Wo bleibt eigentlich der Winter in Sachsen?

Sonnenbrille statt Mütze und Schal: In Deutschland ist es zurzeit ungewöhnlich mild.
Sonnenbrille statt Mütze und Schal: In Deutschland ist es zurzeit ungewöhnlich mild.

Wie der Deutsche Wetterdienst am Samstag mitteilte, bleibt es am Sonntag und auch zum Start der neuen Woche ungewöhnlich mild. Der Wind wird kräftiger, er weht aus Südwesten und bringt warme Luft ins Land. Bei Sonnenschein und Temperaturen bis 18 Grad herrscht in Sachsen richtiges Biergartenwetter.

Mild bleibt es auch in den Nächten.

"Frost ist nicht zu erwarten", sagte Meteorologin Johanna Anger.

"Spätsommerliche Werte" nennt der DWD die bis zu 21 Grad, die am Sonntag vor allem im Südwesten Deutschlands erreicht werden. Dabei ist es heiter bis wolkig und meist trocken.

Am Montag bleibt es mit Höchsttemperaturen um 15 Grad weiter mild, allerdings vielerorts bedeckt oder wechselnd bewölkt. Schauer sind möglich.

Der im Herbst häufig entstehende Nebel ist zwar schön anzusehen, birgt aber gerade für den Straßenverkehr eine Gefahr.
Der im Herbst häufig entstehende Nebel ist zwar schön anzusehen, birgt aber gerade für den Straßenverkehr eine Gefahr.

Fotos: dpa/Felix Kästle, dpa/Arno Burgi


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0