Schock beim Rekordmeister: Bayern-Star festgenommen!

3.887

Millionen-Diebstahl: SEK nimmt bei Razzia Bande hoch

2.923

In Berlin soll Werbung bald verboten sein

266

Sommerferien: Tolle Ausflugs-Ideen, die nicht viel kosten

3.989
11.962

Gabriel besucht Flüchtlingsheim in Heidenau

Heidenau - Nach den rassistischen Ausschreitungen im sächsischen Heidenau besucht Vizekanzler Sigmar Gabriel (SPD) am Montag die Flüchtlings-Notunterkunft in Heidenau.

Nach den rassistischen Ausschreitungen im sächsischen Heidenau besucht Vizekanzler Sigmar Gabriel (55, SPD) am Montag die Flüchtlings-Notunterkunft in Heidenau.

Bei seinem Besuch eine harte Bestrafung der Täter verlangt. "Bei uns zuhause würde man sagen, das ist Pack, was sich hier rumgetrieben hat", sagte der SPD-Chef

MOPO24 berichtete vor Ort.

14:13 Uhr: Der FDP-Politiker Holger Zastrow (46) kritisiert die Sächsische Regierung für den mangelhaften Umgang mit Rassisten. „Wir in Sachsen sollten wissen, dass wir eine organisierte NDP haben und wir sollten die Erfahrung und die Mittel haben, mit diesen Leuten konsequent umzugehen“, so der Politiker und ehemalige sächsische Regierungsvize am Sonntag. Trotzdem sei die Regierung offenbar überfordert und hechele den Geschehnissen hinterher.

Zu den gewaltbereiten Rassisten vor dem Heidenauer Flüchtlingsheim sagte er: „Diese Leute sind feige und suchen sich mit den Flüchtlingen das schwächste Glied in der Kette.“ Offenbar habe sich die NPD reorganisiert und koordiniere mit ihren Verbindungen zu freien Kameradschaften und Gruppen auch die Angriffe in Freital und Heidenau, so seine Vermutung. Die Angriffe auf Polizeibeamte seien inakzeptabel.

13:51 Uhr: Die Stadt lädt unterdessen alle Bürgerinnen und Bürger von Heidenau am Montag zu einem "Gebet für unsere Stadt" um 18 Uhr in die Christuskirche Heidenau ein. "Wir bitten Sie, sich von Gewalt mit Worten oder Taten zu distanzieren. Nicht nur fremdenfeindliche Demonstranten und gewaltbereite Gegendemonstranten stellen eine Gefahr für den Frieden in unserer Stadt dar, sondern auch alle, die mit ihnen sympathisieren und ihnen damit moralischen Rückhalt geben", heißt es unter anderem auf der Homepage der Stadt.

12:51 Uhr: Heidenaus Bürgermeister Jürgen Opitz nach dem Besuch von Vizekanzler Gabriel: "Ich habe gemerkt, dass es Menschen gibt, die uns unterstützen. Das Bild von Heidenau kann sich wandeln, es lohnt sich weiter zu kämpfen."

12:37 Uhr: Sigmar Gabriel verschwindet wieder, verlässt Heidenau im Pressebus. Der SPD-Chef hat für seinen Besuch in Heidenau die Route seiner Sommerreise geändert. Gabriel ist bis Dienstagabend in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen unterwegs.

12:28 Uhr: Nach 20 Minuten ist der Vizekanzler fertig mit seinem Besuch in der Flüchtlingsunterkunft und stellt sich nun den Fragen der Journalisten.

12:14 Uhr: Gabriel unterhält sich im Baumarkt mit den Flüchtlingen.

12.10 Uhr: Gabriel besichtigt jetzt den Baumarkt und lässt sich erklären, wie die Flüchtlinge hier untergebracht sind.

11:59 Uhr: Jetzt ist der Vizekanzler am ehemaligen Baumarkt eingetroffen. Mit einer guten Stunde Verspätung will sich Gabriel nun die Unterbringung der Flüchtlinge ansehen. Zuvor sprach Gabriel bereits vor dem Rathaus mit Bürgern und Presse.

