grundschule im sächsischen Heidenau werden ausländische Kinder fit für die Schule gemacht, darunter auch solche aus Flüchtlingsfamilien. Sie sollen hier so gut Deutsch lernen, dass sie bald dem regulären Unterricht folgen können.

An einem Tisch sitzen Kinder aus den Klassen zwei bis vier, sie sprechen schon ein paar Worte Deutsch. Am Nachbartisch haben sich die Kleinen versammelt. Auf die Frage, was sie in der Schule am liebsten mag, zeigt die sechsjährige Bianka aus Albanien auf einen CD-Spieler. "Das", sagt sie und dreht verlegen an ihren Zöpfen. "Musik hören", erklärt Jana Lubonski, die die Zeichen ihrer Schützlinge gut deuten kann.

"Wir verständigen uns viel mit Händen, Füßen und Pantomime." Die Lehrerin schaltet das Gerät ein, und ein fröhliches Guten-Morgen-Lied ertönt. "Das haben wir alle am liebsten", sagt Lubonski. Die Kinder stimmen ein, klatschen im Rhythmus, lachen und strahlen.

Vorbereitungsklassen sollen Flüchtlingskinder fit für die Schule machen.
Vorbereitungsklassen sollen Flüchtlingskinder fit für die Schule machen.

Manche Kinder sind hier, weil die Eltern in Deutschland eine Arbeit gefunden haben - auch solche aus EU-Staaten. Andere sind vor Krieg geflüchtet, vor Armut und Elend. Die Jüngsten sind erst seit zwei Wochen Schulkinder.

"Da waren die Sprachkenntnisse gleich Null", erklärt Schulleiterin Karla Dorn.

Zwei Vorbereitungsklassen mit 19 und 17 Kindern gibt es an der Heidenauer Grundschule, zwei Lehrererinnen unterrichten Deutsch als Zweitsprache (DaZ). Gelernt wird in Gruppen je nach Entwicklung und Klassenstufe. "Alle haben ihren speziellen Plan", berichtet Dorn. Die Kinder kommen unter anderem aus Albanien, Syrien, Serbien, Polen, Griechenland oder dem Irak, auch Sinti und Roma sind darunter.

Vor knapp drei Wochen machte Heidenau bundesweit Schlagzeilen, als rechte Krawallmacher vor einer Flüchtlingsunterkunft Polizisten attackierten. Gerade einmal eine Viertelstunde zu Fuß entfernt ist der ehemalige Baumarkt, der nun als provisorische Unterkunft für Asylbewerber dient.

Mittlerweile ist es ruhig geworden, allerdings wächst bei den Bewohnern der Unmut über ihre Unterbringung und die medizinische Versorgung. Die Ausschreitungen wurden mit den Schülern nicht thematisiert. Dorn sieht ihre Schule als einen geschützten Raum, "wo die Kinder lernen und spielen."

Die Heidenauer Schule ist eine von 200 in Sachsen, an denen es insgesamt 290 Vorbereitungsklassen gibt. Damit gibt es an etwa jeder siebten Schule eine solche Klasse. Der Bedarf steigt, zusätzliche DaZ-Lehrer wurden bereits eingestellt.

Das sächsische Kultusministerium geht davon aus, dass die Zahl der Flüchtlingskinder in den Vorbereitungsklassen in diesem Jahr auf mehr als 5000 klettert.

"Die Herausforderung wird mit jedem Tag größer. Zunehmend stoßen wir dabei an räumliche und personelle Grenzen", berichtet ein Ministeriumssprecher.

Die Schüler, Jasan (Syrien, l-r) Eleni (Griechenland), Mateusz (Polen) und Franci (Albanien), nehmen am 08.09.2015 am Unterricht „Deutsch als Zweitsprache“ in ihrer Klasse.
Die Schüler, Jasan (Syrien, l-r) Eleni (Griechenland), Mateusz (Polen) und Franci (Albanien), nehmen am 08.09.2015 am Unterricht „Deutsch als Zweitsprache“ in ihrer Klasse.

