Nackt-Alarm bei GNTM: Die Models lassen die Hüllen fallen

Neu

Erdogan will Nazi-Vergleiche nicht stoppen

Neu

Muslima weigert sich, Männer zu waschen - Kündigung!

7.606

Chrissy Teigen lässt ihre Brüste sprechen

2.780
6.160

So läuft der Unterricht mit Flüchtlingskindern in Heidenau

Heidenau - Manche haben noch nie eine Schule besucht, Hausaufgaben sind für viele ein Fremdwort: In Vorbereitungsklassen sollen Flüchtlingskinder fit gemacht werden für die Schule. Leicht ist das nicht. Zu Besuch in einer Grundschule im sächsischen Heidenau.
Die Schüler, Marina aus Albanien und Selma (r - beide 6) aus Serbien, nehmen am 08.09.2015 am Unterricht „Deutsch als Zweitsprache“ mit ihrer Lehrerin, Jana Lubonski, in ihrer Klasse an der Astrid-Lindgren-Grundschule in Heidenau.
Die Schüler, Marina aus Albanien und Selma (r - beide 6) aus Serbien, nehmen am 08.09.2015 am Unterricht „Deutsch als Zweitsprache“ mit ihrer Lehrerin, Jana Lubonski, in ihrer Klasse an der Astrid-Lindgren-Grundschule in Heidenau.

Von Christiane Raatz

Heidenau - Manche haben noch nie eine Schule besucht, Hausaufgaben sind für viele ein Fremdwort: In Vorbereitungsklassen sollen Flüchtlingskinder fit gemacht werden für die Schule. Leicht ist das nicht. Zu Besuch in einer Grundschule in Heidenau.

Eifrig sind die Köpfe über die Blätter gebeugt, werden Schulranzen, Tische und Stifte auf dem Papier ausgemalt. Laut und deutlich spricht Lehrerin Jana Lubonski die Worte vor, hält kleine bunte Kärtchen in die Luft. Im Chor sprechen die Kinder nach, schauen sich an und kichern.

Die deutschen Worte klingen noch ungewohnt aus ihrem Mund. In der Vorbereitungsklasse an der Astrid-Lindgren-Grundschule im sächsischen Heidenau werden ausländische Kinder fit für die Schule gemacht, darunter auch solche aus Flüchtlingsfamilien. Sie sollen hier so gut Deutsch lernen, dass sie bald dem regulären Unterricht folgen können.

An einem Tisch sitzen Kinder aus den Klassen zwei bis vier, sie sprechen schon ein paar Worte Deutsch. Am Nachbartisch haben sich die Kleinen versammelt. Auf die Frage, was sie in der Schule am liebsten mag, zeigt die sechsjährige Bianka aus Albanien auf einen CD-Spieler. "Das", sagt sie und dreht verlegen an ihren Zöpfen. "Musik hören", erklärt Jana Lubonski, die die Zeichen ihrer Schützlinge gut deuten kann.

"Wir verständigen uns viel mit Händen, Füßen und Pantomime." Die Lehrerin schaltet das Gerät ein, und ein fröhliches Guten-Morgen-Lied ertönt. "Das haben wir alle am liebsten", sagt Lubonski. Die Kinder stimmen ein, klatschen im Rhythmus, lachen und strahlen.

Vorbereitungsklassen sollen Flüchtlingskinder fit für die Schule machen.
Vorbereitungsklassen sollen Flüchtlingskinder fit für die Schule machen.

Manche Kinder sind hier, weil die Eltern in Deutschland eine Arbeit gefunden haben - auch solche aus EU-Staaten. Andere sind vor Krieg geflüchtet, vor Armut und Elend. Die Jüngsten sind erst seit zwei Wochen Schulkinder.

"Da waren die Sprachkenntnisse gleich Null", erklärt Schulleiterin Karla Dorn.

Zwei Vorbereitungsklassen mit 19 und 17 Kindern gibt es an der Heidenauer Grundschule, zwei Lehrererinnen unterrichten Deutsch als Zweitsprache (DaZ). Gelernt wird in Gruppen je nach Entwicklung und Klassenstufe. "Alle haben ihren speziellen Plan", berichtet Dorn. Die Kinder kommen unter anderem aus Albanien, Syrien, Serbien, Polen, Griechenland oder dem Irak, auch Sinti und Roma sind darunter.

Vor knapp drei Wochen machte Heidenau bundesweit Schlagzeilen, als rechte Krawallmacher vor einer Flüchtlingsunterkunft Polizisten attackierten. Gerade einmal eine Viertelstunde zu Fuß entfernt ist der ehemalige Baumarkt, der nun als provisorische Unterkunft für Asylbewerber dient.

Mittlerweile ist es ruhig geworden, allerdings wächst bei den Bewohnern der Unmut über ihre Unterbringung und die medizinische Versorgung. Die Ausschreitungen wurden mit den Schülern nicht thematisiert. Dorn sieht ihre Schule als einen geschützten Raum, "wo die Kinder lernen und spielen."

