Über der Autobahn nach Dresden: Jetzt kontrolliert Polizei mit der Drohne!

Dresden - Jetzt sind auch die Autobahnkontrollen in der Zukunft angekommen. Erstmals haben Beamte auf der A13 den Verkehr mit Drohnen überwacht.

Künftig kann die Autobahn-Überwachung mit Drohnen auch auf PKW ausgedehnt werden.
Künftig kann die Autobahn-Überwachung mit Drohnen auch auf PKW ausgedehnt werden.  © Pius Koller

Mehrere Stunden kontrollierten Polizisten der Brandenburger Polizeidirektion Süd vor wenigen Tagen Richtung Dresden Sicherheitsabstände von Brummis. Die Polizisten hatten sich einer Sprecherin zufolge unweit der sächsischen Landesgrenze postiert.

Unterstützt wurden sie von einem Polizeihubschrauber und einem speziellen Polizei-Lkw, der Funkdaten empfängt.

Die Drohne schwebte Dutzende Meter über der Autobahn und filmte, wer weniger als die vorgeschriebenen 50 Meter auf seinen Vordermann auffuhr.

"Allein 2017 wurden bei Unfällen unter Beteiligung des Güterverkehrs 193 Menschen verletzt und neun getötet.

Eine der Hauptunfallursachen ist dabei die Unterschreitung des Sicherheitsabstandes", so die Polizeisprecherin zu den Gründen für die Aktion.

"Während der fünfstündigen Maßnahme wurden bei 32 Lkw-Verstöße festgestellt. Darunter zwölf Unterschreitungen des Sicherheitsabstandes, teilweise bis auf wenige Meter, sowie 24 Verstöße gegen Sozialvorschriften.

Acht Fahrzeuge wiesen technische Mängel auf oder waren überladen." Übrigens: Ähnliche Kontrollen sind in der Zukunft regelmäßig geplant.

LKW-Kolonnen auf der Autobahn. Oft haben die Brummi-Fahrer zu geringe Abstände untereinander. Jetzt wachen Drohnen darüber.
LKW-Kolonnen auf der Autobahn. Oft haben die Brummi-Fahrer zu geringe Abstände untereinander. Jetzt wachen Drohnen darüber.  © Imago

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0