11:56 Uhr: Jetzt meldet sich auch die Bundeskanzlerin zu Wort: Angela Merkel (61, CDU) hat die rassistischen Ausschreitungen im sächsischen Heidenau mit scharfen Worten verurteilt. Die Regierungschefin ließ ihren Sprecher Steffen Seibert am Montag in Berlin erklären: "Es ist abstoßend, wie Rechtsextreme und Neonazis versuchen, rund um eine Flüchtlingseinrichtung ihre dumpfe Hassbotschaft zu verbreiten. Und es ist beschämend, wie Bürger, sogar Familien mit Kindern, durch ihr Mitlaufen diesen Spuk unterstützen."

Es gebe keinerlei Rechtfertigung für Gewalt. Wer so handele wie in Heidenau, stelle sich weit außerhalb der Werteordnung.

"Deutschland lässt nicht zu, dass Flüchtlinge, über deren schwierige Lebenssituation jeder durchaus einmal nachdenken sollte, von hasserfüllten Parolen empfangen werden oder von alkoholisierten Schreihälsen bedrohten werden", sagte Seibert.

10:49 Uhr: Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (55, SPD), Heidenaus Bürgermeister Jürgen Opitz (CDU, Mitte) und Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig (41, SPD) geben vor dem Rathaus in Heidenau erste Interviews.

10:39 Uhr: Henning Obens (Mitte) kam extra aus Berlin mit Geschenken für die Flüchtlinge: "Hier ist ja Ausnahmezustand".

11:26 Uhr: Vizekanzler Sigmar Gabriel (SPD) ist bereits im Rathaus von Heidenau und spricht hier mit Bürgermeister Jürgen Opitz (CDU). Im Anschluss geht es zur Flüchtlingsunterkunft am ehemaligen Praktiker Baumarkt.

Gabriel hat nach den rechtsradikalen Protesten vor einer Flüchtlingsunterkunft im sächsischen Heidenau ein entschlossenes Vorgehen von Politik und Gesellschaft angemahnt. "Man darf diesen Typen, die sich hier in den letzten Tagen ausgebreitet haben, keinen Millimeter Raum geben", sagte der SPD-Chef am Montag bei seiner Ankunft.

Vor einem Gespräch mit dem Heidenauer Bürgermeister Jürgen Opitz (CDU) lobte Gabriel diesen für die klaren Worte nach den gewalttätigen und fremdenfeindlichen Aktionen: "Ich finde, man muss Herrn Opitz den Rücken stärken. Er zeigt eine Menge Mut und Courage." Anschließend wollte sich Gabriel die Notunterkunft in einem ehemaligen Baumarkt ansehen.

11:04 Uhr: Der Vizekanzler steht im Stau und verspätet sich.

10:49 Uhr: Der Bürgermeister der sächsischen Stadt Heidenau hat beklagt, dass Kommunen häufig viel zu kurzfristig über die Ankunft von Flüchtlingen informiert würden. Wenn die Landesdirektion anrufe und mitteile, "dass sozusagen schon zwei Tage später die ersten Asylbewerber in einen leerstehenden Baumarkt kommen, dann überfordert das nicht nur den Bürgermeister, sondern dann überfordert das alle", sagte Jürgen Opitz (CDU) am Montag im Deutschlandfunk. "Man hat keine Chance mehr zu informieren."

Er könne deshalb den Frust einiger Menschen verstehen. Gleichzeitig betonte Opitz: "Es macht mich betroffen, dass Heidenauer bei den fremdenfeindlichen Protesten mitlaufen." Am Wochenende war es in Heidenau zu rassistischen Ausschreitungen gekommen. "Offensichtlich ist es der Gesellschaft (...) nicht gelungen, die Empathie so zu lenken, dass Fremde als Bereicherung empfunden werden", sagte der CDU-Politiker.

10:47 Uhr: Sigmar Gabriel wird sich direkt nach seiner Ankunft die Flüchtlingsunterkunft ansehen, danach erst mit den Journalisten sprechen.

10:44 Uhr: Nach den gewalttätigen Ausschreitungen vor dem Flüchtlingsheim in Heidenau bei Dresden hat Sachsens Ausländerbeauftragter Geert Mackenroth (64, CDU) eine harte und schnelle Bestrafung der Gewalttäter gefordert. Die Ausschreitungen in Heidenau nannte Mackenroth am Montag im Inforadio des RBB unerträglich.