Auch an der Astrid-Lindgren-Grundschule spricht Leiterin Karla Dorn von einer Herausforderung. Zwar hätten immer schon ausländische Kinder hier gelernt, darunter viele Russlanddeutsche.

Aber: "Die Herausforderung ist die Vielzahl der Kinder. Jetzt hat sich die Gesamtzahl verdreifacht." Insgesamt 60 DaZ-Kinder lernen zur Zeit in Heidenau. Mehr Lehrer und Schulen müssten ins Boot geholt werden, sagt Dorn, die ihre Schule am Ende der Kapazitäten sieht. Und dennoch: Jemanden abzuweisen, fällt Ihr schwer. Vor der Tür zum Lehrerzimmer sitzt eine syrische Familie mit drei Kindern, die auf Aufnahme hofft.

Weil es zwischen Heidenau und Pirna (Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge) nur noch eine weitere Vorbereitungsklasse gibt, nehmen die Eltern mit ihren Kindern zum Teil lange Schulwege auf sich.

"Eine Mutter läuft jeden Morgen ganz früh in Dohna los, um ihre Kinder zu bringen", berichtet Dorn. Das ist immerhin ein Fußmarsch von rund drei Kilometern.

Die Unterrichtsstunde nähert sich dem Ende, die Kinder werden lauter, zappeln auf ihren Stühlen hin und her. Jana Lubonski erklärt geduldig, wiederholt, zeigt und malt.

"Unsere Lehrer sind sensibilisiert, haben viel Erfahrung", sagt Dorn. Dass die Jungen und Mädchen aus ganz verschiedenen Kulturen und Milieus kommen, bereitet den Kindern selbst kaum Probleme. Sie spielen und toben miteinander, auch wenn sie nicht immer die gleiche Sprache sprechen.

Die Heidenauer Schule ist eine von 200 in Sachsen, an denen es insgesamt 290 Vorbereitungsklassen gibt.
Die Heidenauer Schule ist eine von 200 in Sachsen, an denen es insgesamt 290 Vorbereitungsklassen gibt.

"Dennoch merkt man schon, dass der kulturelle Hintergrund ein anderer ist", so Dorn. Viele müssten sich erst an das deutsche Schulsystem gewöhnen, an die Hausaufgaben und die Pünktlichkeit.

Einige Kinder hätten zuvor noch nie eine Schule besucht. "Wir haben auch Gespräche mit den Eltern, um ihnen bewusst zu machen: Wenn sie hier leben wollen, und wenn die Kinder hier lernen sollen, gehören zum Beispiel Hausaufgaben auch dazu."

Die erste Etappe in der Vorbereitungsklasse dauert etwa sechs bis acht Wochen, dann nehmen die Kinder nach und nach am regulären Unterricht teil. Zunächst stehen Musik und Sport auf dem Stundenplan, dann kommen andere Fächer hinzu. In den Klassen achtet die Schulleiterin auf "gesunde Mischungsverhältnisse". Das heißt: In der Regel stammen in einer Klasse mit maximal 30 Schülern nicht mehr als sechs Kinder aus dem Ausland.

Dorn ist überzeugt davon, dass alle voneinander lernen können. Als Beispiel nennt sie den elf Jahre alten Yazan aus Syrien, der nahezu fließend Deutsch spricht. Die Antwort auf die Frage, wie lange er schon in Deutschland sei, kommt wie aus der Pistole geschossen: "Ein Jahr und zwei Wochen." Ihm gefällt es in Deutschland, er liebt Sport und Mathe. «Und ich bin Klassensprecher», berichtet er stolz. Freunde hat der Viertklässler schon viele an der Schule gefunden.

"Klar gibt es ab und an Konflikte, manche Kinder werden geärgert", berichtet Dorn. Dann sprechen die Lehrer mit den Kindern und bitten sie, sich vorzustellen, wie es ist, plötzlich in einem fremden Land zu leben.

