Transfermarkt spaltet die 3. Liga: Antonitsch und Brinkies beim FSV am wertvollsten

Zwickau – Ist die dritte Liga in dieser Saison eine Zwei-Klassen-Gesellschaft?

Johannes Brinkies ragt als Torhüter heraus und deshalb auch beim Marktwert.
Johannes Brinkies ragt als Torhüter heraus und deshalb auch beim Marktwert.  © picture point/Sven Sonntag

Der Spagat zwischen Marktwert-Krösus Eintracht Braunschweig mit 10,13 Millionen Euro und Schlusslicht Energie Cottbus, dessen Kader nur 4,15 Mio. Euro auf die Waage bringt, lässt dies vermuten.

Zwickau befindet sich mit 4,78 Mio. Euro im unteren Mittelfeld, auf Augenhöhe mit den Derby-Gegnern Jena (4,8) und Halle (4,75). Im Durchschnitt sind die Westsachsen 191.000 Euro wert, wobei Johannes Brinkies und Nico Antonitsch mit je 300.000 Euro herausragen. Beide Akteure waren im Frühjahr heiß umworben, entschieden sich aber trotz auslaufender Verträge für einen Verbleib in Zwickau. Ein Wechsel würde dem FSV nun eine stattliche Summe in die Vereinskasse spülen.

Sportdirektor David Wagner denkt aber nicht im Traum daran, einen der beiden ziehen zu lassen. Den Marktwerten misst er ohnehin wenig Bedeutung bei: "Entscheidend sind Angebot und Nachfrage. Natürlich gibt es universelle Werte wie Alter, Vertragslaufzeit und Leistungsdaten. Am Ende entscheiden die direkten Verhandlungen zwischen den Vereinen und der Preis, der dabei bestimmt wird."

Er selbst ist dabei fein raus, denn die Zwickauer Philosophie ist klar: Abgeben für Geld: Ja. Ablöse zahlen: Nein. "Aufgrund unserer wirtschaftlichen Gegebenheiten geht es gar nicht anders", gibt Wagner zu bedenken. Trotzdem beschäftigt sich der Sportchef mit der Preisbildung auf dem Transfermarkt und kennt die Tendenzen. „Besonders wertvoll sind seit jeher Torjäger und die Torhüter, die den Unterschied ausmachen. In den letzten Jahren rückten auch die Innenverteidiger verstärkt in den Fokus, weil sie nicht mehr nur bloße Manndecker sind, sondern auch viel für den Spielaufbau leisten müssen", meint Wagner.

Mit Ronny König, auch wenn er bereits 35 Jahre alt ist, hat Zwickau genau diesen Knipser. Brinkies zählt derweil zu den besten Schlussmännern der dritten Liga und in der Defensive spielte sich letztes Jahr Antonitsch in den Vordergrund.

Titelfoto: Picture Point/S. Sonntag


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0