Es müsse alles versucht werden, Flüchtlingsheime besser zu schützen. Dazu könnten Wachdienste, Konfliktmanagement und Videoüberwachung dienen. Falls der Kontrollbereich der Polizei nicht ausreiche, könne man auch über ein Demonstrationsverbot vor Flüchtlingsheimen nachdenken.

Seit Freitagnacht hatte es vor dem Flüchtlingsheim Ausschreitungen von Rechtsextremen gegeben, in der Nacht zum Montag dann auch Rangeleien zwischen Links- und Rechtsextremen.

10:38 Uhr: Gisela Urban (72) kam extra aus Kleinzschachwitz (Stadtteil Dresden) mit dem Bus nach Heidenau. Sie will helfen und bringt Kleidung ( Jogginganzug, Schuhe, Strickjacke) für die Flüchtlinge mit. Die Randale hier "kotzen sie an". Weil es vor Ort aber keine Annahmestelle für Spenden gibt, bringen Beamte die Spenden später nach Pirna.

10:32 Uhr: Der stellvertretende Bundesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Jörg Radek, hat mit Entsetzen auf die Ausschreitungen vor der Flüchtlingsunterkunft in Heidenau am Wochenende reagiert. "Das ist ein Ausmaß an Aggressivität, was wir lange Jahre nicht gesehen haben", sagte er Montag dem Sender hr-Info.

Radek forderte mehr Unterstützung der Politik, um die Sicherheit von Flüchtlingsheimen zu gewährleisten. "Sachsen ist ein Beispiel, wie eine Polizei kaputtgespart wird." Mehrere Polizeireformen machten es nahezu unmöglich, "dass man noch geschlossene Einheiten für solche Aufgaben vorhalten kann". Die Polizisten seien verunsichert und fühlten sich im Stich gelassen. Nur dort wo die Polizei präsent sei, könnten solche Ausschreitungen verhindert werden.

10:26 Uhr: Die Polizei ist vor Ort uns sichert das Gelände am ehemaligen Baumarkt.

10:24 Uhr: Auch der Nachrichtensender n-tv berichtet live aus Heidenau.

10:21 Uhr: Vor Gabriels Ankunft werden noch schnell die Graffitis von Dynamo Dresden in Heidenau überpinselt.

Nach den rassistischen Ausschreitungen im sächsischen Heidenau besucht Vizekanzler Sigmar Gabriel (55, SPD) am Montag die Flüchtlings-Notunterkunft in Heidenau.

Der Vizekanzler soll gegen 11 Uhr in Heidenau eintreffen. MOPO24 ist vor Ort.

Auf Einladung von Sachsens stellvertretenden Ministerpräsidenten Martin Dulig (40, SPD) will sich Gabriel ein Bild von der Situation machen - als erstes Mitglied der Bundesregierung. Der SPD-Chef hat dafür die Route seiner Sommerreise geändert. Gabriel ist bis Dienstagabend in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen unterwegs.

Bei nächtlichen Krawallen von Rechtsextremisten und Rassisten waren seit Freitag in Heidenau über 30 Polizisten verletzt worden. Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (55, CDU) verurteilte die Krawalle. "Hier sind Grenzen überschritten worden, die ich kaum noch in Worte fassen kann", sagte er am Sonntagabend nach Gesprächen mit Vertretern von Polizei, Stadt und Heimbetreiber in Heidenau.

Fotos: Holm Helis, Stefan Ulmen, dpa, Petra Hornig

Hier löst ein AfD-Stand einen Großeinsatz der Polizei aus

5.626

Neonazis schlagen Mann bei Saufgelage fast tot

1.787

News-Junkies holen sich diese neue Funktion

8.216
Anzeige

Nach London! Erstes Hochhaus in Deutschland wird geräumt

3.833
Update

Robbies Busen-Fan: So fühlt sich das Superstar-Autogramm an

11.122

Die Beste, je getestete Zahnzusatz-Versicherung Deutschlands

16.250
Anzeige

AfD-Petry erfreut über Merkels "Ehe"-Umschwung

4.080

An dieser deutschen Uni geht's nur um Sex

3.443

Unbekannte randalieren auf Friedhof

302

Diese Beichte von Jens Büchners Daniela schockt die Zuschauer

10.992

Der Brexit könnte Frankfurt zum neuen London machen

203

Du suchst was neues für Dein Auto? Dann schau mal hier!

