Sachsens Grünen-Chef will mit PEGIDA reden und bekommt Stress mit Ordner

Dresden - Am Rand der PEGIDA-Demo auf dem Theaterplatz kam es zum Zoff zwischen Jürgen Kasek, Chef der sächsischen Grünen und einem Ordner von PEGIDA. 

Kasek war auf den Theaterplatz gekommen, um mit den PEGIDA-Anhängern ins Gespräch zu kommen, wie er sagte.

Weit kam er nicht. Als eines der größten Feindbilder von PEGIDA wurde er natürlich sofort erkannt. Schließlich hatte er mit der Anmeldung einer Demonstration auf dem Theaterplatz PEGIDA den Montag als Feiertag weggenommen. Prompt wurde er von einem Ordner des Geländes verwiesen.

Was er aber nicht kommentarlos auf sich sitzen ließ und sich mit dem Ordner einen Wortwechsel lieferte. 


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0