Mann findet toten Wolf auf seinem Grundstück: Jetzt ist klar, wie er gestorben ist

Görlitz - Es war ein anderer Wolf! Am Donnerstag hatte ein Jänkendorfer an seiner Grundstücksgrenze einen toten Wolf gefunden (TAG24 berichtete). Nun steht fest, dass er einem anderen Tier zum Opfer gefallen ist.

Ein Mann fand den toten Wolf.
Ein Mann fand den toten Wolf.  © privat

Der grausige Fund wurde schnell Gesprächsthema über die Dorfgrenze hinaus: Am Rande Jänkendorfs im Ullersdorfer Weg fand ein Anwohner einen toten Wolf.

"Er hatte blutige Wunden am Kopf und am Körper", sagte der Finder TAG24. "Ich habe die Polizei und das Wolfsbüro informiert."

Diese schickten den Kadaver nach Berlin. Dort nahmen es die Experten des Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung (IZW) genau unter die Lupe. "Die Untersuchung hat ergeben, dass das Tier durch Bisswunden eines anderen Tiers ums Leben gekommen ist", sagte eine Sprecherin des Landkreis Görlitz.

"Vermutlich ging es dabei um Revierkämpfe mit einem Artgenossen. Der Wolf schleppte sich dann noch auf das Grundstück, wo er verendete. Eine Einwirkung des Menschen ist auszuschließen."

Bereits der erste Augenschein wies eher auf eine Beißerei hin, wäre jedoch ein Mensch für den Tod des Tieres verantwortlich gewesen, hätte das Landeskriminalamt die Ermittlungen übernommen.

Titelfoto: privat

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0