Toleranz und Verständnis für Kinder anderer Herkunft wollen Karla Dorn und ihre Lehrer den Schülern vermitteln: "Wir gehen immer ohne Vorurteile heran, das hat sich als gut erwiesen."

Fotos: dpa

So sehr müssen Labormäuse für deutsches Bier leiden

1.076

Sarah Joelle und Micaela drehen heißes Lesben-Tape

6.306

Vier aus vier: Handballer bleiben bei WM unbesiegt!

568

Polizei entdeckt Pony im Kofferraum

5.540

Dynamo kämpft: Teilausschluss gegen Union soll abgewendet werden

5.507

Eltern sterben bei Horrorcrash - und hinterlassen sieben Waisen

20.489

Betrunkene rennt ins falsche Haus, beißt Studentin und stürzt die Treppe hinunter

2.163

Paar lässt sich für Liebesspiel in Disko einschließen und wird gefilmt

3.384

"Ich war immer sauer!" Papadopoulos rechnet mit RB Leipzig ab

5.477

Vater findet nach mehr als 30 Jahren seine Töchter wieder

4.442

Mega-Projekt! Wollen die Wollnys jetzt etwa im Hotel leben?

5.100

Polizeibekannter 16-Jähriger schubst Frau ins Gleisbett

4.482

Harte Dynamo-Strafe! K-Block-Sperre bleibt bestehen

10.520

Australier kuschelt seit sieben Jahren mit einem Hai

2.004

Rätselhafter Fall! Halb-Skalpierter 15-Jähriger liegt in Blutlache vor Heim

18.951

NSU-Prozess: Beate Zschäpe voll schuldfähig

1.243

Ekel-Mahlzeit! Mann entdeckt tote Maus im Salat

1.525

Handball-WM: Deutschland trifft auf Weißrussland

361

Hacker drohen Trump mit brisanten Enthüllungen

3.552

Jetzt gibt's den Spermien-Tester auch fürs Smartphone

2.124

Ex-Piratin Weisband ärgert sich über Sexismus beim Babysitten

2.639

250-Kilo-Fliegerbombe in Leipzig gesprengt

8.044
Update

Fifa-Revolution: Fußball bald ohne Abseits und gelbe Karten?

2.940

Realitätsverlust? Ariana Grande verärgert ihre Follower

2.515

Schock in Bayern! Oberbürgermeister von Regensburg verhaftet

3.641

Rentner tot in Tiefkühltruhe in Berlin entdeckt

3.785

Selbstbefriedigung im Camp? Kader erklärt wie es geht

9.936

Gnade! Obama erlässt Whistleblowerin 28 Jahre Haft

2.715

Weil es zu lange dauerte! Frau überfährt absichtlich Hund

7.712

RB-Trainer Hasenhüttl sicher: Leipzig in Top-Verfassung für Rückrunde

1.094

Brand zerstört Dutzende Häuser in Touristenstadt

4.009

Sind Sarah und Cathy Hummels plötzlich Freundinnen?

2.337

Kunst oder Blasphemie? Mann wegen Liegestütze auf dem Altar verurteilt

897

Hat es jetzt in echt gefunkt? GZSZ-Liebespaar postet innige Kuba-Bilder

16.784

Hoeneß hatte im Gefängnis Angst vor Fotos in der Dusche

4.932

Schumachers Ex-Manager: "Seine Familie sagt nicht die volle Wahrheit"

35.367

Immer mehr Jugendliche süchtig nach Social Media

133

Drogendeal geplatzt: Frau beschwert sich bei der Polizei

2.593

Diese blauen Bäume aus Deutschland verwirren Menschen weltweit

5.531

Sarah Lombardi: Sie hätte sich auch ohne Affäre von Pietro getrennt

7.050

Beim Dreh! Syrer von MDR-Filmteam hunderte Meter von Rechten gejagt

9.064

Erdloch verschluckt fast kompletten Lkw samt Fahrer

2.406

Das Baby ist da! Sarah Connor zum vierten Mal Mutter

5.143