FSV-Enochs bescheinigt seinem Team "hohe Qualität"

Zwickau – Der Drittliga-Start konnte sich sehen lassen!

Den Ball immer im Blick: FSV-Coach Joe Enochs will das Spielgerät am Samstag häufig an den Füßen seiner Jungs sehen - und im gegnerischen Tor.
Den Ball immer im Blick: FSV-Coach Joe Enochs will das Spielgerät am Samstag häufig an den Füßen seiner Jungs sehen - und im gegnerischen Tor.  © Picture Point/S. Sonntag

Nach drei Spielen stehen für den FSV Zwickau ein Sieg und zwei Remis zu Buche. Geht die perfekte Ausbeute am Samstag (14 Uhr) gegen Fortuna Köln weiter?

Das knackige Auftaktprogramm gegen Halle, Karlsruhe und Braunschweig haben die Westsachsen allen Unkenrufen zum Trotz – gerade denen von Ex-Coach Torsten Ziegner – schadlos überstanden.

"Die Punktausbeute stimmt, wir sind ungeschlagen und die Defensive lässt wenig Torchancen zu", ist Joe Enochs nach den ersten drei Spieltagen positiv gestimmt.

Der Samstags-Gegner startete vom Papier her durchwachsen. Zuhause gegen Münster (1:4) und Karlsruhe (0:1) setzte es Pleiten. Bei den von Ziegner trainierten Hallensern gewannen die Domstädter 2:1. "Sie stehen trotzdem nur zwei Punkte hinter uns", lässt sich Enochs von dieser Momentaufnahme nicht blenden.

Julius Reinhardt (l.) und Tarsis Bonga jubeln nach dem Heimsieg gegen Halle. Gegen Köln wollen sie das nun wiederholen.
Julius Reinhardt (l.) und Tarsis Bonga jubeln nach dem Heimsieg gegen Halle. Gegen Köln wollen sie das nun wiederholen.  © Frank Kruczynski

Was für ihn zählt, ist das, was die Fortuna in der Lage ist auf den Platz zu bekommen. "Da gibt es alles, vom gestandenen Erstligaspieler, wie Moritz Hartmann, über die starken Außenspieler Robin Scheu über rechts und Kwame Yeboha auf links" gibt der FSV-Coach zu bedenken.

Einfache Gegner in der 3. Liga – Fehlanzeige! "Wir versuchen daher an jedem Spieltag alles rauszuhauen. Das wird uns zwar nicht jedesmal gelingen...", spricht Julius Reinhardt und wird von Enochs unsanft in die linke Seite gestoßen.

Der US-Amerikaner kontert sofort: "Die Mannschaft beklagt sich nicht. Nicht mal über die letzten beiden Auswärtsspiele binnen drei Tagen mit den langen Anfahrten. Das ist eine hohe Qualität, die wir über die komplette Saison aufrecht halten müssen!“

Titelfoto: Picture Point/S. Sonntag