Tornado zieht an Sachsen vorbei und trifft Kleinstadt!

Herabgestürzte Dachziegel liegen nach dem schweren Sturm verteilt im ganzen Ort.
Herabgestürzte Dachziegel liegen nach dem schweren Sturm verteilt im ganzen Ort.

Mecklenburg-Vorpommern - Schwere Unwetter haben die Kleinstadt Bützow in Mecklenburg-Vorpommern verwüstet. Augenzeugen sprachen von einem Tornado. Ein Wetter-Experte hatte am Nachmittag bei MOPO24 vor Tornados gewarnt.

Die Dächer vieler Häuser wurden am Dienstagabend teilweise abgedeckt, auch ein Krankenhaus und ein Pflegeheim waren betroffen. Nach Angabe des Landrats, Sebastian Constien, wurden 30 Menschen durch umherfliegende Trümmerteile verletzt.

Es gibt „schwere Schäden“, sagte ein Polizeisprecher.

Unzählige Dachziegel lagen auf der Straße. Betroffene sollten in Turnhallen untergebracht werden. Mehr als 100 Rettungskräfte waren im Einsatz.

Große Schäden gab es auch in Nordwestdeutschland, besonders in Hamburg, wo es bisher einen Toten (am Fischmarkt) zu beklagen gab! Sachsen wurden von dem Unwetter bislang verschont.

Der Sturm zog eine Spur der Verwüstung durch die Kleinstadt.
Der Sturm zog eine Spur der Verwüstung durch die Kleinstadt.
Das Resultat des Unwetters: Demolierte Autos, herabgestürzte Dachziegel und zerstörte Fensterscheiben.
Das Resultat des Unwetters: Demolierte Autos, herabgestürzte Dachziegel und zerstörte Fensterscheiben.
Bei wetteronline.de wurde dieses Foto gepostet.
Bei wetteronline.de wurde dieses Foto gepostet.

Fotos: DPA; Twitter; Facebook


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0