Jetzt wird's eng! Noch immer fehlen 7500 Lehrlinge

Dr. Klaus Schuberth (56), Chef der Landesarbeitsagentur, gab Auskunft über die aktuelle Situation der Lehrstellen in Sachsen.
Dr. Klaus Schuberth (56), Chef der Landesarbeitsagentur, gab Auskunft über die aktuelle Situation der Lehrstellen in Sachsen.

Von Juliane Morgenroth

Dresden - Kurz vor Beginn des neuen Lehrjahrs am 1. September sind in Sachsen noch rund 7500 Ausbildungsplätze frei. Gleichzeitig suchten noch 6200 Bewerber eine Lehrstelle, so die Landesarbeitsagentur.

„Die Wunschberufe passen nicht immer mit den freien Ausbildungsstellen überein“, so Agentur-Chef Klaus Schuberth (56).

Doch die Chance auf einen kurzfristigen Erfolg bei der Suche stünden recht gut. Besonders groß ist das Lehrstellenangebot für Berufe wie Zerspanungsmechaniker, Elektroniker oder Versicherungskaufmann.

Um die Lehrstellen zu vergeben, setzen Betriebe auch auf junge Azubis aus dem Ausland. Deren Zahl stieg seit Ende 2012 um gut 61 Prozent auf 955.

Fast jeder achte von ihnen kommt mittlerweile aus Spanien.

Noch immer sind 7500 Ausbildungsplätze unbesetzt; 6200 junge Menschen sind dagegen noch auf der Suche.
Noch immer sind 7500 Ausbildungsplätze unbesetzt; 6200 junge Menschen sind dagegen noch auf der Suche.

Fotos: Thomas Türpe, dpa/Sebastian Kahnert


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0