"In aller Freundschaft"-Star Dieter Bellmann ist tot

Top

Verursachen Pommes und Chips wirklich Krebs?

Top

Er soll eine Frau verfolgt und sexuell genötigt haben! Wer kennt diesen Mann?

Top

Mit Messer und Drogen in der Tasche quer durch Thüringen

Neu
6.201

So läuft der Unterricht mit Flüchtlingskindern in Heidenau

Heidenau - Manche haben noch nie eine Schule besucht, Hausaufgaben sind für viele ein Fremdwort: In Vorbereitungsklassen sollen Flüchtlingskinder fit gemacht werden für die Schule. Leicht ist das nicht. Zu Besuch in einer Grundschule im sächsischen Heidenau.
Die Schüler, Marina aus Albanien und Selma (r - beide 6) aus Serbien, nehmen am 08.09.2015 am Unterricht „Deutsch als Zweitsprache“ mit ihrer Lehrerin, Jana Lubonski, in ihrer Klasse an der Astrid-Lindgren-Grundschule in Heidenau.
Die Schüler, Marina aus Albanien und Selma (r - beide 6) aus Serbien, nehmen am 08.09.2015 am Unterricht „Deutsch als Zweitsprache“ mit ihrer Lehrerin, Jana Lubonski, in ihrer Klasse an der Astrid-Lindgren-Grundschule in Heidenau.

Von Christiane Raatz

Heidenau - Manche haben noch nie eine Schule besucht, Hausaufgaben sind für viele ein Fremdwort: In Vorbereitungsklassen sollen Flüchtlingskinder fit gemacht werden für die Schule. Leicht ist das nicht. Zu Besuch in einer Grundschule in Heidenau.

Eifrig sind die Köpfe über die Blätter gebeugt, werden Schulranzen, Tische und Stifte auf dem Papier ausgemalt. Laut und deutlich spricht Lehrerin Jana Lubonski die Worte vor, hält kleine bunte Kärtchen in die Luft. Im Chor sprechen die Kinder nach, schauen sich an und kichern.

Die deutschen Worte klingen noch ungewohnt aus ihrem Mund. In der Vorbereitungsklasse an der Astrid-Lindgren-Grundschule im sächsischen Heidenau werden ausländische Kinder fit für die Schule gemacht, darunter auch solche aus Flüchtlingsfamilien. Sie sollen hier so gut Deutsch lernen, dass sie bald dem regulären Unterricht folgen können.

An einem Tisch sitzen Kinder aus den Klassen zwei bis vier, sie sprechen schon ein paar Worte Deutsch. Am Nachbartisch haben sich die Kleinen versammelt. Auf die Frage, was sie in der Schule am liebsten mag, zeigt die sechsjährige Bianka aus Albanien auf einen CD-Spieler. "Das", sagt sie und dreht verlegen an ihren Zöpfen. "Musik hören", erklärt Jana Lubonski, die die Zeichen ihrer Schützlinge gut deuten kann.

"Wir verständigen uns viel mit Händen, Füßen und Pantomime." Die Lehrerin schaltet das Gerät ein, und ein fröhliches Guten-Morgen-Lied ertönt. "Das haben wir alle am liebsten", sagt Lubonski. Die Kinder stimmen ein, klatschen im Rhythmus, lachen und strahlen.

Vorbereitungsklassen sollen Flüchtlingskinder fit für die Schule machen.
Vorbereitungsklassen sollen Flüchtlingskinder fit für die Schule machen.

Manche Kinder sind hier, weil die Eltern in Deutschland eine Arbeit gefunden haben - auch solche aus EU-Staaten. Andere sind vor Krieg geflüchtet, vor Armut und Elend. Die Jüngsten sind erst seit zwei Wochen Schulkinder.

"Da waren die Sprachkenntnisse gleich Null", erklärt Schulleiterin Karla Dorn.

Zwei Vorbereitungsklassen mit 19 und 17 Kindern gibt es an der Heidenauer Grundschule, zwei Lehrererinnen unterrichten Deutsch als Zweitsprache (DaZ). Gelernt wird in Gruppen je nach Entwicklung und Klassenstufe. "Alle haben ihren speziellen Plan", berichtet Dorn. Die Kinder kommen unter anderem aus Albanien, Syrien, Serbien, Polen, Griechenland oder dem Irak, auch Sinti und Roma sind darunter.

Vor knapp drei Wochen machte Heidenau bundesweit Schlagzeilen, als rechte Krawallmacher vor einer Flüchtlingsunterkunft Polizisten attackierten. Gerade einmal eine Viertelstunde zu Fuß entfernt ist der ehemalige Baumarkt, der nun als provisorische Unterkunft für Asylbewerber dient.

Mittlerweile ist es ruhig geworden, allerdings wächst bei den Bewohnern der Unmut über ihre Unterbringung und die medizinische Versorgung. Die Ausschreitungen wurden mit den Schülern nicht thematisiert. Dorn sieht ihre Schule als einen geschützten Raum, "wo die Kinder lernen und spielen."

