Audi geht nach Kreuzungscrash in Flammen auf

St.-Egidien - Mitten auf einer Kreuzung im Landkreis Zwickau krachte es am Mittwochmittag gewaltig. Neben Sanitätern und Polizei musste die Feuerwehr ran: Ein Audi brannte lichterloh.

Der lichterloh brennende Audi A3 musste von den Einsatzkräften gelöscht werden.
Der lichterloh brennende Audi A3 musste von den Einsatzkräften gelöscht werden.  © Andreas Kretschel

An der Kreuzung Am Viadukt krachten gegen 11.15 Uhr ein Audi und ein Kia aufeinander. Laut Erstinfos vom Unfallort driftete der Audi A3 durch den Aufprall ab und knallte gegen einen Brückenpfeiler.

Dann ging der Audi plötzlich in Flammen auf.

Die Einsatzkräfte eilten zur Unfallort und konnten den brennende PKW löschen. Noch ist unklar, wie es den Personen geht, die in den Fahrzeugen saßen.

Die Kreuzung ist noch gesperrt, ebenso wie auch die Hauptzufahrtsstraße zum Gewerbegebiet in Lichtenstein. Die Polizei empfiehlt ortskundigen Autofahrern, das Gebiet weiträumig zu umfahren.

An der voll gesperrten Kreuzung waren mehrere Krankenwagen sowie die Polizei im Einsatz.
An der voll gesperrten Kreuzung waren mehrere Krankenwagen sowie die Polizei im Einsatz.  © Andreas Kretschel

Update, 20.15 Uhr:

Der 21-jährige Audi-Fahrer konnte sich zum Glück selbst aus seinem Wagen befreien und kam mit leichten Verletzungen davon. Der Kiafahrer (65) blieb unverletzt. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf rund 8000 Euro.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0