Die Heidenauer Schule ist eine von 200 in Sachsen, an denen es insgesamt 290 Vorbereitungsklassen gibt. Damit gibt es an etwa jeder siebten Schule eine solche Klasse. Der Bedarf steigt, zusätzliche DaZ-Lehrer wurden bereits eingestellt.

Das sächsische Kultusministerium geht davon aus, dass die Zahl der Flüchtlingskinder in den Vorbereitungsklassen in diesem Jahr auf mehr als 5000 klettert.

"Die Herausforderung wird mit jedem Tag größer. Zunehmend stoßen wir dabei an räumliche und personelle Grenzen", berichtet ein Ministeriumssprecher.

Die Schüler, Jasan (Syrien, l-r) Eleni (Griechenland), Mateusz (Polen) und Franci (Albanien), nehmen am 08.09.2015 am Unterricht „Deutsch als Zweitsprache“ in ihrer Klasse.
Die Schüler, Jasan (Syrien, l-r) Eleni (Griechenland), Mateusz (Polen) und Franci (Albanien), nehmen am 08.09.2015 am Unterricht „Deutsch als Zweitsprache“ in ihrer Klasse.

Auch an der Astrid-Lindgren-Grundschule spricht Leiterin Karla Dorn von einer Herausforderung. Zwar hätten immer schon ausländische Kinder hier gelernt, darunter viele Russlanddeutsche.

Aber: "Die Herausforderung ist die Vielzahl der Kinder. Jetzt hat sich die Gesamtzahl verdreifacht." Insgesamt 60 DaZ-Kinder lernen zur Zeit in Heidenau. Mehr Lehrer und Schulen müssten ins Boot geholt werden, sagt Dorn, die ihre Schule am Ende der Kapazitäten sieht. Und dennoch: Jemanden abzuweisen, fällt Ihr schwer. Vor der Tür zum Lehrerzimmer sitzt eine syrische Familie mit drei Kindern, die auf Aufnahme hofft.

Weil es zwischen Heidenau und Pirna (Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge) nur noch eine weitere Vorbereitungsklasse gibt, nehmen die Eltern mit ihren Kindern zum Teil lange Schulwege auf sich.

"Eine Mutter läuft jeden Morgen ganz früh in Dohna los, um ihre Kinder zu bringen", berichtet Dorn. Das ist immerhin ein Fußmarsch von rund drei Kilometern.

Die Unterrichtsstunde nähert sich dem Ende, die Kinder werden lauter, zappeln auf ihren Stühlen hin und her. Jana Lubonski erklärt geduldig, wiederholt, zeigt und malt.

"Unsere Lehrer sind sensibilisiert, haben viel Erfahrung", sagt Dorn. Dass die Jungen und Mädchen aus ganz verschiedenen Kulturen und Milieus kommen, bereitet den Kindern selbst kaum Probleme. Sie spielen und toben miteinander, auch wenn sie nicht immer die gleiche Sprache sprechen.

Die Heidenauer Schule ist eine von 200 in Sachsen, an denen es insgesamt 290 Vorbereitungsklassen gibt.
Die Heidenauer Schule ist eine von 200 in Sachsen, an denen es insgesamt 290 Vorbereitungsklassen gibt.

"Dennoch merkt man schon, dass der kulturelle Hintergrund ein anderer ist", so Dorn. Viele müssten sich erst an das deutsche Schulsystem gewöhnen, an die Hausaufgaben und die Pünktlichkeit.

Einige Kinder hätten zuvor noch nie eine Schule besucht. "Wir haben auch Gespräche mit den Eltern, um ihnen bewusst zu machen: Wenn sie hier leben wollen, und wenn die Kinder hier lernen sollen, gehören zum Beispiel Hausaufgaben auch dazu."

Die erste Etappe in der Vorbereitungsklasse dauert etwa sechs bis acht Wochen, dann nehmen die Kinder nach und nach am regulären Unterricht teil. Zunächst stehen Musik und Sport auf dem Stundenplan, dann kommen andere Fächer hinzu. In den Klassen achtet die Schulleiterin auf "gesunde Mischungsverhältnisse". Das heißt: In der Regel stammen in einer Klasse mit maximal 30 Schülern nicht mehr als sechs Kinder aus dem Ausland.

Dorn ist überzeugt davon, dass alle voneinander lernen können. Als Beispiel nennt sie den elf Jahre alten Yazan aus Syrien, der nahezu fließend Deutsch spricht. Die Antwort auf die Frage, wie lange er schon in Deutschland sei, kommt wie aus der Pistole geschossen: "Ein Jahr und zwei Wochen." Ihm gefällt es in Deutschland, er liebt Sport und Mathe. «Und ich bin Klassensprecher», berichtet er stolz. Freunde hat der Viertklässler schon viele an der Schule gefunden.

"Klar gibt es ab und an Konflikte, manche Kinder werden geärgert", berichtet Dorn. Dann sprechen die Lehrer mit den Kindern und bitten sie, sich vorzustellen, wie es ist, plötzlich in einem fremden Land zu leben.