47.856
Anzeige

Vater will Tochter vor Betrunkenen schützen und wird verletzt

3.331

Eintracht Frankfurt leiht Offensiv-Juwel Luka Jovic

109

Das Team von Tag24 sucht genau Dich!

29.108
Anzeige

15-Jährige in Falle gelockt und vergewaltigt

9.914

Skandal-Rapperin Schwesta Ewa legt Revision ein

221

Laschet zum neuen Ministerpräsidenten von NRW gewählt

93

Grausam! Hündin getötet und mit Betonblock versenkt

10.059

Im Suff! Nackter durchradelt Kleinstadt

1.862

Neuer Fitnesstrend? Vaginal Kung Fu

5.045

Alles Gülle! Allgäu-Bauer startet Ekel-Attacke auf Badegäste

2.952

21-Jährige an ihrem Geburtstag mit Säure überschüttet

3.793

Böse Überraschung: Onlineflirt endet im Krankenhaus

4.168

Weil er ihm einen schönen Tag wünschte: Mann sticht Friseur mit Messer nieder

4.031

Wie in einem Horrorfilm: Jesus-Figur komplett in Flammen

1.672

Mann wird vom Bus überfahren und geht dann in den Pub, als wäre nichts

2.056

"Träumchen" und "Schätzchen" erkunden neues Wohnzimmer in Berliner Zoo

154

47-Jähriger läuft auf Gleisen und wird von S-Bahn gerammt

1.215

Krank! Brutaler Tierquäler verletzt Pferde an den Genitalien

1.752

Korruption, Erpressung und Betrug: MDR-Skandal kommt vor Gericht

5.610

Bundesweite Razzia! Polizei gelingt Schlag gegen Rockerbande

3.618

Reichsbürgerin klaut Prozessakte aus Gericht: Haft!

3.192

Video: 14-Jährige fällt aus Seilbahn und wird unten von Mann aufgefangen

3.005

Berliner Seen auf dem Prüfstand: Hat sich die gefährliche Blaualge weiter ausgebreitet?

165

Frau hängt fünfjährige Pflegetochter an Balken auf, weil sie Milch klaute

4.720

Huch, zeigt uns Katja Krasavice hier alles??

14.739

Schwangere Frau landet nach Orgasmus im Rollstuhl

10.550

Party statt Protest: Hamburg schickt Berliner Suff-Polizisten zurück

4.773
Update

Jugendlicher im Rhein vermisst

235

EU verhängt Rekordstrafe gegen Google

1.635

36-Jähriger aus Restaurant geworfen, Obdachloser rettet ihn

2.544

Noch in dieser Woche: Martin Schulz fordert Abstimmung über Homo-Ehe

478

Revolution? Facebook will jetzt auch Serien zeigen

255

Hier fackelt ein Auto in der Garage ab

220

Traurig! Seltenes Nashorn stirbt ausgerechnet bei der Paarung

2.931

SPD verliert im Osten an Boden, während CDU und Linke zulegen

198

Schock für Fußballfans: 45 Bundesliga-Spiele nächste Saison nur noch im Netz?

3.040

Eine Million Euro Schaden: Lehrerin fälscht Medikamenten-Rezepte

1.578

Autsch! Sophia Wollersheim hat sich mal wieder operieren lassen

7.230

17-Jährige stirbt bei Bungee-Sprung, weil sie Anweisungen falsch verstand

25.774

"Adolf Hitler" ruft bei der Polizei an und beleidigt Beamte

1.645

Atemstillstand! Transporter erfasst Mädchen, Polizisten leisten erste Hilfe

686

Ich bin die Nackte vom Robbie-Williams-Konzert!

40.488

G20-Gipfel in Hamburg: Berliner Polizei verstärkt Kollegen

388