Die Heidenauer Schule ist eine von 200 in Sachsen, an denen es insgesamt 290 Vorbereitungsklassen gibt. Damit gibt es an etwa jeder siebten Schule eine solche Klasse. Der Bedarf steigt, zusätzliche DaZ-Lehrer wurden bereits eingestellt.

Das sächsische Kultusministerium geht davon aus, dass die Zahl der Flüchtlingskinder in den Vorbereitungsklassen in diesem Jahr auf mehr als 5000 klettert.

"Die Herausforderung wird mit jedem Tag größer. Zunehmend stoßen wir dabei an räumliche und personelle Grenzen", berichtet ein Ministeriumssprecher.

Die Schüler, Jasan (Syrien, l-r) Eleni (Griechenland), Mateusz (Polen) und Franci (Albanien), nehmen am 08.09.2015 am Unterricht „Deutsch als Zweitsprache“ in ihrer Klasse.
Die Schüler, Jasan (Syrien, l-r) Eleni (Griechenland), Mateusz (Polen) und Franci (Albanien), nehmen am 08.09.2015 am Unterricht „Deutsch als Zweitsprache“ in ihrer Klasse.

Auch an der Astrid-Lindgren-Grundschule spricht Leiterin Karla Dorn von einer Herausforderung. Zwar hätten immer schon ausländische Kinder hier gelernt, darunter viele Russlanddeutsche.

Aber: "Die Herausforderung ist die Vielzahl der Kinder. Jetzt hat sich die Gesamtzahl verdreifacht." Insgesamt 60 DaZ-Kinder lernen zur Zeit in Heidenau. Mehr Lehrer und Schulen müssten ins Boot geholt werden, sagt Dorn, die ihre Schule am Ende der Kapazitäten sieht. Und dennoch: Jemanden abzuweisen, fällt Ihr schwer. Vor der Tür zum Lehrerzimmer sitzt eine syrische Familie mit drei Kindern, die auf Aufnahme hofft.

Weil es zwischen Heidenau und Pirna (Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge) nur noch eine weitere Vorbereitungsklasse gibt, nehmen die Eltern mit ihren Kindern zum Teil lange Schulwege auf sich.

"Eine Mutter läuft jeden Morgen ganz früh in Dohna los, um ihre Kinder zu bringen", berichtet Dorn. Das ist immerhin ein Fußmarsch von rund drei Kilometern.

Die Unterrichtsstunde nähert sich dem Ende, die Kinder werden lauter, zappeln auf ihren Stühlen hin und her. Jana Lubonski erklärt geduldig, wiederholt, zeigt und malt.

"Unsere Lehrer sind sensibilisiert, haben viel Erfahrung", sagt Dorn. Dass die Jungen und Mädchen aus ganz verschiedenen Kulturen und Milieus kommen, bereitet den Kindern selbst kaum Probleme. Sie spielen und toben miteinander, auch wenn sie nicht immer die gleiche Sprache sprechen.

Die Heidenauer Schule ist eine von 200 in Sachsen, an denen es insgesamt 290 Vorbereitungsklassen gibt.
Die Heidenauer Schule ist eine von 200 in Sachsen, an denen es insgesamt 290 Vorbereitungsklassen gibt.

"Dennoch merkt man schon, dass der kulturelle Hintergrund ein anderer ist", so Dorn. Viele müssten sich erst an das deutsche Schulsystem gewöhnen, an die Hausaufgaben und die Pünktlichkeit.

Einige Kinder hätten zuvor noch nie eine Schule besucht. "Wir haben auch Gespräche mit den Eltern, um ihnen bewusst zu machen: Wenn sie hier leben wollen, und wenn die Kinder hier lernen sollen, gehören zum Beispiel Hausaufgaben auch dazu."

Die erste Etappe in der Vorbereitungsklasse dauert etwa sechs bis acht Wochen, dann nehmen die Kinder nach und nach am regulären Unterricht teil. Zunächst stehen Musik und Sport auf dem Stundenplan, dann kommen andere Fächer hinzu. In den Klassen achtet die Schulleiterin auf "gesunde Mischungsverhältnisse". Das heißt: In der Regel stammen in einer Klasse mit maximal 30 Schülern nicht mehr als sechs Kinder aus dem Ausland.

Dorn ist überzeugt davon, dass alle voneinander lernen können. Als Beispiel nennt sie den elf Jahre alten Yazan aus Syrien, der nahezu fließend Deutsch spricht. Die Antwort auf die Frage, wie lange er schon in Deutschland sei, kommt wie aus der Pistole geschossen: "Ein Jahr und zwei Wochen." Ihm gefällt es in Deutschland, er liebt Sport und Mathe. «Und ich bin Klassensprecher», berichtet er stolz. Freunde hat der Viertklässler schon viele an der Schule gefunden.

"Klar gibt es ab und an Konflikte, manche Kinder werden geärgert", berichtet Dorn. Dann sprechen die Lehrer mit den Kindern und bitten sie, sich vorzustellen, wie es ist, plötzlich in einem fremden Land zu leben.

Toleranz und Verständnis für Kinder anderer Herkunft wollen Karla Dorn und ihre Lehrer den Schülern vermitteln: "Wir gehen immer ohne Vorurteile heran, das hat sich als gut erwiesen."

