Zwei Verletzte bei schwerem Unfall bei Besiedlungszug

Beim Start des diesjährigen Besiedlungszuges hat es einen schweren Unfall gegeben. (Archivbild)
Beim Start des diesjährigen Besiedlungszuges hat es einen schweren Unfall gegeben. (Archivbild)  © DPA

Sachsenburg - Ein schwerer Unfall mit zwei Verletzten hat den Start des Historischen Besiedlungszugs in Mittelsachsen überschattet.

Direkt nach dem Start am Sonntagmorgen war beim Abbiegen in die Schönborner Straße eines der 15 Pferdegespanne durchgegangen.

Wie die Freie Presse berichtet, wurde es dabei so eng, dass der Vereinsvorsitzende Andreas Rausch an eine Mauer gedrückt und von einem Wagenrad überrollt wurde. Ein anderer "Siedler" (16) wollte helfen und geriet dabei ebenfalls unter ein Gespann.

Beide wurden verletzt und kamen ins Krankenhaus. Andreas Rausch habe eine tiefe Fleischwunde, Knochenabsplitterungen, Schürfwunden und unzählige blaue Flecken erlitten. Der 16-jährige Helfer kam ebenfalls mit blauen Flecken und einem Reifenabdruck davon. Den Pferden ist bei dem Unfall nichts passiert.

Beim 24. Historischen Besiedlungszug laufen in diesem Jahr insgesamt 125 Teilnehmer mit. Außerdem sind 25 Kutschen mit dabei. Die Siedler sind noch bis 9. Juli unterwegs.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0