Sachsens Wintersport in Gefahr: Schuld ist der Baumkiller!

Altenberg - Die Borkenkäfer-Plage und kein Ende! Obwohl sich die Schädlinge zum Überwintern zurückziehen, droht ihr Werk auch noch Wintersportlern den Spaß zu vermiesen.

Altenbergs OB Thomas Kirsten (65, Freie Wähler).
Altenbergs OB Thomas Kirsten (65, Freie Wähler).  © Egbert Kamprath

Da befallene und zerfressene Bäume landesweit gefällt und abtransportiert werden müssen, benötigen die Waldarbeiter Platz fürs Ablagern des Totholzes und schneefreie Zugänge für Laster. Schon jetzt sind Straßen wie im Kirnitzschtal, Rad- und Wanderwege schlecht oder gar nicht mehr passierbar.

In der Region Altenberg etwa gibt es Behinderungen auf den Routen nach Rehefeld und teils nach Schellerhau. Altenbergs OB Thomas Kirsten (65, Freie Wähler) schätzt, dass von den 70 Kilometer Loipen und Winterwanderwegen etwa ein Fünftel nicht befahrbar ist.

Da die Arbeiten in vielen Revieren über den Winter andauern, sollten sich vor allem Langläufer dann bei ihren Kommunen über mögliche Sperrungen erkundigen.

Zwar versuchen die Forstbezirke, die Loipen-Strecken nicht für die Arbeiten zu nutzen und freizuhalten. "In Einzelfällen kann das aber operativ notwendig werden", sagt Kerstin Rödiger vom Forstbezirk Neustadt.

Holzmarkt ist ein weiteres Problem

Die Beseitigung der massiven Borkenkäferschäden dauert in zahlreichen Wäldern auch über den Winter an.
Die Beseitigung der massiven Borkenkäferschäden dauert in zahlreichen Wäldern auch über den Winter an.  © Egbert Kamprath

Ein weiteres Problem: In vielen Wäldern türmen sich ganze Berge gefällter Bäume, da der Holzmarkt übersättigt ist. Allein 100.000 Kubikmeter im Forstbezirk Marienberg (70 Prozent des Jahreseinschlages).

"Wenn hier ein Signal der Käufer zur bevorstehenden Abfuhr kommt, werden wir diese Holzpolter auch bei Schnee freiräumen lassen, um eine Abfuhr zu gewährleisten", so Thomas Köhler vom Staatsbetrieb Sachsenforst. Auch dann hätten Loipennutzer das Nachsehen.

Die gute Nachricht: Rodler und Abfahrer können aufatmen, sie sind nicht betroffen. Sport frei also an den Hängen in Oberwiesenthal oder auch Altenberg - wenn es denn schneit...

Staatsforst-Feind Nummer Eins: Der Borkenkäfer.
Staatsforst-Feind Nummer Eins: Der Borkenkäfer.  © dpa/Matthias Hiekel
Im Winter kann es wegen notwendigen Waldarbeiten zu Sperrungen von Loipen kommen.
Im Winter kann es wegen notwendigen Waldarbeiten zu Sperrungen von Loipen kommen.  © Egbert Kamprath

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0