Toleranz und Verständnis für Kinder anderer Herkunft wollen Karla Dorn und ihre Lehrer den Schülern vermitteln: "Wir gehen immer ohne Vorurteile heran, das hat sich als gut erwiesen."

Fotos: dpa

Der sexy Millionär tanzt wieder - doch etwas macht stutzig

1.906

Ungewöhnlich: Maskierter geht in Latex-Anzug shoppen

2.630

Ekel-Bilder und Sex-Artikel! Was war auf der Facebook-Seite der Geissens los?

2.604

Deutscher Riese greift in Brasilien Frauen an

3.226

Das Team von Tag24 sucht genau Dich!

17.339
Anzeige

Fans entsetzt wegen Helenes neuer Single

11.073

Nächster "Promi-Dinner"-Zoff: Hanka mal wieder sauer

2.723

Darauf achtet garantiert jeder beim ersten Flirt!

14.589
Anzeige

Gruselig! Explosionsgefahr - hier brodelt's unter der Erde

3.329

Es ging eigentlich um "nichts"! Trotzdem SEK-Einsatz

2.018

Ausgebremst! Mann attackiert Frau mit Pfefferspray auf Autobahn

1.710

Du willst lächeln wie ein Top-Model? Dann schau mal hier!

11.574
Anzeige

Er raste über Einkaufsviertel: Polizei stoppt möglichen Attentäter

2.871

Versuchter Mord! Streit zwischen mehreren Männern eskaliert

1.379

So kriegst Du im Krankenhaus ein exklusives Einzelzimmer

4.304
Anzeige

So gekonnt geht eine Pizza-Kette mit einer unverschämten Bestellung um

5.714

Künstlerin-Mord: SEK überwältigte den falschen Mann

1.973

Mysteriös: Mann klaut Auto seiner Ex und stirbt

6.037

Russischer Politiker auf offener Straße erschossen

7.896

Mager-Alarm! Schlägt Jenny Elvers die Trennung auf den Magen?

4.060

Untreue-Ermittlungen im Fall Wendt gegen Unbekannt eingeleitet

1.216

Bertelsmann-Tochter Sonopress zerrt Rapper Fler vor Gericht

457

Massenvergiftung an Schule! Über 3000 Kinder betroffen

5.369

Shitstorm: AfD-Anhänger lässt sich Parteilogo tätowieren

3.487

Sie hatte Sex mit ihrem Schüler und lacht auf dem Polizei-Foto

7.258

Katja Krasavice verrät ihr heißes Po-Geheimnis

12.825

Hier klaut eine Dreijährige die Kappe von Papst Franziskus

1.405

Paar hat Sex auf Balkon und wird im TV gezeigt

9.989

Vermisstenfall nach 23 Jahren aufgeklärt: Leiche in Holland identifiziert

3.354

Gefundene Wasserleiche ist HSV-Manager Timo Kraus

25.840
Update

Flüchtlingsfamilie kämpft vor Gericht gegen Abschiebung

8.773

Der Bachelor und Clea-Lacy: Ist diese Liebe wirklich echt?

12.763

Panik! Jugendliche lösen mit gespieltem "Attentat" Polizei-Großeinsatz aus

3.282

Sie bekam eine Pizza-Bestellung, die wirklich komisch ist

2.358

Hier brach der Brand im sächsischen Landtag aus

3.730

Mann wird bei Stierkampf brutal aufgespießt

18.582

Familienfehde in Kreuzberg? Schüsse auf offener Straße

3.246

Es war ihr letzter Wunsch! Beyoncé überrascht krebskrankes Mädchen

1.886

Boote treiben brennend auf der Spree

3.065

Weil sie mit Pornos unzufrieden ist, produziert diese Iranerin jetzt eigene

7.430

Größtes Munitionslager der Ukraine in Flammen!

2.744

IS-Terrormiliz beansprucht Londoner Terroranschlag für sich

8.782
Update

Mann in Hannover erschossen: Täter noch auf der Flucht!

3.891

Winterspeck adé: Theresa zeigt, wie man richtig fit für den Frühling wird

2.481

Was für ein Tor! Poldi-Hammer zum Nationalelf-Abschied

5.393

Sie hat das Herz des Bachelors gewonnen

9.055

Terrier von Schnapsflasche erschlagen: So grausam musste Tapsi sterben

6.280

Dschungel-Moderator Daniel Hartwich verkuppelt jetzt Singles bei RTL

1.607

Auf Drogen und ohne Führerschein mit 200 km/h durch Baustelle gerast

6.178

Droht ein riesiger iPhone-Absturz? Hacker wollen 220 Millionen Konten löschen

9.151

Aufgepasst! dm ruft Bio-Babybrei zurück

6.304

Schule evakuiert: 64 Schüler und Lehrer im Krankenhaus

5.206

Penis als Hot-Dog präsentiert? Sportlehrer fliegt raus

5.599

Regierung will homosexuelle Justizopfer jetzt entschädigen

759

Schon elf Menschen erkrankt! Diesen Fisch solltet Ihr nicht essen

11.915