Fotos: dpa

Heroin, Kokain und mehr: Drogen im großen Stil über das Darknet vertickt

Neu

SPD rücken ab von Neuwahlen, Toleranz für Merkel?

Neu

Häufiger als gedacht: So schnell passieren Sexunfälle im Alltag

88.803
Anzeige

Renault kracht in Einsatzfahrzeug: Drei Schwerverletzte

Neu

Bizarr! "Schwanz" von Tupac wird versteigert

Neu

Hast Du Lust, bei uns mitzumachen?

87.261
Anzeige

Ihr mögt Gin? Dann habt Ihr ein Problem!

Neu

Brutal und nah dran! Deutscher Student landet beim IS

Neu

Nach Auffahr-Crash brennen Autos lichterloh

Neu

Steffi Giesinger leidet: "Ich schätze jeden Moment, in dem ich keine Schmerzen habe"

Neu

Mit diesem Tweet provoziert Bibi einen heftigen Shitstorm

Neu

Täglich neue Schnäppchen auf Amazon!

23.670
Anzeige

Jugendliche prügeln in S-Bahn auf Mann ein und werfen ihn aus Zug

Neu

Kaum zu glauben, was hier unter den Bananen versteckt wurde

Neu

Militärflugzeug stürzt ins Meer: Doch wo sind die drei Passagiere?

Neu

Skifahrer von Pistenraupe überrollt und getötet

Neu

Lufthansa-Jumbos fliegen weiterhin Berlin-Tegel an

Neu

Für Filmszenen und Obdachlose macht Schweiger den DJ

Neu

Wer fummelt denn hier an Tagesschau-Sprecherin Judith Rakers rum?

Neu

Das hält Micaela Schäfer von "Konkurrentin" Katja Krasavice

Neu

Seit Monaten krankgeschrieben: Wer hat diese Bürgermeisterin gesehen?

Neu

UN-Tribunal verurteilt Mladic: Lebenslang für "Schlächter vom Balkan"

537
Update

Mutter kracht mit ihrem BMW in Kindergarten

1.963

Video: Hier jagen Soldaten den eigenen Kameraden an der Grenze

1.242

Blutiges Urlaubsparadies: Hier sterben täglich 96 Menschen

2.777

Mitten in der Innenstadt: Frau mit Samurai-Schwert unterwegs

2.020

Star-Dirigent verliert bei Horror-Unfall seine Fingerkuppe

1.021

Ihre Fotos beweisen: Barbie und Ken sind homosexuell

490

"ACAB"-Schriftzug treibt Stadt in den Wahnsinn

2.216

Darum bekommen diese beiden Tänzerinnen kaum noch Schlaf

92

Räuber-Trio will Späti überfallen, doch dann zückt der Mitarbeiter das Dönermesser

1.357

Warum steht das Berliner Holocaust-Denkmal vor Björn Höckes Haus?

2.654

Täter auf freiem Fuß: Drei Menschen sterben bei Schießerei

1.838

Trauriges Geständnis: Regisseur Dieter Wedel wurde sexuell belästigt

126

Horror! Mann mit Scream-Maske überfällt Pizzaboten

513

Ehemaliger AfD-Politiker ruft "Sieg Heil" und sieht sich im Recht

1.003
Update

Wegen 200 Metern! Dieses Bauprojekt könnte der nächste BER werden

1.992

Mann geht mit Riesen-Messer auf Menschen zu und fragt, ob sie Muslime sind

1.534

Nach tragischem Müllwagen-Unfall mit 5 Toten: Anklage gegen Fahrer erhoben

2.600

Droht Silbermond das Band-Aus wegen Schwangerschaft?

1.909

Kaum geht es "Ehrlich Brother"-Chris besser, liegt sein Bruder flach

929

Lkw-Fahrer gesteht bei Prozessbeginn Mord an Joggerin

1.023

Dürfen Sara Kulkas Kinder eigentlich an den Weihnachtsmann glauben?

697

Diese Amerikanerin will die deutsche Staatsbürgerschaft

1.221

Fahrer rast Radler fast tot und haut ab, doch er vergisst ein wichtiges Detail

2.964

Nach verhindertem Terroranschlag in Deutschland: Ermittler prüfen Haftbefehle

1.507
Update

Welche brutalen Details zum "Horror-Haus"-Paar kommen noch ans Licht?

1.580
Update

Mann wird von Auto und Lkw überrollt und ist sofort tot

3.736

Sie ist 71 und will nun zum ersten Mal Mutter werden

3.207

Auto rast unter Tanklaster: Rettungshubschrauber im Einsatz

268
Update

Ärztin wirbt für Abtreibungen: Zwei Jahre Freiheitsstrafe?

947

Familie durch tödliches Gas vergiftet

2.135

Frohe Botschaft! Damit überrascht Kerstin Ott ihre Fans

7.322

Katholische Schule muss neue Statue verhüllen: Das ist der Grund

2.383

Unglaublich: Dieser 23-Jährige steht jetzt im Guinness-Buch der Rekorde

710